Frage von MxMustermann, 68

Als erwachsener eine Kampfsportart erlernen?

Hi
-Gibt es die Möglichkeit (bzw.ist es überhaupt noch sinnvoll) als erwachsener eine Kampfsportart zu erlernen?
-Ich erinnere mich dass einige meiner Kindheitsfreunde Kampfsportarten erlernt haben. Gibt es da überhaupt Kurse für erwachsene?
-Wie läuft so ein Kurs ab? Ist das im Einzelunterricht oder zusammen mit einer (Anfänger) Gruppe?
-wie viel kostet so etwas Ca.?
-welche Kampfsportart könnt ihr empfehlen? (Ich stehe nicht auf viel rumgespringe sondern eher auf Boxen obwohl mir Boxen zu soft vorkommt, vielleicht so etwas wie Kickboxen oder Thaiboxen?
Ach ja ich gehe 3-4 mal die Woche ins Gym, bin also fit)

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 55

Gibt es die Möglichkeit (bzw.ist es überhaupt noch sinnvoll) als erwachsener eine Kampfsportart zu erlernen?

Natürlich kann auch ein erwachsener Mann, oder eine erwachsene Frau eine Kampfkunst, einen Kampfsport, oder ein Selbstverteidigungskurs erlernen.

Die Vorstellung, man musse als fünf Jahre alter Shaolin-Novize beginnen, um Fortschritte machen zu können, ist noch in zu vielen Köpfen vorhanden.

Ich kenne viele Menschen die erst mit 30 oder 50 mit dem Training begonnen haben und ihre Disziplin lieben.

Meiner Meinung nach sollte man sich immer wieder mal vor Augen halten, dass es nicht einfach darum geht, eine "effektive Kampfmaschine" zu werden, sondern dass das Training Spaß macht und man langfristig motiviert bleibt.

Ist das im Einzelunterricht oder zusammen mit einer (Anfänger) Gruppe?

Meist ist das ein Gruppenunterricht.

Dabei wird in der Regel nach Altersgruppen (Erwachsene/Jugendliche/Kinder) und dem Niveau der Schüler (Anfänger/Fortgeschrittene) unterschieden.

In manchen Stilen werden Fortgeschrittene und Anfänger gemeinsam unterrichtet, so dass man voneinander lernen kann. Der neue Schüler lernt Techniken und der Fortgeschrittene den Umgang mit Menschen.

In jedem Fall wird darauf geachtet, dass der Unterricht die Schüler nicht überfordert.

Manche Stile haben auch Einzelunterricht, oder Sonderstunden, etwa für das Waffentraining fortgeschrittener Schüler.

Wie läuft so ein Kurs ab?

Der genaue Ablauf unterscheidet sich natürlich sehr stark je nach Disziplin.

Ein Stil der keine Wettkämpfe austrägt wird zB keine Wettkampfvorbereitungen im Unterricht haben und ein waffenloses System keine Waffentechniken unterrichten.

Ich gebe mal so einen groben Überblick, wie ein Training ablaufen kann:

  • Aufwärmübungen, Dehnungen und Gymnastik
  • Kurze Konzentration/Meditation
  • Fallschule (Abrollen, freies Fallen)
  • Grundtechniken mit dem Partner
  • Variationen der Technikenn
  • Möglicherweise eine neue Technik
  • Kurze Konzentration/Meditation
  • Abgrüßen/Ende des Unterrichts


Da können natürlich auch Aspekte wie Konditionstraining, Sparring, o.ä. drin sein.

wie viel kostet so etwas Ca.?

Die Kosten schwanken deutlich und sind sehr disziplinabhängig.

Eine Probestunde ist in der Regel kostenlos. Manche Schulen bieten auch zB zwei Wochen Schnuppertraining gegen eine kleine Gebühr an.

Disziplinen die teure Ausrüstung benötigen (Rüstungen, Körperschutz) leihen zumindest Anfängern manchmal die benötigte Austattung.

Außerdem gibt es natürlich auch unseriöse Angebote, deren Lehrer eine teils zweifelhafte Qualifikation haben und vor allem ihre Schüler ausnehmen wollen.

Ich trainiere die japanische Kampfkunst Aikido und abhängig davon, ob es als Teil eines normalen Sportvereins mit mehreren Abteilungen, oder ausschließlich als Dojo genutzt wird, liegen die monatlichen Beiträge hier bei ca. 20 - 50 Euro für Erwachsene.

Welche Kampfsportart könnt ihr empfehlen?

Ich kann aus eigener Erfahrung nur Aikido empfehlen, da ich keine weitreichenden Erfahrungen mit anderen Stilen habe.

