Frage von GerhardKapper, 36

Alles nur nicht Durchfallen?

Hey Leute.
Ich habe am Donnerstag meine Prüfung in Mathe, und ich habe solche Angst dass ich es nicht schaffen könnte, und somit die Klasse wiederholen müsste.

Ich habe wirklich schon viel gelernt, und ich sehe die Situation auch nicht als komplett aussichtslos.

Nur das Problem ist, dass das Schlimmste für mich, seitdem ich ein Kind bin das Durchfallen ist. Ich würde diesen Druck einfach nicht verkraften.

Das wiederholen einer Klasse ist für mich ein verschwendetes Jahr, da ich in sonst keinen Fächern Probleme habe.

Als zweiten Grund empfinde ich es als sehr peinlich gegenüber meiner Freundin, die super Noten hat, und locker die Klasse geschafft hat. Ich will das ganze wirklich kein zweites Mal auf mich nehmen.

Ich habe sogar suizidgedanken gehabt, da ich damit nicht fertig werden würde.
Oder bin heulend aufgewacht, weil ich so angst davor hatte.

Ich würde, sollte ich es nicht schaffen nur noch Tag und Nacht lernen, um eine Klasse überspringen zu können, es würde mich komplett zerstören...

Vor Allem würde es die Zukunft meiner Freundin und mir sehr stark beeinträchtigen, weil sie nach der Matura Studieren wird, und ich vorher zum Bundesheer muss, und dannach erst zu studieren beginnen kann.

Das wären zwei Jahre die sie praktisch auf mich "warten" müsste. Ich möchte das mit allen mitteln verhindern!

Ich bitte euch keine Antworten zu schreiben wie:
"Find dich damit ab"
oder
"Das ist ja nicht schlimm"
oder
"Dann lern mehr!"

Das hilft mir wirklich nicht weiter.

Ich weiß, später wird keiner fragen ob du nun ein Jahr in der Schule wiederholt hast oder nicht, aber es geht mir um den lokal-temporären stand der dinge.
Also dass ich es nicht verkrafte,
und dass es meine Psyche sehr belasten würde.
Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wieso man ein Jahr seiner Zeit verschwenden soll, nur um eines von gut zwanzig anderen Fächern gut genug zu können. Und vor Allem eines, das man später definitiv nicht brauchen wird.

Ich würde mein Leben nicht mehr als Lebenswert empfinden, wenn ich eine Klasse wiederholen müsste.

Ihr werdet das alles vor der Prüfung warscheinlich als weit übertrieben empfinden, und mir sagen wollen, dass es sinvoller wäre sich auf das Lernen zu konzentrieren, und sich vor der Prüfung keine Gedanken über sowas machen zu müssen, aber manchesmal ist die eigene Vernunft, ehe man es merkt einfach weg.

Ich würde mich über eure Antworten freuen.
Lg Gerhard.

Antwort
von elagtric, 19

ausser "lern mehr!" bzw. effktiver kann Dir wirklich niemand helfen, da musst Du durch.

was bei mir eigentlich *immer* geholfen hat : ich schrieb mir am Abend davor allerlei Spickzettel. So klein wie nötig, aber soviel Info wie möglich.

Der Trick bei der Sache : geschriebenes prägt sich viel besser ein, am nächsten Tag erinnerst Du Dich so gut wie an fast alles noch, was Du vorher auf dem Spickzettel untergebracht hast.

Den Spicker lässt Du dann natürlich zu Hause !   ;)

Antwort
von Wissen321741, 6

Also, Suizid-Gedanken weg, denn: Wenn du tot bist du wieder mit deinen Freunden zusammen, und du kannst nicht zusammen studieren, es ist doch besser das die Wahrscheinlichkeit hoch ist dass ihr zusammenbleibt! Und wenn die Wahrscheinlichkeit bei 0% liegt, dann ist das ja blöd, also kämpfe, und du musst einfach lernen, das wichtigste in Mathe ist das Verstehen! Vielleicht findest du bei YouTube was, und denk dran: Wenn du es nicht schaffst dann bist du am **s*h, aber überlaste dein Gehirn nicht! Ich weiß jetzt nicht was du als Thema hast, aber vielleicht hilft dir die Loci-Methode de.wikipedia.org/wiki/Loci-Methode

Antwort
von Horstlinapilar, 9

Ich war 10 Jahre auf einem Gymnasium und ich kenne diesen Stress nur zu gut. Ich habe meine Nachpruefung in Deutsch nach der 10 bestanden, obwohl ich mir erst einen Abend vorher Inhaltsangaben ueber das Buch durchgelesen habe worüber meine Prüfung handelte. Ich mache jetzt Abitur auf dem Berufskolleg weiter, was ich wirklich jedem empfehle. Die beste aber auch schwerste Entscheidung meines Lebens. Gymnasium ist unmenschlich und rücksichtslos. In Mathe solltest du dir am besten fuer den Notfall (blackout/Unsicherheit) einen spicker einpacken mit Formeln oder was auch immer du brauchst. Da gibts ganz originelle Methoden im Internet. Wenn ein Thema dir zu kompliziert ist, dann konzentrier dich auf das andere. Das wuerde auch schon reichen.

Du sollstest dir nicht so einen Stress machen und dir einfach denken dass du es locker schaffst. Den Lehrern ist es wichtig, dass sie sehen wie viel Mühe du dir gibst auch wenn nicht alles richtig ist. Denk daran dass alleine ne 4- reicht.

Das Schulsystem hat es in meinen Augen nicht mal verdient Jemanden traurig zu machen, weil es nichts weiter ist als Dreck. Dreck verdient nichts. Du solltest dich informieren, welche Einrichtungen/Schulen in deiner Umgebung auch Abitur anbieten und vllt sogar dahin wechseln. Das ist ein ganz neues Lebensgefühl das man bekommt wenn man zur Schule geht. Auch wenn man denkt "ich werde da die selben Noten bekommen wie hier" oder "da kenne ich niemanden" geh trotzdem wenn du dich unwohl fuehlst. Schlechter koennen die Noten nicht viel werden und bei allen die ich kenne sind sie besser geworden und jeder sagt es war das Richtige

Viel Erfolg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community