Frage von RoomDennys, 83

Als Deutscher Autounfall in Italien mit Schweizer?

Hallo zusammen,

bevor ich zu meinem Anwalt gehe, würde ich gerne ein paar Meinungen zum folgendem Fall erfragen:

Ich war letztens im Urlaub in Italien. Am letzten Tag bin ich von einer Parkplatzausfahrt eines Supermarktes auf die Hauptstrasse (30 erlaubt) losgefahren und von links kam ein Auto mit mindestens 50 angefahren, was dazu geführt hat, dass meine Frontstoßstange beschädigt wurde und beim anderen Auto die komplette Seite. Da ich noch nie einen Unfall hatte, stand ich ziemlich unter Schock. Aus dem anderen Auto stieg ein alter Herr (um die 70) mit seiner Ehefrau aus der Schweiz. Er tat dann schon so, als ob ich auf jeden Fall vollschuld sei und erzählte mir, dass es gar nicht notwendig sei, die italienische Polizei zu rufen. Er würde sich meine Personalien (Führerschein, Adresse) notieren, ich solle dass mit meiner Versicherung klären und er würde jetzt hier in Italien auch direkt in die Werkstatt fahren. Ich war wie gesagt ziemlich unter Schock, habe kein Schuldeingeständnis gemacht, nichts unterschrieben sondern natürlich meine Personalien mitgeteilt. Anschließend teilte mir das Ehepaar mit, dass sie es eilig hätten in die Schweiz zu fahren und das wars dann auch. Was man noch dazu sagen sollte, der Herr konnte fließend Italienisch (falls die Polizei gekommen wäre), ich jedoch gar nicht. Wie gesagt, blieb ich verduzt völlig unter Schock zurück.

Nun stellt sich mir die Frage, wie hier die Rechtslage aussieht? Ich habe auf das Auto eine normale Haftpflichtversicherung.

Vielen Dank für mögliche Antworten!

Beste Grüße

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 36

Fakt ist doch, dass du dem anderen die Vorfahrt genommen hast. Ob er statt der erlaubten 30 km/h wirklich die mutmaßlichen 50 km/h gefahren ist, tut nicht wirklich was zur Sache.

Die italienische Polizei wäre m.E. nicht gekommen, auch wenn man sie gerufen hätte. Sie stellt sich i.d.R. auf den Standpunkt, dass es ein reines privatrechtliches Problem ist. Oder gab es etwa Verletzte?

Teile den Fall deiner Versicherung mit und basta. 

Kommentar von Xipolis ,

Würde bei einer solchen erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitung nicht eine in der Quote zu berücksichtigende Teilschuld vorliegen?

Kommentar von furbo ,

Bei einem VU in Deutschland eher nicht. Da müsste die Geschwindigkeitsüberschreitung wesentlich höher sein. In Italien weiss ich es nicht, ich vermute aber, dass es ähnlich wie in D gehandhabt wird. 

Abgesehen davon: bisher ist das Nichtbeachten der Vorfahrt nachweisbar, die Geschwindigkeitsüberschreitung nur eine Vermutung. 

Kommentar von DerHans ,

Wie willst du das denn beweisen?

Antwort
von Goodnight, 25

Der Strassenverkehr hat Vortritt vor dem ruhenden Verkehr. Du bist tatsächlich schuld.

Antwort
von ponyfliege, 9

ich habe deine frage gelesen - und du glaubst gar nicht, was du ein glück hast, dass ihr das ohne die italienische polizei geregelt habt...

"normale" unfälle ohne personenschäden werden übrigens in der schweiz gewöhnlich ohne polizei geregelt - jedenfalls wenn die fahrzeuge nicht abgeschleppt werden müssen.

du hast den fliessenden verkehr nicht beachtet, der vorfahrt hatte. es ist keinem was passiert und der schweizer hatte offenbar genug italien-erfahrung, um zu wissen, was da passiert, wenn man die polizei ruft.

für den einsatz und die busse, die du dir finanziell erspart hast, kannst du nun dein auto reparieren lassen. und deinen führerschein hast du auch noch.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 57

Wieso hast du denn nicht auf die Hinzuziehung der Polizei bestanden?

Wie willst du denn jetzt noch beweisen können, dass der andere zu schnell gefahren ist?

Das ist dann jetzt doch nur eine Schutzbehauptung.

Deine Versicherung wird den Schaden regulieren und dich hochstufen.

Deinen eigenen Schaden trägst du selbst.

Das Geld für einen Anwalt kannst du dir sparen

Kommentar von RoomDennys ,

Vielen Dank für die Antwort.

Ich stelle mir eher die Frage, wie kann der Schweizer behaupten, dass ich vollschuld bin und verlangen, dass meine Versicherung das zahlt? Wenn doch keine Polizei anwesend war? Woran kann er das festmachen?

Um meinen eigenen Schaden geht es nicht, der ist gering und schon behoben...

Kommentar von DerHans ,

Er hat definitiv einen Schaden am Auto und lässt ihn durch eine Werkstatt begutachten 

Und du bist aus einer Parkplatzzufahrt gekommen. Wie willst du objektiv seine Geschwindigkeit festgestellt haben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community