Allerdings entspricht es vermutlich nicht deinen Bedürfnissen, wenn dir bereits ein harter Sport wie Boxen zu "soft" erscheint.

Dennoch hier mal eine Zusammenfassung der Elemente, weshalb ich Aikido schätze

https://www.gutefrage.net/frage/gute-kampfkunst-gesucht

Egal was du schließlich trainieren wirst - ich wünsche dir viel Spaß :-)

Kommentar von Enzylexikon ,

Je nachdem ob man eine Kampfkunst, einen Kampfsport, oder ein modernes Selbstverteidigungssystem erlernt, ist der ganze Rahmen  natürlich anders.

In Kampfkünsten wird häufig auf ein gewisses Zeremoniell - und sei es nur das formelleGrüßen durch eine Verbeugung - geachtet.

Neben den Kampftechniken werden teilweise auch mentale Übungen, etwa durch Atemkontrolle vermittelt.

Man versteht die Disziplin oft als Lebensweg mit einer eigenen Philosophie. Traditionelles Karate wäre ein Beispiel hierfür.

Im Wettkampfsport wird neben den körperlichen Aspekten aus Disziplin, Fairness und Durchhaltevermögen trainiert.

Fitnesselemente wie Ausdauertraining und das Sparring sind hier durchaus üblich, doch natürlich erneut von dem jeweiligen Sport abhängig.

Je nach persönlicher Einstellung kann auch ein Kampfsport als Weg zur Persönlichkeitsentwicklung angesehen werden.

Moderne Selbstverteidigungssysteme sind oft eine Mischung von Elementen verschiedener Disziplinen.

Teilweise zunächst für den militärischen Gebrauch durch Soldaten gedacht, wurden sie für Sicherheitskräfte und für Zivilisten angepasst.

Hier werden dann auch teilweise keine asiatischen Kampfanzüge oder Shorts getragen, sondern es wird in alltagsnaher Kleidung, wie Jogginghose und T-Shirt geübt.

Neben körperlichem Training werden unter Umständen auch Elemente wie verbale Deeskalation und Selbstbehauptung in Stresssituationen gelehrt.

Das nur als zusätzliche Information.

Antwort
von judgehotfudge, 47

Hallo MxMustermann,

  1. Ja und ja.
  2. Ja.
  3. Es gibt beides.
  4. Da gibt es große Unterschiede. Ganz besonders zwischen Einzel- und Gruppenunterricht. Aber auch innerhalb der beiden Kategorien.
  5. Erfahrungsgemäß empfehlen bei solchen Fragen die meisten das, was sie selbst am besten kennen. Das ist auch normal. Letzten Endes bringt es Dich aber bei Deiner Entscheidungsfindung nicht so viel weiter. Am besten ist es, wenn Du mal ein paar verschiedene Kampfsportarten/Kampfkünste ausprobierst. Es ist schließlich eine sehr persönliche Entscheidung. Die Kampfsportart/Kampfkunst muss Dir Spaß machen und Du musst Dich auch in der Gruppe und mit dem Meister/Trainer wohl fühlen. Alles Dinge, die Du nur durch Ausprobieren herausfinden wirst. Wohlgemerkt: durch Ausprobieren, nicht durch Zuschauen! Ich selbst mache Kung Fu (Shaolin) und würde Dir auch empfehlen, das mal auszuprobieren, weil es sehr vielseitig von den Techniken her ist und Körper und Geist gleichermaßen trainiert.
Antwort
von Schattensucher, 46

Ich mache Wing Tsun/Wing Chun und es kommen auch immer wieder Erwachsene dorthin die keinerlei Erfahrungen mit derartigem gemacht haben.

Kommentar von MxMustermann ,

Und bekommen die dann Einzelunterricht oder gibt es da beginnerkurse?
Wie viel bezahlst du Ca. Monatlich?

Kommentar von rayzzz111 ,

Wing Chung cool ;) lernst du wie du in einem Straßenkampf dich verteidigst viele sagen man lernt nur spezielle Szenarios... Und falls diese nicht eintreffen ist man hilflos gegen zB einem Boxer ?

Kommentar von Schattensucher ,

der Unterricht ist in Gruppen. Der Vorteil daran ist, dass jeder von jedem lernt. Es kostet 42€ im Monat glaube ich. Und man lernt nicht nur bestimmte Szenarien. Ich beschreibe es gerne, damit, daß man ein Haus baut. Man gibt dir die Materialien und das Wissen (also die Techniken) aber das Haus muss man letzten Endes selbst bauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community