Allgemeines Leben im Internat?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich war in England auf einem Internat, 

  • Zu deiner Sorge die neue zu sein:

Um Kontakte brauchst du dir echt nicht so viele Sorgen zu machen. Auf einem Internat wirst du angenommen wie du bist. Trau dich dich einfach dazuzustellen, bei uns war es so, wenn du grad nichts zu machen hast und da halt so rumstehst, dann Unterhalt dich einfach mit demjenigen der neben dir steht. Egal wer da gerade ist. 

Du wohnst Zimmer an Zimmer (variiert auch je nach Internat, manche haben auch mehr Zweibettzimmer oder so), Bad wird geteilt, die Kurse sind klein. Du kommst in Kontakt :)

  • Zum alleine rumhocken:

Es war nicht die einfachste Zeit in meinem Leben, du wirst dich auch mal alleine fühlen und mal überfordert. Aber es war definitiv eine der besten Zeiten meines Lebens :) du nimmst so unglaublich viel mit und entwickelst dich. Steh es durch wenn mal grade eine schwierige Situation ist. 

Wir hatten einen gemeinschaftsraum, jedes Haus einen eigenen, wo auch nur hausmitglieder rein dürfen. Und noch einen größeren in einem extra Gebäude für alle.

Jeden zweiten Samstag war frei und Sonntag komplett. Geh einfach in den gemeinschaftsraum, dort sitzen alle gleich und denken das gleiche wie du, gerade am Anfang. Und sonst hat man schon ein recht straffes Programm und ist somit eh mit den anderen unterwegs :)

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. Wenn du noch mehr wissen magst kannst du gerne fragen, weiß ja nicht was dich sonst noch daran so interessiert ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von laura136
28.06.2016, 20:36

Danke, deine Antwort hat mir wirklich weiter geholfen:) 

0

wie auf klassenfahrt nur mit freizeit und unterricht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?