Frage von Dani1299, 156

Als Christ verliebt, mit 16 Jahren Freundin?

Guten Abend ;) Kurz zu mir: Ich bin wiedergeborener Christ, und versuche mich mit meinem Leben nach der Bibel zu richten bzw Jesus nachzufolgen. Ich komme gleich zum Punkt, ich habe mich in ein Mädchen verliebt, seit circa 1 Monat schätze ich, sie ist auch Christ und ich komme gut mit ihr klar, aber ich weiß einfach nicht wie ich mit dem Verliebtsein so Recht umgehen soll. Aus meiner Gemeinde habe ich verschiedene Antworten, ein Kumpel meinte beispielsweise mit 16 ist es noch viel zu früh eine Beziehung anzufangen. Ich selbst würde natürlich aus dem Gefühl heraus liebend gerne mit ihr zusammenkommen, nicht nur aus Begierde sondern auch um zu Zweit Jesus nachzufolgen, und sich gegenseitig zu ermutigen. Ich könnte mir auch immoment garnicht vorstellen den Kontakt abzubrechen, das wäre für mich momentan eher ein Albtraum. Danke, über eure Antworten freue ich mich sehr, ihr könnt mir auch gerne noch Fragen stellen, ich werde dann die Antworten kommentieren. Danke und Gottes Segen! Daniel

Antwort
von JTKirk2000, 46

ein Kumpel meinte beispielsweise mit 16 ist es noch viel zu früh eine Beziehung anzufangen.

Was soll denn der Quatsch? Eine Beziehung heißt doch nicht immer gleich, dass man mit der betreffenden Person auch ins Bett steigt. Ich war mit meiner Jugendliebe zusammen, als ich 10 bis 13 Jahre alt war, und hätten sich ihre Eltern nicht scheiden lassen wollen, womit sie nicht klarkam, weshalb sie sich einigelte, wären wir vermutlich auch heute noch zusammen und ich bin mittlerweile 40 Jahre alt.

Zu der Zeit, als ich mit ihr zusammen war, war da noch kein Gedanke an Sexualität dabei. Und für eine solche Beziehung ist man dann soweit, wenn man es so empfindet, und nicht wenn andere meinen, dass es dafür an der Zeit ist.

Ich selbst würde natürlich aus dem Gefühl heraus liebend gerne mit ihr zusammenkommen, nicht nur aus Begierde sondern auch um zu Zweit Jesus nachzufolgen, und sich gegenseitig zu ermutigen.

Das ist doch eine gute Intention, natürlich unter der Voraussetzung, dass dies von Euch beiden als richtig empfunden wird.

Ich könnte mir auch immoment garnicht vorstellen den Kontakt abzubrechen, das wäre für mich momentan eher ein Albtraum.

Das würde ich auch nicht empfehlen. Vielmehr würde ich dazu raten, dass Ihr einander besser kennen lernt, was Euch wichtig ist (auch in religiöser Hinsicht), und dass ihr eine gemeinsame Grundlage aufbaut und Eure Beziehung auf dieser Basis entwickelt, sodass Ihr beide damit glücklich sein könnt - das gilt auch für die Werte, die Euch wichtig sind.

Kommentar von Dani1299 ,

Danke! Zu deinem letzten Statement bzw. dem Näher Kennen Lernen: Dumme Frage, aber wie stelle ich das am Besten an? Ich habe sie heute wieder in der Schule gesehen (geht in meine Klasse, ich rede auch mit ihr des öfteren), und ertappe mich oft dabei wie ich mir den Kopf zerbreche über irgendwelche möglichen "Szenarien" (Eifersucht etc.), oder einfach darüber dass es dann doch nicht so funktioniert wie ich mir vorstelle oder darüber dass ich einfach nicht die passende Ausstrahlung/ Mut habe mit ihr etwas anzufangen, Problem -> das endet dann teilweise dabei dass ich dadurch traurig bin..  Meine Gedanken gehen kreisen wirklich fast nur noch darum, ich weiß nicht so recht was ich machen soll.

Danke dir nochmal!

Kommentar von JTKirk2000 ,

Sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Ich hoffe, dass sich Deine Frage noch nicht erledigt hat. Am besten versuchst Du, sie einfach nur in der Pause oder am Ende des Unterrichts, sofern sie nicht gerade in Eile ist, in ein Gespräch zu verwickeln. Man kann dabei über Unterrichtsthemen sprechen, darüber, dass ihr vielleicht etwas unternehmen könntet, oder was auch immer. Der Kreativität sind eigentlich keine Grenzen gesetzt, nur sollte man nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen.

Wenn Ihr Euch in der Freizeit trefft, könnt Ihr gemeinsam verschiedenes unternehmen. Wenn Du mehr möchtest, als nur Freundschaft, ist es vielleicht hilfreich, wenn man das Thema einer festen Beziehung allmählich anspricht und nur dann steigert, also deutlicher macht, wenn die betreffende Person die anfangs subtilen Zeichen nicht erkennt. Diese allmähliche Steigerung hat den Vorteil, dass man selbst auch erkennen kann, wie die andere Person auf die anfangs subtilen Zeichen reagiert und für sich auch weiß, ob da mehr daraus werden kann, oder nicht. Es ist immerhin so, dass man von der Freundschaft zur festen Beziehung immer gelangen kann, wenn beide daran interessiert sind, aber von einer festen Partnerschaft zurück in eine Freundschaft gelingt nur selten. Von daher sollte man möglichst sicher sein, wenn man eine gute Freundschaft für eine feste Partnerschaft riskieren will. Die Kumpelschiene ist natürlich nicht so toll - ich habe es selbst oft genug durch - aber dennoch ist sie besser, als gar keine Freunde zu haben. Vielleicht ergibt sich irgendwann mehr, vielleicht aber auch nicht, aber Freunde verstehen sich nicht selten besser, als Partner einer festen Beziehung.

Antwort
von ErnstPylobar, 47

Dein Freund, der sagt, mit 16 sei es "zu früh", irrt. Es wäre lebensfremd abzuleugnen, dass Deine Gefühle mit 16 Jahren etwas mit der Geschlechtsreife zu tun haben. Das solltest Du nicht unterdrücken. Der Apostel Paulus sagt im 1. Korinther 7, 9: "... besser sie sollen freien als dass sie vor Begierde vergehen."  

Und Jesus nachfolgen könnt Ihr auch zu zweit. Keiner, der Jesus nachfolgt, hat die Vorstellung, nur wenn er verfolgt, ausgepeitscht und gekreuzigt wird, sei es dem Herrn recht, alles andere wäre nicht fromm. Weit gefehlt. In meines Vaters Haus sind viele Wohungen, sagt man mit Recht.

Kommentar von Dani1299 ,

Danke! Ich bin echt überrascht habe schon ein paar wirklich gute Antworten bekommen, ich denke auch eine "Beziehung" ist in Ordnung, dass diese Beziehung natürlich körperliche Grenzen haben muss sollte jedem Christen mit etwas Wissen aus der Bibel klar sein. Über Gebetsunterstützung würde ich mich riesig freuen! 

Konkret, dass Gott mir Weisheit im zukünftigen Umgang mit der Situation und dem Mädchen schenkt. 

Gerne kannst du mir auch Gebetsanliegen schreiben, auch privat.

Gottes Segen! 

Kommentar von Dani1299 ,

Nachtrag:

Zu 1. Korinther 7,9:

Ich denke mit dem Vers sind zwar Menschen gemeint die schon zusammengefunden haben, trotzdem kann man daraus schließen dass man früh heiraten kann und auch darf. Mit dem richtigen Gottvertrauen kann sowieso nichts schief gehen, wenn Gott die Ehe segnet wird sie standhaft bleiben, auch wenn man noch jung ist, so sehe ich das zumindest. Durch Gottes Geist ist man ja sowieso verbunden.

Gruß

Antwort
von DerOnkelJ, 64

Jesus hat vor allem die Nächstenliebe nicht nur gepredigt sondern auch gelebt.

Und ich gehe absolut davon aus dass der reale Jesus, der Vorbild war für den biblichen Jesus, auch eine Freundin hatte und Nachkommen in die Welt gesetzt hat.

Mit 16 ist eine Freundin absolut Ok! Und Sex vor der Ehe ist auch völlig Ok. Es gibt viele dir dir da was anderes verzapfen wollen, aber lass dich nicht kirre machen.

Ich bin übrigens Pantheist, christlich aufgewachsen, habe aber gelernt zu denken und zu hinterfragen. Auch wenn die katholische Kirche das eigenständige Denken in religiösen Dingen nicht so mag, probiere es mal!

Kommentar von AlienFactory ,

Sex vor der Ehe ist laut Bibel nicht ok

„Die Ehe sei ehrbar in allem, und das Ehebett unbefleckt! Denn Unzüchtige und Ehebrecher wird Gott richten.“ (Hebräer 13:4)

Kommentar von DerOnkelJ ,

Dann komme ich nicht in die Hölle.. in meinem Ehebett hatte ich ja nur mit meiner Ehefrau Sex.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Im Pantheistischen Weltbild kann es keine Hölle geben ...Und bei den Christen ist die Hölle kein Ort wo dich Gott hinwirft ,sondern die Logische Konsequenz des freien Menschen führt in dann an den Ort wo Gott nicht sein soll .Die Ewige Gottferne ..die "Hölle "

Die erschafft sich also der MEnsch selbst ...

Nicht die Sünde ist der Weg dorthin, sondern der Stolz der den bewusst gewollte Unglauben der daraus  geboren wird .

Es ist wesentlich leichter in den Himmel zu kommen als in die Hölle ..

Kommentar von DerOnkelJ ,

Ich will in die Hölle, die Gesellschaft dort ist interessanter.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Gott wird dich gewiss in deiner Freiheit ernst nehmen ...aber dort wird es im Laster keine Gemeinschaft mehr geben wie hier im Dieseits .


https://www.youtube.com/watch?v=2W7DDD4SFgY



Kommentar von DerOnkelJ ,

Ich lasse mich überraschen. Vielleicht werde ich ja als Stubenfliege wiedergeboren oder als Pfeilschwanzkrebs. Oder ich komme in einem anderem Universum als siebenblättriges Kleeblatt mit gelb-lila Blüten zurück.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@justinger R

Du magst davon ausgehen ,es entspricht aber in keinster Weise der Biblischen Offenbarung in Jesus Christus ..welche du vermutlich nie kennengelernt hast ..

Ich hatte über 20 Jahre lange eine  Pantheistisches Weltbild ... das ist nicht der Gipfel der Erkenntnis wie du offenbar zu meinen scheinst ...

_________Auch wenn die katholische Kirche das eigenständige Denken in religiösen Dingen nicht so mag, ________

Das ist eine krude  Behauptung und  könntest du mal anhand der katholischen offiziellen Dokumente mir  einmal aufzeigen wodurch du konkret zu dem schluss kommst ? Danke 

Hier etwas Hilfestellung dazu ::http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_INDEX.HTM

Kommentar von DerOnkelJ ,

Ich habe mich mit vielen gläubigen Menschen unterhalten, und sehe gerade bei Katholiken und ZeugenJehovas (gerade bei denen) ein sehr verschhlossenes Religionsbild das  sich gegen Logik massiv wehrt.

Das christliche Weltbild ist genauso wenig die Wahrheit wie das buddhistische oder islamistische.

Es heißt GLAUBEN!!! Nicht "Wissen"!

Und mein persönlicher "Gott" ist eben nicht dieses seltsame alte Männchen auf  seinem goldenen Thron, wie es mir mal in einer Kinderbibel nahegebracht wurde.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Die katholische Kirche lehrt , als Gottesbild keinen alten Mann auf einer Wolke .

Du   hast dich offensichtlich niemals ernsthaft mit dem Glauben deiner Kirche befasst .Aber offensichtlich hat dir auch  eine anständige Katechese gefehlt....

Glauben bedeutet im Theologischen Kontext nicht das was du mit glauben im Umgangston verstehst :

Es bedeute konkret : Ich halte für wahr was ich mit irdischen Augen nicht sehen kann (das Transzendente )und vertraue mich diesem an .Es ist also ein reiner Willensakt ...

Kommentar von Dani1299 ,

Danke, aber auf solche Antworten kann ich gerne verzichten, begib dich lieber einmal selbst auf die Suche nach Gott. Ich weiß dass du wie es scheint kein Christ bist, allerdings wirst auch du eines Tages bekennen müssen dass Gott der Herr ist, ich hoffe wirklich das wird vor deinem Tod sein! 

Gruß und schönen Abend 

Daniel 

Kommentar von DerOnkelJ ,

Ich bin keiner der jeden Sonntag zur Kirche geht, jeden Tag in der Bibel liest.

Ich kenne viele, die in der Kirche nicht laut und schräg genug mitgröhlen und tief genug buckeln können, aber kaum ist der Gottesdienst zu Ende machen sie dem Teufel lockerst Konkurenz, indem sie über andere herziehen und ihnen das Leben zur Hölle machen.

Ich kenne aber auch Menschen, die jeden Tag alles geben um anderen Menschen zu helfen. Ich beziehe mich da besonders auf Krankenschwestern und all ihre Berufsgenossinnen und Berufsgenossen. Die ihr eigenes Wohl weit hinter das der anderen stellen und die sich nie beschweren sondern glücklich darin sind, trotz ihrer schmerzhaften Berufskrankheiten wie Rückenschmerzen. 
Und ich kenne sehr viele von diesen, die eine Kirche nur dann von innen sehen wenn sie es müssen. Die ein anderes Gottesbild haben und nicht vor diesem seltsamen Wesen buckeln.

Wer ist jetzt christlicher?

Selbst ein sehr überzeugter und erfahrener ZJ sagte mir, dass das höchste Gebot der Christen die Nächstenliebe ist, noch VOR der Gottesliebe. Denn die Nächstenliebe sei die höchste Form der Gottesliebe.

Ich muss nicht an Gott glauben, um im christlichen Sinne zu handeln, oder allgemein um ein guter Mensch zu sein.

Interessant finde ich immer wieder, dass alle von diesem "Gott" sprechen als ob sie ihn / sie / es höchstpersönlich kennen, mit ihm schon ein paar Bierchen gesüppelt haben, und alles dafür tun dass auch einzig und alleine IHR Gottesbild als das einzig richtige angesehen wird. Im gleichen Atemzug wird aber betont, dass "Gott" nur ein transzendentes Wesen ist, das man gar nicht erfassen kann, von dem man sich nichtmal ein Bild machen darf (steht doch so in den 10 Geboten). Also doch ein Widerspruch in sich!

Und was ist mit Allah? Was ist mit den ganzen anderen tausenden von Göttern?
Warum werden im Namen dieser Gottheiten tausende Menschen getötet? Selbst ich werde hier angegangen weil ich an anderes Gottesbild habe und euch nur mal ein wenig zum kritischen Nachdenken anregen will.

Ich habe leider so früh keine Zeit mehr um noch mehr zu schreiben. Ich möchte daher mit meiner persönlichen Überzeugung schließen:

Der Mensch hat Gott nach seinem Vorbild geschaffen.

Kommentar von DerOnkelJ ,

Dani, ich habe meinen Gott gefunden. Und der hat mir sogar das Nachdenken und kritische Hinterfragen erlaubt.

Aber vorsicht: Sowas kann zur Einsicht führen.. und die ist in den Religionen nicht immer gewünscht...

Antwort
von Whitekliffs, 41

Hallo Dani

hast du die Frage schon ganz konkret an Jesus gestellt? "Herr Jesus, wie siehst du das? Ist sie die Frau, die du mir geben willst? ist es ok, dass wir jetzt schon eine Beziehung haben?" Und so weiter.

Du bist Christ, du willst Jesus nachfolgen. Dann ist es dir doch sicher sehr wichtig, gerade in diesem Punkt um seine Leitung zu bitten?

Kommentar von Dani1299 ,

Danke! Ja das ist es mir, ich bete auch dafür, allerdings habe ich noch keine wirkliche Klarheit erlangt und es scheint mir als würde das Verliebtsein mir etwas die Sinne vernebeln, bzw. das Verliebtsein bereitet mir oft Kopf zerbrechen über die Situation, mögliche Szenarien, ob ich alles richtig mache etc., und die Folge dessen ist dann teilweise Traurigkeit bzw ein Abweisen oder Verschließen meinerseits. Über Gebetsunterstützung freue ich mich! 

Gruß 

Kommentar von Whitekliffs ,

Willst du meine ehrliche Meinung wissen?

Ich denke, wenn du mit 16 eine Freundin hast, und eigentlich ein reines Leben führen möchtest, spielst du mit Feuer. 

Du kannst noch ein Leben lang gemeinsam mit deiner Frau dem Herrn Jesus dienen. Jetzt wäre eigentlich die einzige Zeit in deinem Leben, in der du das frei und unbeschwert ALLEIN tun könntest. 

Du hättest ohne Freundin den Kopf frei für Schule, Ausbildung oder Studium.

Du hättest Zeit, um dich in der Gemeinde einzusetzen oder sogar Kurzeinsätze im Ausland zu machen.

Wenn Gott möchte, dass das Mädchen, in das du jetzt verliebt bist, einmal deine Frau wird, dann kannst du doch sicher warten?

Dann kônntet ihr beide jetzt, unabhängig von einander eure Persönlichkeit entwickeln und erwachsen werden.

Und wenn sie es nicht ist? Ist es dann nicht besser, erst gar nicht anzufangen?

Schau auch mal hier

http://www.youngandprecious.com/

Antwort
von fricktorel, 17

Als bereits "wiedergeborener Christ" machst du ja alles richtig, prima !

Ich bin leider erst "gezeugt" und warte auf meine Verwandlung, die bei Jesu Wiederkehr geschehen wird (1.Kor.15,52-54; 2.Kor.3,18).

Trotzdem mein Rat: warte, genieße die Zeit mit ihr und sprecht über unseren liebevollen Vater, der will, dass es auch euch gut geht (1.Tim.2,4).

Dieser Bericht zeigt von noch evtl. Unreife:>(Lk.18,21-22; Vers 23).





Kommentar von Dani1299 ,

Guten Abend! 

Ich bin durchaus wiedergeboren, im Geist natürlich. Siehe Johannes 3,3-8.

Ich weiß nicht wie ich daher ihren ersten Satz verstehen soll, sorry. 

Ich habe nun mit ihr telefoniert, wir haben uns über geistliche Themen unterhalten und auch Bibel gelesen und es war ein Segen. 

Danke !

Gottes Segen

Antwort
von Aliha, 89

Im 1. Buch Mose sprach Gott: "Es ist nicht gut für den Menschen dass er alleine sei, deshalb will ich ihm eine Gefährtin schaffen". Wenn du eine Freundin hast, lebst du also nach der Bibel.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Das ist aus christlicher Sicht eine völlige verzerrte Darstellung jeglicher Biblische Offenbarung ....

Kommentar von Aliha ,

Wo habe ich etwas verzerrt? Hast du eine andere Bibel? Es gibt nun mal 2 Sorten Menschen und die sind füreinander geschaffen. 

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Aliha 

Das ist ein einziger Satz aus der Bibel ...,aber nun mal nur der Anfang der Biblischen Offenbarung ,welche In Jesus Christus Gipfelt .Und hier seine Vollendung finden soll :

Daher steht der auch im Ersten Buch Mose ganz zu Anfang der Bibel .

Was aber saht Christus dazu ?:

Markus 10,3_________-3Er antwortete aber und sprach: Was hat euch Mose geboten?4Sie sprachen; Mose hat zugelassen, einen Scheidebrief zu schreiben und sich zu scheiden. 5Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Um eures Herzens härte willen hat er euch solches Gebot geschrieben;…________


und weiter :_________Markus 10 …7Darum wird der Mensch Vater und Mutter verlassen und wird seinem Weibe anhangen, 8und werden die zwei ein Fleisch sein. So sind sie nun nicht zwei, sondern ein Fleisch. 9Was denn Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden.__________


Und der Apostel Paulus sagt :_________ „Ihr Männer, liebt eure Frauen, wie Christus die Kirche geliebt und sich für sie hingegeben hat, um sie im Wasser und durch das Wort rein und heilig zu machen. So will er die Kirche herrlich vor sich erscheinen lassen, ohne Flecken, Falten oder andere Fehler; heilig soll sie sein und makellos. Darum sind die Männer verpflichtet, ihre Frauen so zu lieben wie ihren eigenen Leib. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst“ (Eph 5,25-28)._______


Du kannst also sehen das das alte Testament immer nur ein Anfang sein kann ...

Kommentar von Aliha ,

@ Waldfrosch

Und wo in den von dir angeführten Zitaten wird etwas gegen eine Verbindung von Mann und Frau gesagt?

Kommentar von DerOnkelJ ,

Die Bibel ist ein Märchenbuch und bedarf einer individuellen Interpretation. Glaubt ihr wirklich, die reale Maria habe keinen Sex gehabt und trotzdem Jesus geboren? Die Jungfrauengeburt ist in vielen Religionen ein Thema, nicht nur bei den Christen. Und Jesus konnte auch keine Dämonen austreiben oder Tote wieder lebendig machen. Wahrscheinlich hatte der reale Jesus ein gutes medizinisches Wissen und erkannte dass der Typ, der da vor ihm lag, doch noch Leben in sich hatte. Vielleicht eine Lähmung, Schock oder sowas. Und mit ein paar Kniffen die jeder Arzt kennt wurde das Kerlchen auf einmal wieder wach.. In der Bibel hat man diese Geschichte dann aufgebauscht...

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@Jutinger 

Wohl auch eine Überdosis Zeitgeist genossen wie so viele ..?

  • Die Bibel bedarf der Interpretation mit Hilfe des Heiligen Geistes .
  • Das krude wirre Zeug das  du glaubst das braucht 10000 mal mehr Glaube als die klaren Wahrheiten welche uns die Biblische Offenbarung  uns aufzeigt .Und welche wir mit Hilfe der Vernunft erfassen zu vermögen .

_______Die Bibel ist ein Märchenbuch _______

Die Bibel ist ein Buch das aus 67 unterschiedlichen literarischen Gattungen besteht ,die es beim Lesen der Bibel zu berücksichtigen gilt ,deshalb kann keine Mensch solche eine Aussage ernst nehmen ...

Kommentar von DerOnkelJ ,

Also kurz: die Bibel nimmt einem das Denken ab.

Interessant ist, dass bei Bibelzitaten immer genau das genommen wird, was gerade passt. Und dabei werden einzelne Sätze oder sogar Teilsätze komlett aus ihrem Zusammenhang gerissen, in einen Topf geworfen, kräftig verrührt, und das Ergebnis ist eine Aussage die so niemals vom Autor angedacht war.

Wer gegen Homosexualität ist findet auf jeden Fall was, und sei es bei Levitikus. Aber wenn ich mich nach dem richte dürfte ich auch meine Tochter verkaufen...

Kommentar von Dani1299 ,

Klar, zu Zeiten von 1. Mose war der Mensch aber auch noch komplett alleine (vor der Frau), heute dürfen wir Gemeinschaft mit anderen haben, auch ohne Ehefrau. Ich denke das kann man garnicht mit der Zusammenführung von Mann und Frau heutzutage vergleichen.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Genau !

Der moderne Mensch neigt in seiner Hybris  leider dazu die  Historischen Epochen mit seinen Denken zu beurteilen ...das ist immer Problematisch es wird völlig ausser acht gelassen das es hier  um eine andere Zeit mit völlig anderen Menschen geht ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community