Frage von MichiTraveler, 59

Als Aushilfe nicht bezahlt?

Ich(17) arbeite als Aushilfe in einem Restaurant. Bekomme 7€ die stunde und höchstens 3€ Trinkgeld, obwohl ich beim kassieren sehe, dass die Leute pro Tisch 5-10€ trinkgeld geben. Als letztens ein Kunde eine Kartenzahlung durchführen wollte, kam es zu einem Fehler. Das Gerät zeigte mir an, dass es erfolgreich war, auf den Bons die anschließend herauskamen stand jedoch, dass der Vorgang abgebrochen wurde, dass heißt: Am Ende haben uns 106€ in der Kasse gefehlt, mir ist der Fehler jedoch erst Abends aufgefallen, weil ich unter dem Stress nicht noch den Zettel durchlesen konnte und mich auf das Gerät verlassen habe.

Nun will mein Chef mir 13 Stunden nicht bezahlen, damit ich das ganze "Abarbeite". Darf er das rechtlich?

Antwort
von catchan, 30

1. Es gibt einen Mindestlohn in Deutschland, der bei 8,50€ in der Stunde liegt. Zahlt dein Chef weniger handelt er rechtswidrig.

2. Das Trinkgeld bekommt in der Regel derjenige, der dne Gast auch bedient hat. Wie sieht denn deine Tätigkeit generell aus? Bist du der Kellner im Restaurant? Kassierst du auch ab? Wenn ja, darfst du das Trinkgeld behalten. Vor allem darf der Chef das Trinkgeld nicht in die eigene Tasche stecken.

3. Er darf nicht einfach dein Gehalt einbehalten. Den entstandenen Schaden darf er nur einfordern, wenn du entweder mit Vorsatz oder grob fahrlässig gehandelt hast. Vorsätzlich hast du es schon mal gemacht, bleibt nur noch grob fahrlässig. Nach deiner Schilderung denke ich jedoch, dass hier keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Allerdings vermag das letzten Endes nur ein Gericht klären, weswegen ich hier nur meine persönliche Meinung schreiben kann.

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/recht-und-gehalt/fehler-im-job-wenn-der-...

Ich sage dir jetzt folgendes: Der Gang zum Rechtsanwalt wird sich für dich lohnen.

Kommentar von catchan ,

Ich korrigiere mich selbst: Du bist noch minderjährig in einem Minijob, da gilt der Mindestlohn nicht.

Antwort
von MadPanda, 39

An Deiner Stelle würde ich mich an einen Rechtsanwalt wenden. 7,- Euro/Stunde ist schon mal nicht korrekt, da in Deutschland seit einiger Zeit das Mindestlohngesetz (kurz: MiLoG) existiert. 

Aber wie schon erwähnt, wende Dich mit einem Elternteil/gesetzl. Vertreter an einen Rechtsanwalt. Ich habe keine Ahnung, was Du mit Deinem Arbeitgeber in dem Arbeitsvertrag vereinbart hast. Lass das auf jeden Fall prüfen.

Kommentar von dieLuka ,

Mindestlohn gibt es nicht für Minderjährige

Antwort
von Maximilian112, 13

Ich finde es unangemessen.

Für diesen mickrigen Stundenlohn voll verantwortlich zu sein ist mEn überzogen.

Allerdings weiß ich nicht, ob hier juristisch gesehen eine grobe Fahrlässigkeit deinerseits vorhanden ist. Das es deine Schuld war ist doch unstrittig oder?

Lies mal hier:

http://www.dr-schrameyer.de/wer-haftet-fuer-kassenfehlbestaende/

Antwort
von Snikers32, 34

Ja traurig aber war. es war dein Fehler und du musst dafür aufkommen die Umstände sind egal

Kommentar von Snikers32 ,

als nicht bezahlte Arbeit kann er nicht fordern aber das deine Versicherung (wenn du eine hast) dafür aufkommt

Antwort
von Bockwurstboy, 37

Dafür bist du doch  versichert.
Dein Chef kann dir nicht einfach kein gehalt mehr auszahlen

Kommentar von Maximilian112 ,

und welche Versicherung sollte das zahlen?

Kommentar von Bockwurstboy ,

Ich meinte wenn sie dem Unternehmen großen Schaden verursacht wird erstmal ihre Versicherung zahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten