Frage von Taderius, 58

Allgemeine Fahrrad-Fragen (Reifen)?

Hallo, ich habe ein Trekkingrad bekommen und mir sind da noch ein paar Fragen in den Sinn gekommen, die ich gerne loswerden möchte.

  1. Besteht eigentlich eine Helm-Pflicht? Wieviel Geld sollte man in einem Helm investieren (Fahre Fahrrad nur im Ländlichen ruhigen Bereich, Kein "Offroad" oder sonstwas. Also wirklich nur den Ernstfall abwenden).
  2. Ich wollte mir ggf. neue Reifen kaufen (Decke). Nun sehe ich dort unterschiedlichste Profilierung und da wüsste ich überhaupt nicht, wofür man was genau braucht. Ich meine Aquaplaning dürfte ja eher weniger ein Problem sein. Für mich wäre es halt wichtig, dass er für Strasse wie auch Feldweg/Wald/Schotterweg geeignet ist. Mein Gewicht liegt bei 130kg
  3. Ich bin nicht so vertraut mit den Reifenbezeichnungen. Ich habe mal Fotos in den Anhang gestellt. Wenn ich das mit Online-Shop-Angaben vergleiche müsste die Bezeichnung "40-622 28" x1,5 sein, oder?
  4. Was für Reifen sollte man nehmen. Es gibt ja welche mit sogenanntem "Pannenschutz". Das würde ich schon interessant finden. Oder haben die irgendwelche Nachteile? Ich ehe mal davon aus, dass die Decke vorne wie hinten gleich ist.
  5. Gibt es beim Schlauch irgendetwas zu beachten, bzw. Qualitätsunterschiede, dass manche z.B. Beschädigungen eher entgegentreten?
  6. Was benötigt man alles zum "Reifenwechsel": Reifenheber-Werkzeug (wird meist im 3er Pack angeboten), "Montage Fluid", damit der Reifen beim Aufpumpen in die richtige Position flutscht und noch irgendwas? Ein Felgenband ist vermutlich noch nicht nötig, dass sollte wohl noch heile sein.

Vielen Dank

Antwort
von Hasibert, 25

Helmpflicht gibt es nicht und die Wahl ist dir überlassen. Im Ernstfall ist ein günstiger Helm immernoch besser als gar keiner. Als Vielfahrer sollte es ruhig ein besserer sein.

Bei den Reifen sind die von Schwalbe nicht schlecht, mit oder ohne Pannenschutz ist dir überlassen. Die Zahl 40 steht für die Reifenbreite und die 622 für den Innendurchmesser. Hier eine kleine Übersicht von Schwalbe: http://www.schwalbe.com/de/tour.html

Beim Schlauch solltest du auf das Ventil achten. Wenn deine Felgen für französische bzw. Sclaverand-Ventile vorgesehen sind, bekommst du dort keine Schläuche mit Blitz- oder Autoventil rein, weil der Bohrungsdurchmesser in der Felge kleiner ist.

Reifenheber und die für die Ventile passende Luftpumpe brauchst du zur Montage. "Flutschi" dagegen nicht, der Reifen drückt sich schon dahin, wo er soll. Vor dem Aufpumpen die Überwurfmutter am Ventil nicht bis zum Anschlag anziehen, weil sonst der Mantel im Bereich des Ventils nicht richtig ins Felgenbett rutscht. Erst leicht anziehen, wenn der Reifen ganz aufgepumpt ist.

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, 25

1. In Deutschland besteht keine Helmpflicht für Fahrradfahrer. Alle Helme, die verkauft werden, sind geprüft, entsprechen also den Mindeststandards. Für teurere Helme ändern sich meist nur Gewicht und Komfort.

2. Je gröber, desto eher kommst du im Gelände damit zurecht. Für deine Anforderungen würde ich ein mittleres Profil wählen.

3. Ja, auf der Reifenflanke steht 28x1,5

4. Reifen mit Pannenschutz haben eine extra Schicht, um Dornen etc. am Durchstechen zu hindern. Dadurch werden die Reifen etwas schwerer, aber so eine Panne ist m. E. lästiger. Außerdem sind diese Reifen teurer.

5. Der Unterschied zwischen billigen und teuren Schläuchen ist eigentlich nur das Gewicht. Haltbarkeit eher weniger. Schläuche gehen immer kaputt, ich würde die billigsten nehmen.

6. Außer den Reifenhebern brauchst du noch eine Luftpumpe (Standpumpe). Montagefluid ist eigentlich nicht nötig. Videos zum Reifenwechsel gibt es genügend auf Youtube.

Kommentar von Taderius ,

Danke für die Genaue Abarbeitung. Das mit der Luftpumpe hat sich natürlich von Selbst verstanden, genau wie der richtige Steckschlüssel zur Demontage ;)
Also Preisliche "Höchstmaße" sind in der Regel Dem Gewicht und somit dem "Vielfahrer" gewidmet. Da mein Gewicht eh hoch ist und stetig sinken soll, wird mir das mit dem Gewicht wohl eh nicht so sehr auffallen :D

Antwort
von ilikeittoride, 25

Für einen Perfekten Reifen gehst du am Besten in einen Fahrradladen in deiner Nähe, die habe meist auch geschnittene Reifen bei denen du die Innenseiten sehen kannst und die geben dir auch eine sehr gute Beratung.

Schläuche kannst du nehmen die du willst, solange sie die richtige Größe haben.

Du solltest nur aufpassen dass du mit Reifenhebern den Schlauch nicht kaputt machst. Beim Aufpumpen das gleiche, falls der schlauch zwischen Reifen und Felge liegt, platzt er beim Aufpumpen. Außerdem sollte der Reifen überall gleich Sitzen, wie elenano schon sagte: Gibt Videos auf Youtube die so etwas nochmal ganz genau beschreiben und zeigen.

Antwort
von Max7777777, 31

Ein Helm würd ich immer aufziehen. 20 Kmh reichen für die schönsten Kopfverletzungen aus. Das sind 28er reifen wie ich sehe. Pannenschutz muss nicht sein. Für das wechseln vom Schlauch brauch man so ein Plastik hebler(3 am besten) und Luftpumpe. Ach und nen Schlauch nicht vergessen ;) Und bei den Reifen reichen in der regel Trekking (mittelgrob) Mäntel aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten