Frage von Germany12345, 128

Als gott tag und nacht erschaffen hat, war davor (für eine tageszeit) es gab ja eigentlich nichts?

Antwort
von TSanswer, 55

Der menschliche Verstand ist beschränkt und die Ausgangsfrage ist schlicht nicht abschließend zu beantworten. Zumindest nicht für uns.

Wir können uns

1. kein Nichts vorstellen,

2. die Unendlichkeit nicht greifen und 

3. keinen zeitlosen Zustand erdenken.

Ob und was "zuvor" gewesen ist, wird Spekulation und im Endeffekt eine Frage der individuellen und/oder kollektiven Weltanschauung bleiben.

Antwort
von klausog333, 42

Vor der Erschaffung der Erde, sowie aller anderen Gestirne herrschte ungeregeltes Chaos und Finsternis. Erst als Ordnung und Licht in diese Sache kam, gab es überhaupt die Möglichkeit Tag und Nacht zu unterscheiden. Nachzulesen in Genesis 1, 1-5

Kommentar von Meatwad ,

Vor der Erschaffung der Erde, sowie aller anderen Gestirne herrschte ungeregeltes Chaos und Finsternis.

Soso. Und wer hat das Chaos und die Finsternis gemacht?

Kommentar von klausog333 ,

Das ist uns nicht bekannt. Sag du es mir!

Kommentar von Meatwad ,

Ich weiß es auch nicht. Vielleicht hat Gott ja auch gelogen? :)

Kommentar von klausog333 ,

Deine zweite Aussage ist eine rein atheistische Vermutung. D.h. ist sie eigentlich nicht, denn wenn du voraussetzt, daß Gott gelogen hat, dann setzt du auch voraus, daß es einen Gott gibt.

Wie auch immer wissen wir beide nicht, was war bevor das All und die Gestirne jene Ordnung bekamen, die die Wissenschaft beschreibt. Das heißt leider, daß unser Austausch hier wohl zu Ende ist.

Antwort
von THULSA, 16

Von was redest du ? Vom Nichts ?? Ist denn das Nichts Etwas für dich ??? Du mußt noch viel lernen ; vor allen Dingen mußt du die Einsicht finden , daß das Nichts das ist  , was es ist . Wenn du das eingesehen hast, daß jeder Gedanke an das Nichts ein nichtiger Gedanke ist, dann wirst du auch ebenso einsehen können, daß deine Frage selbst "nichtig" ist !!!

Antwort
von Meatwad, 17

Wir befinden uns hier im Bereich der Mythologie, nicht der Realität. Da Gott nichts erschaffen hat (bzw nicht existiert), erübrigt sich die Frage. Oder man denkt sich halt irgendwas aus.

Antwort
von nowka20, 12

vor der tag- und nachtschaffung fand die schöpfung noch im geistigen, nicht im irdischen, statt.

Antwort
von Nadelwald75, 22

Hallo Germany12345,

da war Tohuwabohu (wörtlich aus dem hebräischen)

guckst du hier:

Gen 1,1 Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;

2 die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. 3 Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht. 4 Gott sah, dass das Licht gut war. Gott schied das Licht von der Finsternis 5 und Gott nannte das Licht Tag und die Finsternis nannte er Nacht. Es wurde Abend und es wurde Morgen: erster Tag.

Von der Naturwissenschaft her aber nicht zu beurteilen, da Gen 1 ein Schöpfungshymnus für den Gottesdienst war und keine naturwissenschaftliche Faktenbeschreibung sein sollte.

Antwort
von DukeSWT, 82

Die Zeit wird erst ab dem Erschaffen vom Tag messbar. Davor gab es eine Art Ewigkeit bzw. nicht messbare Zeit. Es gab die Zeit ohne Einheit.

Antwort
von josef050153, 40

Gott hat Tag und Nacht nicht erschaffen. Das ist nur die Folge davon, dass er das Licht erschaffen hat.

Antwort
von fricktorel, 9

Mit der Erneuerung der Erde (1.Mose 1,3) wurde erst der Tag, Monat und Jahr  geschaffen (1.Mose 1,3-5.14).

Antwort
von frider123, 70

Davor gab es nur Gott

Antwort
von Miezimaus, 66

Es gibt Dinge, die man nicht erklären kann.

Kommentar von Miezimaus ,

Deine Frage und meine Antwort habe ich gestern mit ins Bett genommen. Ich versuche es hiermit doch mit einer Erklärung.

Alles, was wir glauben fassen wir Menschen in Bilder, um es uns vorstellen zu können. Die Schöpfungsgeschichte ist nicht naturwissenschaftlich zu sehen. Die ersten Vorstellungen von der Entstehung der Erde reichen bis ins zweite Jahrtausend vor Christus zurück. Und sie wurden immer wieder erzählt, bis sie schließlich aufgeschrieben wurden. Damals glaubten Menschen daran, dass die Sonne und der Mond Götter sind. Dem setzten die Israeliten ihren Gottesglauben entgegen. Nämlich, dass die Gestirne keine Götter sind. Dass es nur einen Gott gibt, der sie erschaffen hat. Aber das beantwortet noch nicht deine Frage. Ich kann mir vorstellen, dass vor dem Wechsel von Tag und Nacht es auf der Erde immer dunkel gewesen ist. Aber wir werden es nicht ergründen können und es als großes Fragezeichen stehen lassen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten