Frage von Tobi111222, 282

Als bürokauffrau Chance beim Steuerberater zu arbeiten für 3000€ brutto?

Hi
Meine Mutter würde gerne sich beim Steuerberater bewerben. Sie ist Ende 40 hat eine Ausbildung zur bürokauffrau und schon ganz zu Anfang beim Steuerberater gearbeitet. Derzeit ist die in der Finanzbuchhaltung tätig. Jahresabschluss müsste sie erst noch wieder rein kommen wie das gemacht wird. Derzeit verdient sie bei ihrem jetzigen Arbeitgeber knapp 3000€ brutto. Ist es realistisch bzw möglich das auch beim Steuerberater zu bekommen?
Danke Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Andretta, 191

Die Höhe des Gehalts hängt nicht zuletzt von der Wohngegend ab.  In München sind 3000 € vermutlich realistisch, in Berlin oder McPomm eher nicht.  Dazu kommt es immer auch darauf an, wie leicht Steuerberater in Eurer Region grundsätzlich geeignetes Personal bekommen. 

Deine Ma kann ja einfach mal eine schicke Online-Bewerbung erstellen und sich so ohne großen Aufwand hier und da bewerben. Da sie ja noch im Job ist und so gesehen wenig Druck hat,  kann sie so erstmal locker die Lage checken. 

Alles Gute

Kommentar von wurzlsepp668 ,

glaub mir, auch nicht in München .......

das Gehalt bekommen Fachkräfte nur mit jahrelanger Berufserfahrung ...

Antwort
von MenschMitPlan, 161

Deine Mutter ist keine gelernte Steuerfachangestellte. Sie ist fachlich nicht auf aktuellem Stand (Fibu bei irgendeinem AG ist nicht dasselbe wie beim StB), muss für Jahresabschlüsse gar erst wieder angelernt werden und will dafür 3.000 €? Niemals!! Falls doch, gib mir Bescheid, wo. Da will ich auch arbeiten. ;-)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

mir glaubt ja keiner ......

Antwort
von wfwbinder, 117

Hat mal einer (ausser Mensch mit Plan und Wurzlsepp) nachgerechnet? 3.000,- Brutto, mit Nebenkosten 3.750,- + Urlaubszeit usw. nicht unter 4.000,- Kosten im Monat.

Was muss die für einen Umsatz bringen, durch selbständige Bearbeitung von Finanz- und Lohnbuchhaltungen?

Das heißt man müsste für eine Kraft die nicht Fachangestellte gelernt hat 50,- Euro und mehr die Stunde abrechnen. Kaum vorstellbar. Wer soll denn die Buchhaltung noch bezahlen?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ist für eine Fachkraft bereis schwierig, 3.000 € im Monat als Gehalt zu erzielen ...

nach den üblichen (und anerkannten) Benchmarkzahlen soll eine Fachkraft das 3fache des Monatslohnes als Umsatz bringen .....

Kommentar von Tobi111222 ,

Ok haben wir uns schon fast gedacht dass man solch ein Gehalt beim Steuerberater vergessen kann da man dort nichts verdient...

Kommentar von wfwbinder ,

Das halte ich für eine irrige Auffassung. Als ich am 01. 04. 1974 nach abgelegter Prüfung anfing, hatte ich 1.500,- DM Brutto. Nach 3 Monaten 1.650,-. Das war damals 10 % eine gut ausgestatteten BMW 320, den ich mir nach einem Jahr gekauft habe. Auf heute umgerechnet wäre mein damaliges Anfangsgehalt ca. 3.600,- Euro Brutto und stimmt was Wurzlsepp schreibt, es war 1/3 von dem, was ich als Umsatz brachte. Es ging damals und es geht heute, aber ich bezweifele, dass es mit der Ausbildung zur Bürokauffrau geht.

Antwort
von petrapetra64, 86

Ich selbst habe Rechtsanwaltsgehilfin gelernt und einige Freundinnen haben eine Ausbildung im Steuerbüro gemacht. Und keiner von uns arbeitet mehr dort, einfach, weil die Gehälter unterirdisch sind. Davon kann man kaum leben und deine Mutter hat nicht mal eine Ausbildung in dem Bereich oder lange Berufserfahrung. Ich denke, mit der Hälfte brutto muss sie mehr als zufrieden sein.

3000 fürs Büro ist ein super Verdienst, das muss man überhaupt erst mal haben, kenne Leute im Büro mit weit weniger (2000 Euro) und unbezahlten Überstunden ohne Ende.

Ich hätte gerne weiter beim Rechtsanwalt gearbeitet, aber davon kann man keine Familie ernähren.

Antwort
von wurzlsepp668, 184

nein .....

wieso sollte der Steuerberater einer ungelernten Kraft mehr bezahlen als einer Fachkraft?

3.000 € brutto beim Steuerberater würde ich sagen, setzt mind. Bilanzbuchhalter / Steuerfachwirt voraus ...

Antwort
von webya, 76

Wieso will sie denn von ihrem jetzigen Arbeitgeber weg? 

Ein Steuerberater wird sie nicht für 300€ einstellen, wenn sie keinen Abschluß und auch keine Weiterbildung in diesem Beruf hat. Mit ihr kann er leider nichts anfangen. 

Antwort
von Forte90, 167

Klar ist das möglich. Kommt halt darauf an, wie sich deine Mutter im Bewerbungsgespräch verkauft und ob der Arbeitgeber einen Gewinn in Ihr sieht.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

glaub mir, ist NICHT möglich ...

da mehr oder weiniger ungelernte Kraft ....

Steuerberater gehören nicht unbedingt zu dem Klientel, welche hohe Löhne bezahlen ..

und ich kenne wenig Steuerfachangestellte (also gelernte Kräfte ..) welche beim Steuerberater 3.000 € verdienen

Kommentar von Forte90 ,

Nur weil du sie nicht kennst, heißt es nicht, dass es sie nicht gibt.

Im Alter von 45 Jahren, kann man durchaus auch als ungelernte Kraft auf ein Monatsgehalt von 5.000 € Brutto oder mehr kommen.

Oder meinst du alle Abteilungsleiter, Bereichsleiter oder Geschäftsführer haben promoviert? Eben nicht.

Es kommt auf das können an und wie man sich verkauft. Deswegen gibt es überhaupt so starke Gehaltsunterschiede.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

beim Steuerberater 5.000 € brutto?

als Steuerberater ja, alles andere NEIN

ich weiß wovon ich Rede, ich bin im steuerlichen Bereich tätig .......

ich kenne die Gehälter

Kommentar von sarahj ,

"Im Alter von 45 Jahren, kann man durchaus auch als ungelernte Kraft auf ein Monatsgehalt von 5.000 € Brutto oder mehr kommen."

scheint mir unrealistisch - und wenn es vorkommt eine absolute Ausnahme. Nicht wegen dem Alter, sondern weg. ungelernt.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

würde mich auch interessieren, wie und vorallem wo diese 5.000 € für eine UNGELERNTE Kraft bezahlt werden ...

was vedient dann die Fachkraft?

Kommentar von Tobi111222 ,

Ok haben wir uns schon fast gedacht dass man solch ein Gehalt beim Steuerberater vergessen kann da man dort nichts verdient...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community