Frage von JonasBergler, 81

Allgemeiner japanischer Satzbau?

Wie lautet der allgemeine japanische Satzbau? Stimmt das: Pronomen-Subjekt-Objekt-Prädikat?

Stimmt es auch, dass es keine Satzzeichen oder Leerzeichen gibt?

Bitte kein Wikipedia-Link oder so. Arigatou! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von M1603, 58

Pronomen gibt es im Japanischen keine. Es gibt lediglich eine ganze Reihe an Substantiven, die man an dieser Stelle verwenden kann. Brauchen tut man sie im Japanischen jedoch nicht, weshalb man sie auch in einem korrekt geformten Satz einfach weglassen kann. Die im Satz verwendeten Höflichkeiten und der Kontext helfen meist dabei zu bestimmen, um welche Personen es sich handelt.

Solange das Verb in einem korrekt geformten Satz am Ende steht, ist der Rest im Grundeweitestgehend frei, was die Stellung angeht, aber wie in anderen Sprachen auch, stehen bestimmte Informationen gerne an bestimmten Stellen. So steht das Subjekt oder Thema des Satzes in der Regel am Anfang. Außer dem Verb ist keine Information verpflichtend und unter Umständen kann vieles einfach weggelassen werden, wenn es als bekannt vorausgesetzt werden kann.

Im modernen Japanisch gibt es auch Satzzeichen. Hauptsächlich wird man einen Punkt 。 und ein Komma 、sehen, aber es gibt auch noch andere Satzzeichen, so wie wir sie auch aus unserer und anderen Sprachen kennen. Früher hat man keine Satzzeichen verwendet und auch heute braucht man eigentlich keine, da am Satzende immer ähnliche Formen stehen (müssen). Den Lesefluss erleichtert es aber sehr, weswegen man heute kaum mehr darauf verzichtet.

Antwort
von kiniro, 54

Satzzeichen werden auch im Japanischen verwendet.

Subjekt - Objekt - Prädikat.

Pronomen wird meines Wissens nur erwähnt, wenn nicht eindeutig ist, wer oder was gemeint ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community