Frage von Albopalm, 20

Alles will höher, als es steht. Ist das ein Paradoxon?

Antwort
von aqua7221, 18

Das klingt sehr philosophisch und ist leider eine kontextlose Verwendung des Fachterminus "Paradoxon". Diese Aussage bietet dementsprechen viel Interpretationsraum. Sie legt offen, welche Intention ihr unterliegt und ein kausaler Zusammenhang lässt sich ihr nicht entnehmen.

Sie könnte auf das moderne Gesellschaftsbild einer Konsumgesellschaft anspielen, die unabhängig ihrer sozialen Konstitutionen den Kapitalfetisch (Marx) im exempel demonstriert. Eine Gesellschaft, in der das "immer mehr" im Fokus steht. In der einflussreiche Kapitalisten immer "höhere" Absätze erzielen.

Schlussendlich muss der Leser selber entscheiden, welche Deutungshypothese ihm persönlich zuspricht. Der Textabschnitt wirft, durch die vorhande, kontextlose Frage ,jeoch mehr Fragen auf als er beantwortet. Und das, in dieser so pointierten Phrase zu Beginn.
Zumindest regt es zum Nachdenken an.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Professor Dr. Karl Eugen Schäfer


Antwort
von Bswss, 15

https://de.wikipedia.org/wiki/Paradoxon  Hier siehe unten  bei sprachlich-rhetorische Paradoxien.

Nein, Dein beispiel ist kein Paradoxon. Ein P. wäre z.B. "Ein Berg ist ein Loch", oder "Deine Ehrlichkeit ist verlogen". 

Antwort
von Monsieurdekay, 20

Nein, es kann ja noch nach oben wachsen und steht dann immer noch ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten