Frage von TheGamerxX, 77

Als Azubi fristlos Kündigen ohne Gespräch mit Chef?

Hey Leute ich (18) habe eine Frage...

Ich möchte meinen Ausbildungbetrieb wechseln und habe auch schon eine neue Stelle... Nun meine Frage:

Gibt es eine Möglichkeit fristlos zu kündigen ohne "face to face" mit meinem jetzigen Chef zu sprechen? (Es ist eine sehr lange Geschichte warum ich dies vermeiden will, und möchte auch nicht weiter darauf eingehen)

Nur so viel... Mir geht es an meinem jetzigen Platz sehr sehr schlecht. Ständig wird nur gemault, und die Stimmung ist sowieso immer sehr negativ, weshalb es mir Gesundheitlich in letzter Zeit auch nicht gut ging. Nun möchte ich einen Strich ziehen und fristlos kündigen ohne nochmals "persönlich" in Kontakt mit meinem Chef treten zu müssen.

Gibt es die Möglichkeit zum Arzt zu gehen und mir eine "Psychische Entschuldigung" bzw ein Attest zu holen, dass meinen Kündigungsgrund untermauert? Ich war in letzter Zeit öfters beim Arzt, wegen z.B Kreislaufprobleme, Bluthochdruck, etc... sodass der Arzt mich vermutlich auch verstehen kann.

Bitte geht nicht allzu sehr auf meine privaten Gründe ein... Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort.

Antwort
von Sanja2, 46

Bist du noch in der Probezeit? Falls nicht wirds schwierig mit einer fristlosen Kündigung. Dann könntest du nur entweder einen Auflösungsvertrag machen (geht aber nur wenn man miteinander spricht) oder fristgerecht kündigen und krank schreiben lassen. Eine fristlose Kündigung kann man als Arbeitnehmer nicht machen. In der Probezeit gelten nur sehr kurze Kündigungsfristen. Du kannst auch einfach kündigen und nicht mehr kommen, aber dann bekommst du sicher kein Gehalt mehr und wenns blöd läuft kann der AG zusätzlich einen entstandenen Schaden dir in Rechnung stellen.

Kommentar von TheGamerxX ,

Nein ich bin nicht mehr in der Probezeit. 

und das mit dem Auflösungsvertrag hatte ich vergessen zu erwähnen, aber diese Option fällt aus verschiedensten Gründen schonmal weg.

Ich habe nur mal gelesen, dass man mit einem triftiger Grund das Ausbildungsverhältnis sofort beenden kann. Demnach wäre mein triftiger Grund das oben beschriebene...

Kommentar von Sanja2 ,

Wenn so was angezweifelt wird bist du in der Beweispflicht. Kannst du das? Würde ich nicht tun, denn es ist riskant und kann ggf. für dich zu finanziellen Einbußen führen.

Kommentar von TheGamerxX ,

Den "Beweis" würde ich ja in Form eines Attestes bzw einer Entschuldigung vom Arzt holen. Somit dürfte dies keine Einbußen für mich haben, oder? Mir geht es einfach nur beschissen in meiner Situation und möchte so schnell wie nur irgendwie möglich da raus kommen....

Kommentar von Sanja2 ,

Der Arzt kann nur Symptome bescheinigen, aber nicht den Rückschluss führen, dass das mit der Ausbildung zusammen hängt. Aber es könnte funktionieren und ist zumindest nicht nichts.

Kommentar von TheGamerxX ,

Ok vielen lieben Dank für deine Antworten Sanja2.

Ich werde mich morgen noch mit der IHK auseinandersetzen zumal ich von denen schon per Mail den Tipp erhalten habe, meinen Grund Ärztlich unterstützen zu lassen.

Dir noch einen schönen Abend und nochmals danke!!! :)

Kommentar von Sanja2 ,

Das ist sehr gut. Mit Unterstützung der IHK kann dir nicht so leicht ein Fehler unterlaufen. Ich wünsche dir viel Glück.

Kommentar von TheGamerxX ,

Vielen, vielen Dank!

Kommentar von Familiengerd ,

In der Probezeit gelten nur sehr kurze Kündigungsfristen.

In der Probezeit des Ausbildungsverhältnisses kann (jedenfalls in Deutschland) von beiden Seiten "ganz normal" fristlos gekündigt werden (Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 "Kündigung" Abs. 1).

Kommentar von Familiengerd ,

Ergänzung:

Eine fristlose Kündigung kann man als Arbeitnehmer nicht machen.

Wie kommst Du denn da drauf?!?!

Selbstverständlich kann auch der Arbeitnehmer fristlos kündigen, wenn der Kündigungsrund so gravierend ist, dass die Einhaltung der Kündigungsfrist bei einer ordentlichen Kündigung objektiv nicht zumutbar ist.

Antwort
von herakles3000, 29

1 Besorge die erst einen Neuen betrieb dann kündige .

2 Wen dein chef dich nur anmault und Anschreit und dich nicht ausbildet hast du den besten Grund zum kündigen aber informiere auch die Kammer darüber.

3 Lass dir zb duch deinen arzt besträtiegndas dich dort deine arbeit krank macht zb wegen den arbeitsbedingungen oder dem umfeld dort.

4 Ein guter artzt kann dich auch  wegen dem krankschreiben und du kanst diese zeit nutzen bis du eine neue stelle hast.

5 Dan wen du die neue stell hats kündieg fristlos mit der begründungdas dies arbeitsklima für dich aus gesundheitlichen gründen nich zu ertragen ist und du bezweifelstdas du dort ausgebildest wirst.!

Antwort
von Deniseklm, 39

Frag in deiner jeweils zuständigen Handelskammer nach die helfen dir beim Wechsel und würden auch die Gespräche vermitteln wenn nicht sogar übernehmen je nachdem wie du dich zu denen öffnest

Antwort
von rotreginak02, 36

Hier findest du alles dazu:

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/kuendigung-durch-den-azubi.html

Antwort
von Rheinflip, 13

Theoretisch reicht ein Einzeiler. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community