Frage von R007C, 289

Als Christ bete ich für jeden Menschen egal welche (Nation, Religion,) oder Atheist daß es ihnen gut geht. (Jetzt meine frage)?

Hiho

Ich bin ja Christ aber ich bete für jeden Mensch auf der Ganze Welt daß es dennen gut geht und daß ihr wünsche in erfüllung gehen.

Ist es eine sünde wenn ich auch für anders gläubige bete? Im Christentum heisst es nur Christen kommen in Paradis.

Antwort
von matmatmat, 68

Ich denke, Du kannst Dir das frei aussuchen, wie den Rest der Religion auch. Da steht ja in dem Buch "Du sollst nicht töten" und dann kommt eine lange Auflisten und wen man doch töten soll (z.B. Homosexuelle). Wer das nicht macht, obwohl es in der Bibel steht, nennt sich ja trotzdem noch Christ.

Als Katholik kannst du im "Kathechismus" nachlesen, was man machen und was man nicht machen darf.

Wenn Du für nicht-christen beten willst, weil es Dir ein gutes Gefühl gibt, warum nicht? Kannst ja auch dafür beten, daß sie zum einzig wahren Glauben finden *augenroll* dann bleibt ihnen die Hölle erspart...

Antwort
von Vickyy98, 129

Ganz und gar nicht. Ich finde das sehr schön und es zeigt viel von deiner größe und reife und auch deiner Persönlichkeit. Jeder Mensch hat den gleichen Wert egal welcher Religion. Das ist wirklich sehr schön. Man sollte jeden Menschen achten. 

Antwort
von oelbart, 37

Klar. Du sollst ja auch für Deine Feinde beten, und Jesus hat für Petrus gebetet, als dieser in Versuchung war.

Antwort
von Nadelwald75, 60

Hallo R007C,

natürlich sollst du für alle beten. Die katholische Kirche tut das sowieso. Dazu drei Quellen, in denen dann auch etwas steht, was Nichtchristen erwarten können

Text aus der Karfreitagsliturgie: Lasst uns beten für alle, die nicht an Christus glauben ….steh allen bei, die sich nicht zu Christus bekennen, dass sie mit redlichem Herzen vor dir leben …..für alle, die Gott nicht erkennen, dass sie mit seiner Hilfe ihrem Gewissen folgen ….. (Den vollständigen Text findest du im „Schott“, kennt jeder Katholik.)

Auszug aus einem Artikel des Kath. Forums vom 14.2.97:

Die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche ist keine unabdingbare Voraussetzung zur Erlangung des Seelenheils. Diese Aussage geht
aus dem Dokument, Das Christentum und die anderen Religionen" hervor, das die Internationale Theologenkommission des Vatikans in einem vier Jahre
dauernden Beratungsprozeß unter Vorsitz von Joseph Kardinal Ratzinger
erarbeitet hat. 

 

Text aus dem II. VatikanischenKonzil, Lumen Gentium 16: Diejenigen endlich, die das Evangelium noch nichtempfangen haben, sind auf das Gottesvolk auf verschiedene Weise hingeordnet. Inerster Linie jenes Volk, dem der Bund und die Verheißungen gegeben worden sind..(Juden)…... Der Heilswille umfaßt aber auch die, welche den Schöpferanerkennen, unter ihnen besonders die Muslim, die sich zum Glauben Abrahamsbekennen und mit uns den einen Gott anbeten, ……Aber auch den anderen, die ….Gottsuchen, auch solchen ist Gott nicht ferne, da er … als Erlöser will, daß alleMenschen gerettet werden …. Wer nämlich das Evangelium Christi und seine Kircheohne Schuld nicht kennt, Gott aber aus ehrlichem Herzen sucht, seinen im Anrufdes Gewissens erkannten Willen …. zu erfüllen trachtet, kann das ewige Heilerlangen. Die göttliche Vorsehung verweigert auch denen das zum Heil Notwendigenicht, die ohne Schuld noch nicht zur ausdrücklichen Anerkennung Gottesgekommen sind, jedoch, ….ein rechtes Leben zu führen sich bemühen.

Antwort
von pinkyitalycsb, 34

Wie kommst du denn auf die Idee, dass es Sünde sein könnte, für Andersgläubige oder Andersdenkende zu beten? Ganz im Gegenteil!

Die christlichen Gebote „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!“ und „Liebet eure Feinde“ beschränken sich nicht nur auf die Liebe zu Christen oder Gleichgesinnten, sondern beziehen sich auf alle Menschen! 

Wenn du also unabhängig von Herkunft, Religion und Überzeugung für jeden Menschen betest, macht dir das Ehre und zeugt von deiner Nächstenliebe!

Mach weiter so!


Antwort
von Wilkinson, 4
Hiho

Ich bin ja Christ aber ich bete für jeden Mensch auf der Ganze Welt daß es dennen gut geht und daß ihr wünsche in erfüllung gehen.

Ich verstehe schon den Sinn des obenstehenden Satzes von Dir nicht!

Seit wann beten Christen NICHT für ALLE   Menschen auf dieser Welt?

Ungeachtet dessen: Was soll daran eine Sünde sein?

Ich glaube Dir irgendwie nicht, dass Du ein Christ bist...

Wenn MICH eine solche "Glaubensfrage" derart interessiert, nicht mehr loslässt, dann wende ich mich an den Gemeindepfarrer, oder ein erfahrenes Mitglied unserer Gemeinde.

Die ganze Fragestellung hat für mich eher einen "Komm, lass uns wieder mal die Christen necken"  - Charakter.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt...



Antwort
von Ruppi1, 18

Du musst lernen , alles zu hinterfragen. Nur dann kannst du die Spreu
vom Weizen trennen. Dann kannst du manchmal die Wahrheit erkennen.

Wir
sind alles Kinder von einem Schöpfer. So sind wir also auch alle Brüder
und Schwestern. Also alle anderen Menschen sind deine Brüder oder
Schwestern. Nur weil ein Bruder in einer Familie aufgewachsen ist, die
Moslems sind, oder die Eltern von einem  anderer Bruder/Schwester bei
einer Sekte Mitglied sind, und das Kind eben dementsprechend aufwächst,
kann dieses Kind auch nchts dafür, dass es nie etwas von einem Gott
gehört hat, den die Christen verehren. Es bleibt deswegen immer ein Kind
des Schöpfers allen Lebens.

Also bete für alle Menschen, egal
welcher Religion sie angehören, egal ob sie sich zu Verbrechern
entwickelt haben, sie  bleiben für immer deine Brüder und Schwestern.   
Lies unter Lesenswertes die letzten zwei Einträge - Teil 1 und Teil 2.
             
http://www.aus-liebe-zu-gott.de/1.-Im-Gefolge-der-selbsternannten-Meister%3A.htm...

Antwort
von aliumei13, 60

sehr schön, dass du für alle Menschen betest.Respekt!!

Antwort
von Larissa31, 77

Nein, du machst alles richtig ^-^
Danke dir dafür!

Kommentar von Meatwad ,

Genau. Tausend Dank für diese äußerst sinnvolle und produktive Arbeit! Wenn doch nur alle so fleißig wären...

Antwort
von NeleThePrincess, 74

Man soll doch auch alle lieben und es ist sehr nett von dir, wenn du andere Religionen tolerierst und für sie betest!

Antwort
von versus00, 103

Alles in Ordnung. Du kannst für alle Menschen beten.

Antwort
von Helfenderuser, 107

Ist es bestimmt nicht, und wenn das jemand behauptet, ist derjenige ein halbes Jahrtausend in der Zeit zurückgeblieben. Wenn du schon beten musst passt es, dass du nicht in Rassen unterteilst und Christen bevorzugst.

Antwort
von ChocoVanilla, 3

Ich, als Atheistin, wünsche mir auch nichts mehr als Hilfe, Frieden etc. Was bringt dir das beten? Was soll das bewirken ? Dein Gott hat sich nie erkennbar gezeigt, nie hat man etwas von ihm bemerkt... 

Warum? Ach man... ich habe schon garkeinen Bock mehr diese Fragen zubeatworten...

Antwort
von GerdK2016, 66

Nein es ist völlig OK wenn du für andere betest. Der Christliche Glaube ist so offen, das man jedem verzeihen und vergeben kann, egal was er macht. Du musst nicht, wie in anderen Religionen, alles 1:1 übernehmen. Finde Deinen Weg zum Glauben über Dein Herz und Deinen Verstand und nicht über ein Buch!

Antwort
von Mignon4, 62

Du kannst beten, für wen du möchtest. Mensch ist Mensch, gleichgültig, welchen Glaubens der Mensch ist. Sei tolerant und respektiere jeden Menschen gleichermaßen.

Kommentar von matmatmat ,

Na, so steht das aber nicht in der Bibel...

Antwort
von Davklid00, 47

Die Frage wurde ja schon beantwortet, nein, das ist sogar so erwünscht. Du solltest für jeden beten. Aber stelle deine Frage bitte schon im Titel und nicht erst in der Beschreibung :D.

Antwort
von user30, 117

natürlich nicht. eine "sünde" wäre es, wenn du sie hasst und ihnen den tod wünschst.

Antwort
von chrisbyrd, 18

Ich denke auch, dass Christen für alle Menschen beten sollen.

Deshalb ist es keine Sünde, für Nichtchristen zu beten. Ganz im Gegenteil ist es eher ein biblischer Auftrag, für Wohl und Segen aller Menschen zu beten.

Antwort
von IchbinPilotAB, 42

Bis jetzt habe ich nur durch mein zu tun Glück gehabt 

Kommentar von R007C ,

Mehr kann ich leider nicht tun.

Kommentar von IchbinPilotAB ,

Bis jetzt habe ich ja noch nix gespürt 

Kommentar von R007C ,

Bis jetzt habe ich nur durch mein zu tun Glück gehabt ?
Wie geht daß? Von mein zu tun glück gehabt?

Kommentar von IchbinPilotAB ,

In dem Ich als Beispiel vor Abschluss der prüfungen gelernt habe und nicht auf andere gehofft habe 

Kommentar von R007C ,

Hmmm was für ein Vergleich......... Für Lotto habe ich auch die Zahlen gelernt aber nicht gewonnen. Habe ich nicht richtig gelernt? Hmmmmmmmmmmmm

Kommentar von R007C ,

Für ein PILOT hätte ich da mehr erwartet.

Kommentar von IchbinPilotAB ,

Das hat nix mit Lotto zu tun 

Kommentar von R007C ,

Nein aber dein vergelich hat nix mit glück zu tun. Schon klar wenn man lernt besteht man auch die Prüfüng. Aber mit GLÜCK meine ich
Das man schlimme verletzungen vermeidet (falls etwas passiert)
daß man vlt im Lotto gewinnen kann (falls man Lotto spielt)
Das man immer gesund bleibt (keine Tumor, Krebs usw)

So etwas bete ich für die Menschheit.

Kommentar von IchbinPilotAB ,

Das war mir auch klar 

Apropo gehst du jetzt in die Kirche beten 

Kommentar von R007C ,

Nein. Ich bete zuhause.

Antwort
von RudolfFischer, 24

"Nur Christen kommen ins Paradies", heißt es im Christentum seit geraumer Zeit nicht mehr, es sei denn, man gehört einer strengen kleinen Glaubensgemeinschaft an, die noch theologisch nicht haltbare Positionen mit Zähnen und Klauen verteidigt.

Schon Jesus hat Skandale verursacht, indem er Nichtjuden (und darunter auch noch Frauen!) half. Sein Gebot ist klar, alle Menschen als Kinder Gottes anzusehen und ihnen Nächster zu sein, ohne Unterschied.

In der frühesten Christengemeinde gab es auch Turbulenzen, als das Christentum auch zu den "Heiden" gebracht wurde. Mann, das ist 2000 Jahre her!

Antwort
von DerBuddha, 27

da es kein paradies und auch keine hölle gibt, kommt auch niemand in besagte märchenwelten.......*g*

willst du wirklich wissen erlangen, beschäftige dich mit der geschichte der religionen und den entstehungsgründen der geiswesen/götter...............:)

dann brauchst du solche fragen nicht mehr stellen.........*zwinker*

Antwort
von FLUPSCHI, 72

Nein Warum du kannst doch anbeten den du willst kein problem

Antwort
von earnest, 29

So - "heißt" es das "im Christentum"?

Die Lehre welcher obskuren Religionsgemeinschaft zitierst du hier?

Antwort
von iloveyou1712, 66

Nein ist es nicht!😊 Ich bin auch Christ und bete für einen Kumpel von mir der kein Christ ist weil er so viel Alkohol trinkt.

Antwort
von Hamburger02, 94

Da Beten außer Autosuggestion keinerlei Wirkung hat, kannst du beten wofür und für wen du willst. Es nützt zwar nichts, schadet aber auch keinem.

Kommentar von Bodesurry ,

Schade, dass Du noch keine Gebetserhörung erlebt hast.

 Ich habe nach dem Gebet schon so verrückte Veränderungen gesehen und von anderen gelesen, dass so etwas mit Autosuggestion nicht erklärbar ist. 

Kommentar von Hamburger02 ,

Komisch. Sobald das aber wissenschaftlich untersucht wird, was schon öfters geschehen ist, sind "positive Erhörungen" auch nicht häufiger, als sich durch Zufall von alleine mal ein gutes Ergebnis einstellt.

Aber dann kommt die selektive Wahrnehmung ins Spiel, die nur registriert, wenn es mal klappt, aber nie registriert, dass es ansonsten fast nie klappt. Und dann wäre noch zu klären, ob eine positive Wendung wirklich am Gebet lag.

Komischerweise erleben Atheisten nämlich auch sehr häufig Gutes, ohne dafür zu beten. Wenn Beten helfen würde, müsste es Betenden im Schnitt besser gehen als Nicht-betenden. Das tut es aber nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community