Frage von User0003, 61

Alles über Tempelritter?

Hallo, ich habe ein frage zu den Tempelrittern. Kennt ihr den Film "Der Verlorene Schatz der Tempelritter" Dazu wollt ich fragen was daran wahr ist. Gibt es Tempelritter jetzt wirklich oder noch? Was hat es mit dem Schatz und den Rundkirchen zu tuhen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herrschokolade, 46

ich denke, mit einem Video kannst du mehr anfangen, als mit einem Artikel.

Kommentar von User0003 ,

Und was hängt mit dem Film zusammen? Sprich die Rundkirchen wo der Schatz verborgen ist usw. ?

Antwort
von JoJoPiMa, 19

Es leben noch Nachfahren der Templer. Ja, es existieren noch Templer, wenn auch ohne Orden, sichtbar wie früher. Aber, inzwischen ist ja bekannt, dass der Kult des Heiligen Geistes ihnen nahe liegen soll.

Historiker gehen davon aus, dass der Templerschatz in Portugal sein muss. Hierfür sprechen historische Fakten.

Das war das Land, das ihnen einen vollumfänglichen Schutz durch die Krone garantierte - auch während der Verfolgung. Dort haben sich auch die ausl. Templer dann niedergelassen. Ihren Sitz hatten sie in der Stadt Tomar.

Bei der Invasion von Rom durch Napoleons Truppen (1809), wurde eine schriftliche Aussage des Templers Jean Chalons gefunden. Demnach, hatten Templer, am 12. Oktober 1307, den Schatz vom Hafen La Rochelle aus ins Ausland gebracht (18 Schiffe).

Chalons erwähnte nicht das Ziel des Schatzes. Verständlich. Er sagte lediglich aus, das Ziel/die Ziele sei/seien bestimmt dem Templerorden gegenüber nicht so feindlich eingestellt wie Frankreich.

Inhalte anderer Dokumente deuten auf Baleal (heute Peniche/Portugal) und Salir (heute Salir do Porto bei Caldas da Raínha/Portugal) als Ziele an.

Die Chroniken des Templerordens erwähnen, dass der portug. König Diniz einen Teil der Templerflotte in Salir empfing. Ein Teil der Ladung wurde dort entladen und in die Stadt Tomar gebracht. Und dann erging eine interessante Order des Königs an die Templer: Sie sollten sich auf ihre Inseln zurück ziehen; ihre Geheimnisse mitnehmen; auf ein Zeichen des Königs warten.

Anders gesagt: Der König wusste, dass die Templer Inseln kannten, die im restlichen Europa unbekannt waren (spätere Entdeckungen). Und dort sollten sie warten, bis sich alles beruhigt habe (die Verfolgung).

Chalons sprach vom gesamten Schatz der Templer. Dies, weil es zwei gab.

1. Sachen aus Jerusalem. Sachen deshalb, weil der Orden es wirklich geheim hielt. Bis zuletzt. Alle Behauptungen über diesen Schatz (Heiliger Gral etc) sind wirklich Vermutungen.

2. Güter, die dem Orden zur Aufbewahrung anvertraut wurden (Gold, Dokumente, Utensilien, etc). Das war kein Besitz des Ordens. Trotz Verfolgung, wurde ein Grossteil nach und nach den Eigentümern zurück gegeben - dann bereits von Portugal aus. Hier spiegelt sich ein Grundsatz des Ordens: Ehre. Sie hätten es auch behalten können.

Das, was als Kirche gesehen wird, war ein privater Gebetsort der Templer innerhalb der Festung. Kern davon, ist der Kreis der Templer. Der Eingang ist immer gen Orient. Es würde den Rahmen sprengen, die gesamte Symbolik zu beschreiben (Prisma mit dem Achteck als Grundfäche, Anzahl Säulen um den Kreis usw).

Kommentar von User0003 ,

Super, Vielen Dank!

Kommentar von JoJoPiMa ,

Gerne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten