Frage von nano13, 78

Als Embryo ein Mädchen?

Ich und meine Schwester sind zurzeit am diskutieren, ob man als embryo das Geschlechtsorgan eines Mädchens hat. Also ich behaupte, dass man in den etwa ersten 3 Monaten ein Neutrum ist. Dann wächst das männliche oder weibliche Geschlechtsorgan (je nachdem, ob XX oder XY-Chromosom) heran. Sie widerrum behauptet, dass man in den ersten 3 Monaten das weibliche Geschlecht hat und sich daraus dann, falls man ein Junge werden sollte (also XY-Chromosom), der Penis bildet. Also was ist richtig und wer hat Recht? Oder haben beide Unrecht?

Antwort
von lamyde, 25

Deine Schwester hat recht! Ein Mann ist eigentlich eine "Nicht-Frau". Das klingt komisch, aber am Anfang sind alle weiblich und dann entscheidet sich eben durch das zweite Chromosom, ob ein Junge oder ein Mädchen entsteht.
Aus diesem Grund haben Männer auch beide Hormone und das Testostoron dient nur dazu, um das Östrogen zu unterdrücken. Naja und es hat natürlich schon auch noch andere Auswirkungen auf die Entwicklung eines Mannes, aber so ist es eben. Aus diesem Grund haben Männer auch Brustwarzen, auch wenn sie diese eigentlich überhaupt nicht brauchen.

Antwort
von sozialtusi, 21

Njaaaah... So ganz richtig richtig ist beides nicht ;) Aber Deine SChwester liegt näher dran:

https://de.wikipedia.org/wiki/Raphe_perinei

Antwort
von Origin, 17

Man hat am Anfang Anlagen aus denen sich beide Geschlechtsteile ausbilden können, das hängt dann davon ab welche Hormone ausgeschüttet werden. Wenn diese Hormone allerdings ausbleiben, wird man automatisch weiblich.

Antwort
von MarliesMarina12, 21

Ja man ist erst ein Neutrum, das Geschelcht wird durch die Chromosomen XY oder XX bei der Verschmelzung festgelegt aber es bildet sich erst später heraus, der Embryo ist ein Neutrum bei dem beides angelegt ist und dann verkümmert eines und ein Geschlecht bildet sich heraus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten