Frage von ShotsFired, 181

Als deutscher zur U.S Army, ist das überhaupt möglich?

Hey, zu erst mal, wie wahrscheinlich/unwahrscheinlich ist es bei der U.S Army angenommen zu werden? Und hat es dann auch Vorteile, wenn man vorher bei der Bundeswehr ausgebildet wurde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von trumm, 99

Der Wunsch, in die US Army einzutreten, ist kein Grund, die Greencard zu bekommen. D.h. du musst vor der Bewerbung bereits die Greencard haben und daran scheitert so ein Vorhaben auch meistens.

Antwort
von Apolon, 62

Als deutscher zur U.S Army, ist das überhaupt möglich?

Sicher, auch die US Army stellen teilweise noch Zivil-Bedienstete ein.

z.B. im Großraum Kaiserslautern und in Mannheim.

Antwort
von Mysterion1, 100

Dazu benötigst du die US amerikanische Staatsbürgerschaft.

Kommentar von ShotsFired ,

Ja soweit so gut, das ist mir natürlich bewusst ... aber was dann? (hätte ich wohl noch in die Frage mit hineinschreiben sollen ) 😁

Antwort
von MS9928, 17

Alles was man zum Eintritt zur US Army brauch ist ein one way Flug in die USA.   Die Army nimmt dich mit offen Armen und du bekommst nach einem Jahr auch die Staatsbürgerschaft. 

Es ist wirklich so. Du musst nur zum nächsten Rekrutierungsbüro gehen, egal wo in den USA und dich verpflichten (Vertrag unterzeichnen). Aber die dürfen dich dann auch nach der Ausbildung hin schicken wo sie wollen!!! 

Eine Greencard dafür zu beantragen ist Schwachsinn, da das Überflüssig ist so lange du für die Staatsangehörigkeit für die USA in denn Krieg gehst.

Antwort
von iceCristallx, 62

Du kannst auch als Deutscher Soldat dich in den USA Stationieren lassen. :)

Kommentar von rav3ry ,

Geht gar nicht - was sollen denn der Auftrag in den USA bitte sein? Strandverteidigung? Und auch davon abgesehen ist es kein Wunschkonzert wohin man kommt, da hat man wenig mitzureden. Das einzige was passieren könnte wäre ne Art "Praktikum" da drüben, dass sie da mitmachen, Ausbildungen anschauen etc.

Kommentar von grubenschmalz ,

Geht gar nicht - was sollen denn der Auftrag in den USA bitte sein? 

Das mal dazu:

Das Taktische Aus- und Weiterbildungszentrum Flugabwehrraketen der Luftwaffe USA ist nach dem Fliegerischen Ausbildungszentrum in Holloman AFB, New Mexiko, die zweitgrößte Ausbildungseinrichtung der Luftwaffe im Ausland.

Kommentar von navynavy ,

Um hier mal etwas klarzustellen:

Natürlich gibt es Dienststellen der Bundeswehr in den USA - das sind aber Ausbildungsstätten. Heißt: Man ist dort auf Dauer eines Lehrgangs, nicht dauerhaft stationiert. Das Stammpersonal der Einrichtungen ist die große Ausnahme - aber auch da muss man erst einmal hineinkommen.

Aber:

"Du kannst auch als Deutscher Soldat dich in den USA Stationieren lassen."

ist so grob irreführend - die Bundeswehr ist kein Wunschkonzert, wo man mal eben eine Forderung stellt, die dann auch prompt erfüllt wird. Man wird generell dort eingesetzt, wo man gebraucht wird, nicht dort, wo man gerne möchte. Natürlich kann man sich auf einen evtl. frei werdenden Posten in den USA bewerben, das ist aber keine grundsätzliche Möglichkeit, da muss man schon mit zufällig genau der Qualifikation aufwarten, die vielleicht gerade zufällig gesucht wird.

So klingt das so, als müsse man nur sagen, dass man in die USA möchte, und kommt dann dort sofort hin. Das ist Unsinn.

Kommentar von rav3ry ,

Ich wollte vom Ausbildungstechnischen absehen, da der fragesteller ja den kontakt zur US Army gesucht hab - möglicherweise hab ich da ein wenig fehlinterpretiert - sorry.

Kommentar von iceCristallx ,

wenn man keine Ahnung hat... es geht und ich habe es im näherem Umfeld schon erlebt.

Kommentar von rav3ry ,

Das mag schon stimmen, allerdings solltest du es dann auch einschränken, wenn du so eine Antwort gibst. Hauptsächlich (ich habs im heer noch nicht erlebt - marine kann ich mir kaum vorstellen) Luftwaffe - und auch hier sicherlich nicht in allen Verwendungen. Ich kenn mich wirklich bei der Luftwaffe weniger aus - geb ich offen zu. Aber sich stationieren lassen klingt für meine Ohren unglaubwürdig bzw. unwahrscheinlich. Wie navynavy is ausgedrückt hat, sich auf Ausbildungsplätze dort bewerben klingt schon besser, allerdings auch hier (Annahme) gehe ich davon aus dass die Stellen dort sehr begehrt sind.

Kommentar von ShotsFired ,

Ich bin zufälligerweise in der Luftwaffe eingeordnet, und weiß auch das ich in meiner Stammeinheit höchstwahrscheinlich mit Amerikanern zusammenarbeite, ob in der USA dann in der Zukunft ist mir nicht bekannt.

Antwort
von ddfghhjjk, 97

Wozu überhaupt für ein anderes Land kämpfen?

Antwort
von AnimaLicens, 115

Sollte schon funktionieren, aber glaub das du dich erst einbürgern musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community