Frage von Ram0naa, 84

Allg 2. ist das gerechtfertigt?

Hey ...
Hab mich von meinem Mann getrennt und bin mit meiner Tochter (5) in eine eigene Wohnung gezogen. Das alles war schon ein Kampf.
Miete ist übernommen aber die Kaution noch nicht. Läuft jetzt aber über einen Rechtsanwalt.
Habe auch eine Arbeit gefunden. 450€ Job.
Nun habe ich meinen ersten Bescheid bekommen 😡
Ähm bekomme bloß
171 € plus die Miete ( 480,42€)

Meine Sachbearbeiterin hat mir das komplette Gehalt schon angerechnet.
Aber die Arbeit ist erst ab 1.7 und kein Arbeitgeber zahlt im Voraus das Gehalt. Sondern zwischen dem 1-5 des Folgemonats.
Also ist das doch falsch ? Oder bin ich einfach zu doof um den Bescheid zu verstehen?
So, auch keine Heizkosten wurden berücksichtigt. Nichts .
Gibt es , wenn man einen 450euro Job hat keinen Alleinerziehendenzuschlag?

Vielleicht ist hier jemand, der mit mir Rat zur Seite steht.

Liebe Grüße

Antwort
von Nashota, 33

Wenn die Miete übernommen ist, sind da auch die Heiz-und Betriebskosten enthalten. Denn eine Wohnung wird nur dann genehmigt, wenn sie im Angemessenheitsbereich liegt, der dir vorher sicher ausgehändigt wurde.

Die Kaution muss immer extra zur Übernahme beantragt werden.

Was deinen Job angeht, kannst du zur SB gehen und sie auf den Umstand aufmerksam machen, dass du noch gar nicht in Arbeit bist und der erste Lohn auch erst im August fällig wird. Bis dahin kann der Job auch nicht angerechnet werden.

Antwort
von weissemaus66, 39

Hallo RamOnaa,

Oh, was ich da lese kommt mir so bekannt vor. Ich bin auch in einen neue Wohnung gezogen die von der Miete her günstiger war als die alte.  Ich habe auch einen 450 Euro Job,

 das Arbeitsamt zahlt nur einen Anteil der Miete und ein bisschen zum Lebensunterhalt dazu, ist auch verständlich. Was die Heizkosten angeht,

bekomme ich auch nicht alles übernommen, sind angeblich zu hoch.

Und was die Kaution angeht, die haben die nicht übernommen, nicht einen Cent. Mußte ich alles alleine Stemmen. Zum Glück habe ich einen super  Vermieter.

Ich staune nur immer wieder was es für Gesetzt gibt die für einen kleinen ALg2 bezieher  nicht nachvollziehbar sind.

Kommentar von Ram0naa ,

Habe eine Dienstaufsichtsbeschwerde durch den Anwalt in die Wege geleitet, was die Kaution angeht .
Und siehe da .... Am Dienstag hatte ich einen Anruf von meiner Sachbearbeiterin 😉
Was das soll und ob ich mich jetzt besser fühle . Ähm jap 😉👌
Und promt, bittet Sie mich, den Anwalt zurück zu ziehen und sagte mir sogar, wie ich Ihr ein Schreiben formulieren soll, damit sie es als Darlehn bewilligen kann .

Warum nicht gleich so?!?!

Antwort
von DeMonty, 48

Trennungsunterhalt vom Ehemann beim Anwalt einfordern. Vor allem Kinderunterhalt!

Kommentar von Ram0naa ,

Da ist nichts zu holen !

Kommentar von DeMonty ,

Beim Trennungsunterhalt mag ich dir Recht geben, wenn er unter dem Selbsterhalt lebt. Beim Kind würde ich alles probieren. Aber da kann dir ein Familienanwalt mehr sagen! Aber wieso lässt man sich von Anfang an auf ein Mann ein, der keine Familie unterhalten kann? Auf die Frage musst du nicht antworten... ist nur mein Gedanke.

Kommentar von Nashota ,

wieso lässt man sich von Anfang an auf ein Mann ein, der keine Familie unterhalten kann?

Versuche es mal mit den Worten "nicht will."

Oder kennst du keine Männer, die alles tun, um ja keinen Unterhalt zahlen zu müssen?

Kommentar von DeMonty ,

ich war betroffen, habe scheidung durch, aber keine kinder. bei einem 5 jährigen Mädchen kann die frau arbeiten gehen, um für ihren eigenen lebensunterhalt zu sorgen. von daher kann ich denn mann verstehen, wenn er es nicht will. das kind ist da aber was anderes. obwohl kann das gesetz anordnen, dass der mann nach seinen qualifikation eine entsprechende arbeit aufnehmen muss, um unterhalt zahlen zu können. vor allem, wenn er vorsätzlich etwas macht, um weniger zu verdienen. erkundige dich bitte beim anwalt.

Kommentar von Nashota ,

Ich rede nur vom Kindesunterhalt.

Und die Gesetze dazu kannst du mit einem Lächeln das Klo runterspülen. Was da theoretisch alles vorgesehen ist, wird praktisch kaum durchgesetzt.

Persönlich hab ich alle Wege, die es gibt, hinter mir. (bin nicht die Fragestellerin).

Selbst über beantragte Amtshilfe, als das JA das Arbeitsamt aufgefordert hatte, dafür zu sorgen, dass der Mann in Arbeit kommt, blieben erfolglos. Man könne ihn nicht dazu zwingen!!, sich außerorts zu bewerben oder gar bundesweit.

Von mir gemeldete Nebenjobs, die er nicht angegeben hatte, führten nie zu Strafzahlungen oder Sanktionen gegen ihn. Man freute sich nur immer auf dem JA, dass ich ihnen sowas mitteilen konnte.

Briefe von der Anwältin blieben auch ohne Erfolg, weil er sich ja freiwillig dazu bereiterklärt hat, 11 Euro im Monat abzutreten.

Anzeigen müsste ich ihn, aber deshalb bekäme ich auch keinen Unterhalt.

Von daher darfst du mir glauben, dass die Gesetze für die Tonne sind.

Ich für meinen Teil hab mich vom JA verabschiedet und vertraue nur noch auf die ausgleichende Gerechtigkeit.........

Kommentar von Ram0naa ,

Da ich eh grad auf anti Haltung bin , was Männer betrifft, soll ich da mal anfangen ? 😉

So toll seid Ihr auch wieder nicht.

Und um das mal aufzuklären....

All die Jahre war ich Hausfrau und Mutter ... Mein Mann hat sehr sehr gut verdient . Musste nur aufs Geld schauen. Tja , dann kam ein Unfall und alles hat sich verändert ....

Man(n) kann auch normal nachfragen und nicht so schnippisch daher kommen 😉👌

Kommentar von Ram0naa ,

*musste nie aufs Geld schauen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten