Frage von Murdock1984, 42

Als Geschädigter nach Tätlichem Angriff fristlos gekündigt?

Hallo. zunächst weis ich, dass das hier keine Rechtsberatung ist und sein kann, Trotzdem könnte mir ja jemand hier weiterhelfen.

Zu meinem Fall:

Ich habe bis heute für eine Hilfsorganisation als Rettungssanitäter in einer Aufnahme Einrichtung für Flüchtlinge gearbeitet. Bei meinem Letzten Dienst gab es eine Auseinandersetzung mit dem Diensthabend Arzt. Eigendlich ging es nur um eine Organisatorische Geschichte die ich aus Rechtlicher Sicht nicht machen wollte, da ich sonst rechtlich gesehen erst einmal für das was dort gemacht wird verantwortlich wäre wenn etwas passieren würde.

Nun habe ich dem Diensthabenden Arzt diesen Umstand mitgeilt nachdem er geshen hat, dass ich seine Forderung nicht nachkomme (Dazu ist zu sagen das es für diese Sache keinerlei Dienstanweisungen seitens des Arbeitgeber gab)

Im Verlauf dieser Verbalen Auseinandersetzung kam es dann dazu, dass Er mich zunächst Richtung Schreibtisch gedrückt hat, Ich dann aufgestanden bin und er mich dann so stark zurück gestoßen hat, dass ich wieder in dem Bürostuhl landete, im Affekt und um die Situation zu beenden bin ich aufgestanden und habe ihn in den Flur geschoben wo er mich dann mehr oder weniger in den Schwitzkasten nahm und mir dann mit der Faust ins Gesicht schlug. Danach wurden wir durch Sicherheitspersonal getrennt, Ich Informierte meine Leitung und fuhr danach ins Krankenhaus, da ich Kopfschmerzen bekam und mir der Linke Wangenknochen schmerzte. Nach der Untersuchung bin ich auch direkt zur Polizei um Anzeige zu erstatten.

Jetzt hat mir mein Arbeitgeber gekündigt und zwar Fristlos wegen dieser Auseinandersetzung.

Vielleicht weis ja jemand wie ich nun weiter vorgehen soll. Hat das ganze ne Chance beim Anwalt oder Polizeilich auf ein gutes ende für mich?

Antwort
von Blackrose89, 26

Du kannst dagegen angehen. Denn du hast diese Auseinandersetzung ja nicht angezettelt.

Stell ( wenn du dieses nicht schon bereits getan hast ) erst einmal Anzeige gegen dem Angreifer und dann such dir einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht und kläre das. Dein Chef kann dich nicht wegen Notwehr kündigen

Kommentar von Murdock1984 ,

Das wäre mein Plan gewesen dann im Neuen Jahr zu einem Anwalt zu gehen. Ich hoffe das das was bringt

Kommentar von Blackrose89 ,

Ich kann dir zu 80% sagen, dass du vollkommen im Recht bist. Normalerweise vorausgesetzt du hast einen guten Anwalt, muss dein Chef dich wieder einstellen. Nur ob du dieses dann noch möchtest, da ich annehmen werde, dass dein Chef nicht sehr gut auf dich zu sprechen ist, das musst du dann für dich entscheiden :) oder geht es dir einfach nur ums Prinzip?

Antwort
von Bestie10, 26

wie eindeutig muß ein Kündigungsgrund noch sein

Tätlichkeiten im Betrieb

Kommentar von Murdock1984 ,

Ich bin dabei derjenige der Angegriffen wurde. Hätte ich jetzt ihm eine Verpasst würde ich das ja noch verstehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten