Frage von LogicRose, 46

Alles wird schief (Zähne, Zahnspange)!?

Hallo, ich hatte als ich 12 war 2 Jahre lang eine feste Zahnspange, danach noch 2 Jahre lang eine lose. Jetzt bin ich fast 18 und naja was soll ich sagen.. ich hab nicht einen komplett geraden Zahn mehr im Mund! Alle Zähne haben sich verschoben, davon 2 Eckzähne oben besonders stark. (Man sieht es nicht auf den 1., aber auf den 2. Blick ganz deutlich dass es sehr schief ist) Abgesehen davon, dass dieses 'Verschieben' ein absolut ekelhaftes Gefühl ist, ist es auch einfach nur grausam das mit ansehen zu müssen, wie alles schiefer & schiefer wird. Da ich das Problem ja schon länger hab, bin ich schon mehrmal zu KO gegangen.. Dann hab ich mir die Weisheitszähne auch noch ziehen lassen, weil sie meinte dass dann das Geschiebe aufhört. Aber nein.. 3 Monate nach dem Ziehen, schieben die Zähne fröhlich weiter, wie soll das den weiter gehen.. am Ende hab ich so ein Eselsgebiss, das ist doch einfach nicht mehr schön. Auf noch eine Zahnspange hab ich in meinem Alter auch keine Lust mehr, ich finde dass es eines der unschönsten Dinge ist die es nur gibt (auch in weiß). Ich krieg schon richtige Komplexe deswegen und trau mich nicht mehr mit Zähnen zu lachen. Ich hab übrigens auch nie diesen kleinen Draht hinter den Zähnen bekommen. Auf die Nachfrage warum das so sei, sagte man mir, dass die lose Spange ausreicht um das zu befestigen. Hat man ja gesehen.. ganz toll!

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 20

Die lose Spange hätte schon ausgereicht, die Zähne an der neuen Position festzuhalten - wenn du sie denn auch regelmässig getragen hättest. Nützen kann die lose Spange natürlich nur, wenn sie auch im Mund ist.

Ohne erneute kieferorthopädische Behandlung kriegt man die Zähne nicht wieder gerade. Je nach dem, wie ausgeprägt die Fehlstellung ist, kann man vielleicht auch mit unauffälligeren Methoden als mit einer festen Spange (z.B. mit Invisalign) was erreichen.

Die Kasse zahlt eine zweite Behandlung höchstwahrscheinlich sowieso nicht. Zwingen, zu einem bestimmten Kieferorthopäden zu gehen, kann dich auch niemand. Lass dich also auf jeden Fall von mindestens einem zweiten Kieferorthopäden beraten.

Kommentar von LogicRose ,

Dass du mir unterstellst, ich hätte sie nicht getragen ist ganz schön dreist.. Abgesehen davon habe ich sie getragen und zwar so lange wie vorgeschrieben & als ich sie dann NICHT mehr tragen musste, wurde alles langsam aber sicher schief, dann wurde mir gesagt, das wären die Weisheitszähne & ab da steht ja alles da..

Doch die Kasse zahlt, aber eben nur wenn ich wieder zum alten KO gehe.

Werde ich trotzdem machen, danke.

Kommentar von Baghira1002 ,

Ja eines der Probleme, sie sagen dir den Zeitraum um die Behandlung abschließen zu können, aber eine solche Behandlung ist nie richtig abgeschlossen. Die meisten der Patienten müssen die Spange fast ein Leben lang zu mindest 1-2x die Woche nachts tragen um eine Verschiebung zu verhindern.

Andere lassen sich den Retainer fest einsetzen, der allerdings auch ein wahnsinniges Putzhindernis sein kann, wenn es nicht richtig gemacht wurde

Kommentar von Taddhaeus ,

Ich unterstelle dir nichts. Du hast selbst geschrieben, dass du die lose Spange 2 Jahre lang getragen hast. Ich rechne also aus, dass du die letzten 2 Jahre keine lose Spange getragen hast - und dass damit in dieser Zeit die Zähne nicht an ihrer neuen Position festgehalten wurden und sich entsprechend verschoben haben.

Der Kleberetainer ist übrigens überhaupt kein "Putzhindernis". Zahnseide ist etwas mühsamer, aber sauber werden die Zähne trotzdem.

Antwort
von maxkhl, 24

Ohjee. Ist wohl einiges schief gegangen bei dir. Ich bin leider kein KO aber ich kann dir von meinen Erfahrungen erzählen.

Ich hatte mit 17 eine feste Zahnspange bekommen. Nach 2-3 Jahren wurde die Spange entfernt aber den, von dir bereits genannten, Draht an der Innenseite der Zähne hab ich dann noch 2-3 Jahre drin gehabt. Anschließend hab ich eine Aufbissschiene für die Nacht bekommen weil ich im Schlaf immer heftig mit den Zähnen knirsche.

Ich bin kein Arzt. Deswegen würde ich dir raten mal andere Kieferorthopäden nach deren Meinung zu fragen. Vielleicht kann das bei dir ja noch ohne eine neue Behandlung korrigiert/fixiert werden.

Wirst dich aber beeilen müssen. Soweit ich weiß wird ab 18 die Behandlung von der Krankenkasse nicht mehr übernommen.

Kommentar von LogicRose ,

Das Problem ist, dass mich die Krankenkasse dazu zwingt, die Behandlung bei meiner jetztigen KO fortzuführen, die allerdings will  mir jetzt bloß wieder die Spange neu dran machen. Ich vertrau ihr nicht mehr und außerdem ist sie ziemlich unfreundlich..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community