Als 13 jährige alleine zum Psychologen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei den meisten müssen die Eltern da nicht dabei sein, aber es gibt auch Ausnahmen, bei mir mussten z. B. die Eltern da sein.

Du kannst da ja mal einfach anrufen und fragen und wenn die Eltern dabei sein müssen, du es aber nicht willst das die es wissen gibt's ja bestimmt auch an der Schule Vertrauenslehrer usw, mit denen kann man ja dann andere Lösungen finden :)

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zur 5. Sitzung geht das per Krankenkassen-Karte. Danach muss ein Antrag gestellt werden bei der Krankenkasse und den müssen die Eltern auch unterschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr in der Schule einen Schulpsychologen oder Schulsozialarbeiter? Der kann dir auch helfen.. Ohne dass deine Eltern es mitbekommen und es ist kostenlos.. Wenn es ernster ist kann er dir auch einen richtigen Psychologen empfehlen.. Und Ärzte haben Schweigepflicht.. Deine Eltern bekommen dann sicher nichts mit wenn du es nicht willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, erst am 16... Kannst dich aber an eine Anlaufstelle wenden, und die helfen dir erst mal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychotherapie ohne Einwilligung der Eltern ist im Prinzip ab 14 Jahren möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, als 13-jährige kannst du das noch nicht allein entscheiden, ob und zu welchem PSychotherapeuten du gehen könntest. Was ist denn los bei dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lollipopii
15.12.2015, 20:57

Ich bin die Person nicht. Meine Freundin ist die Person

0

würde hier als erste Person den Vertrauenslehrer oder Schulpsychologen ansprechen... 

sollte das keine Möglichkeit sein, am besten über den Haus- oder Kinderarzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, kann ich dir, denke ich, am genausten sagen. Ich bin 13 und nun wegen meiner Angststörungen in Therapie. Jedenfalls ist es so, dass beim ersten Gespräch deine Mutter/Vater dabei ist, aber nur dass der Psychologe alles nötige über dich erfährt, es geht nicht konkret um dein Problem. In den folgenden Gesprächen bist du dann immer alleine mit dem Psychologen, deine Eltern sind nicht dabei und das, bis deine Therapie zu ende ist! Es gibt lediglich nach allen 4 Sitzungen ein Eltern Gespräch. Da bist du nicht dabei und der Psychologe wird deinen Eltern nicht sagen, was du ihm erzählst ( Schweigepflicht). Das dürfte deine Frage geklärt haben, ausser du wolltest wissen, ob du, ohne dass deine Eltern es erfahren, zum Psychologen gehst. Das sollte auch gehen, der Psychologe darf deine Eltern nicht kontaktieren. Beste Grüße und trau dich! Es hilft, ich war Anfangs skeptisch, aber es hilft! Beste Grüße, Adrian13J:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung