Frage von BWorld50, 89

Als Bürokaufmann Ausbildung ständig nur kassieren?

Guten Tag,

ich mache zurzeit eine Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement und ich muss ständig nur 9h pro Tag kassieren. Ist das normal? Muss man sich so etwas gefallen lassen? Diskutieren kommt auch nicht gerade gut an bei einem Arbeitergeber..?!

Danke

Gruß

Bworld50

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo BWorld50,

Schau mal bitte hier:
Schule Recht

Antwort
von peppermintheart, 39

Wie lange bist du schon in Ausbildung? Seit wie lange machst du immer nur diese eine Tätigkeit? In meiner Ausbildung musste ich auch öfters tagelang nur Rechnungen eingeben, kontieren und buchen. Manchmal ist die Arbeit eben etwas eintönig und es muss einfach gemacht werden. Aber es ist natürlich etwas anderes, wenn du seit Monaten bzw. Wochenlang immer nur dieselbe Arbeit machst und einfach nichts Neues dazu lernst.

Es gibt einen Ausbildungsrahmenplan, der enthält eine grobe zeitliche und sachliche Gliederung der betrieblichen Ausbildungsinhalte und dient dem Ausbilder und dem Auszubildenden als Vorgabe für den betrieblichen Ausbildungsplan. Vielleicht weißt du deinen Ausbilder darauf hin? Oder du wendest dich an die IHK.

Kommentar von BWorld50 ,

Ja ich weiß das man manchmal Aufgaben erledigen muss, die nichts mit der eigentlichen Ausbildung zutun haben, aber ich mache das jetzt schon seit mehreren Wochen und ich muss auch so gut wie jeden Tag Überstunden machen. Der Ausbilder will sich nicht für mich einsetzen, weil er nicht das Risiko eingehen möchte mit den anderen Arbeitern in Konflikt zu geraten. Ich habe halt mit ihm etwas diskutiert und das kam nicht gerade gut an. Ich mache mir etwas sorgen das ich in den nächsten Wochen gekündigt werde und dann meine Ausbildung verloren geht, weil ich gerade einmal 2 Monate dabei war...

Kommentar von BWorld50 ,

Eine Ausbildung zu finden ist auch extrems schwer. Einen neuen Platz zu bekommen kann man so gut wie knicken.

Kommentar von peppermintheart ,

Oh je, das hört sich ja nicht toll an. Auch bei Überstunden gibt es ja bei Auszubildenden Regelungen. Schwere Situation, ich würde mich vielleicht wegen der Probleme wirklich an die IHK wenden, wenn es für dich einfach nicht mehr aushaltbar ist - drei damalige Klassenkameraden von mir in der Berufsschule hatten ebenfalls ziemliche Probleme mit dem Ausbildungsbetrieb (alle drei im selben Betrieb), die IHK konnte den Dreien recht gut helfen.

Kommentar von BWorld50 ,

Ich kenne auch genug Leute die sich bei der IHK gewendet haben. Die haben aber nur gesagt, dass sie leider nichts tun könnten und wenn man nicht zufrieden ist sollte man seinen Ausbildungsbetrieb wechseln. Mehr haben die auch nicht gesagt.. es ist halt schwer und währenddessen hat man immer das Risiko während der Probezeit gekündigt zu werden obwohl man so viel arbeitet. Die könnten also kurz vorm letzten Monat der Probezeit mich einfach kündigen und das grundlos..

Antwort
von zersteut, 35

Du musst dich dringend mit deinem Vorgesetzte, du hast doch einen Ausbildungsrahmenplan bekommen. 

Dort stehen die einzelnen Lernschritte auf die konkreten Situationen im jeweiligen Betrieb. Der Ausbilder darf dem Auszubildenden in der Ausbildung nur Arbeiten auftragen, die dem Ausbildungszweck dienen,

Frag freundlich, ob du einen andren Lerninhalt machen kannst.

Kommentar von BWorld50 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Das Problem ist halt sobald man mit denen reden möchte kommen die einen direkt mit "Ich möchte nicht diskutieren an". Die werden direkt richtig wütend und man merkt das die einen indirekt mit Kündigung drohen.

Kommentar von zersteut ,

frag trotzdem mal nach einen Ausbildungsrahmenplan, in der Probezeit solltest du etwas die Füße still halten und dich nicht streiten 

Kommentar von BWorld50 ,

Glaubst du das die Arbeitsagentur einen hilft wenn man schon nach 2 Monaten von der Ausbildung gekündigt wurde? 

LG

Kommentar von zersteut ,

ja Arbeitsagentur wird dir helfen einen neuen job zu suchen; GELD gibt es kaum bis gar nichts!

Aber jetzt mach dich nicht verrückt, sie kündigen dir nicht schließlich hat der Betrieb sich dafür entschieden in dich zu investieren! 

Antwort
von sr710815, 15

Lehrjahre sind keine Herrenjahre, das war bei mir in den 80er Jahren leider auch nicht anders.

Es gibt aber eine Ausbilungsverordnung. Man sollte gerade im kfm Bereich alle Abteilungen durchlaufen.

Wenn man nicht mehr in der Probezeit ist, kann man das mal beim Ausbilder ansprechen oder bei einem Vertrauenslehrer in der Berufsschule oder auch bei der IHK

Ausbildungsziel nicht erreicht durch nicht ausbildungskonforme Tätigkeiten. Berichtsheft wahrheitsgemäß ausfüllen, da haben die bei mir dann blöd geguckt bei der mündl. Prüfung.

Natürlich fehlt dann irgendwo Personal & der Azubi wird dann als Notnagel eingesetzt

Antwort
von sr710815, 12

dann warte besser noch die Probezeit ab, sonst kann man nämlich ohne Gründe entlassen werden.

3 Monate Kündigungsfrist ?

Kommentar von BWorld50 ,

4...

Antwort
von Ningh, 4

Sei froh, daß du einen Ausbildungsplatz hast.

Nicht motzen, erstmal still sein und dir alles anschauen.

2 Monate sind gar nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community