Alles einem Ende setzen?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Sehr schwierige Situation - ich glaube man kann da nichts raten im Sinne von "mach dies oder lass jenes" oder "sprich mit deiner Psychologin" oder "geht zur Paartherapie".

Ich denke, du musst einfach genauer für dich klären, ob du deinen Mann gar nicht mehr liebst... In deinem Text gehst du noch davon aus, dass du glaubst, dass es so ist....Tipps, wie du da in dich hineinhorchen kannst, kann man dir nicht geben....

Vllt. hilft es ja zu überlegen, was wäre gewesen, wenn du niemanden über 5 Ecken kennengelernt hättest, der dich i-wie fasziniert... Wer weiß, vllt. hättet ihr (dein Mann und du)  weiter an eurer Beziehung / Ehe gearbeitet.

Wirklich sehr schwierig, etwas zu raten. Ich kann nur wiederholen, horche tief in dich rein und überlege einfach auch, ob es etwas gibt, was du vermissen würdest, solltet ihr euch trennen.....

Ich für meinen Teil kann nur sagen, vertraute Dinge haben mitunter (wenn nicht gar)  mehr Wert als neue.

Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Wir haben uns ein tolles Leben aufgebaut - er verdient sehr gut und
ziehen im September in ein Haus. Alles klingt super ich weis !


Das klingt eher wie eine Bausparkassen-Werbungsidylle, bei der mir der Angstschweiß den Rücken herunterläuft. Vermutlich habt ihr Euch mehr Gedanken über die Badezimmerarmaturen gemacht als um die Stabilität Eurer Beziehung. Darüber kann die Liebe schnell verdorren, was in den meisten aller Ehen übrigens der Normalfall ist.

Dein Mann ist vermutlich "Alleinverdiener", solch eine Versorgungsehe vor dem Hintergrund einer sehr frühen Familienplanung macht den Partner nicht gerade sexy. Da kann schon ein drittklassiger Typ erstaunliche Phantasien freisetzen.

Entweder Du ziehst das durch, wirst aufgrund des Rollenverständnisses aller Beteiligten zu einer alleinerziehenden Mutter von 2 gesunden und 2 gehandicapten Kindern und wirst keine Zeit mehr haben, die wiedergewonnen Freiheiten zu genießen.

Einige wenige Paare fackeln nicht lange und suchen sich idealerweise ein Paartherapeuten-Duo und lernen zumindest die Basics einer aufmerksamen Beziehungsarbeit kennen. Hier sind dann alle möglichen Kompromisse denkbar, die aber das grundsätzliche Problem, die fehlende Liebe, nicht ersetzen können.


Für die 3.Variante, eine ménage á trois fehlt Euch vermutlich die Freiheit des Denkens, obwohl Dir dieses Modell mit Sicherheit schon in den Sinn gekommen ist.

Zuletzt: Du musst Deine aktuelle Orientierungslosigkeit als Problem ohne aktuelles Lösungsmodell mindestens ansprechen. Das macht die Fallhöhe erträglicher für den Fall, dass Du Dich doch trennen willst.

Was Dich als Person angeht, würde ich alle Möglichkeiten prüfen, ob Du nicht eine gewisse Zeit allein sein kannst, ein paar Tage wegfahren, zu einer Freundin gehen etc.... Einige psychotherapeutische Gespräche können natürlich auch etwas Klarheit bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal von einer Hilfe gelesen , die Oartnern hilft wenn es nicht mehr so läuft, dort spricht man die Probleme an und es wird versucht wieder Pep in die Beziehung zu bringen, also so eine Art Paarberatung ist das, es ist vermutlich besser erstmal bei so etwas vorbei zu schauen bevor man sich trennen lässt, vorallem mit 4 kleinen Kindern die beide Elternteile brauchen.

Rede am besten erstmal mit deinem Mann darüber, das hilft häufig schon. Und wenn du glaubst dass das nichts hilft, sag deinem Mann deine Zweifel und ob ihr vielleicht mal zu einer Paarberatung geht. Ich kann mir gut vorstellen dass du bei 4 kleinen Kindern vielleicht so beschäftigt bist dass einfach die Liebe zu deinem Mann nicht mehr so im Vordergrund steht rede auf jeden Fall zuerst mit ihm und geh auf jeden Fall nicht Fremd, dass macht es nur schlimmer.

Hier hab ich noch so ne Seite gefunden die vielleicht hilft, kann aber auch Schwachsinn sein, alles Gute noch und ihr schafft das, davon bin ich überzeugt, es liegt ja nicht an deinem Mann, der scheint ja super zu sein, also lass alles nicht einfach so enden:))))

Kann keinen link schicken aber gib einfach das ein: derbeziehungsretter.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes eine Buchempfehlung: "Wo geht die Liebe hin wenn sie durch den Magen durch ist?" von Dr. Eckart von Hirschhausen.

Das nimmt dem ganzen mal den "Ernst" und man lacht und erkennt sich in so vielen Alltagssituationen wieder. Und das wichtigste: man merkt, man ist mit seinen Gedanken nicht allein. Jeder durchläuft mal Zweifel und das ist auch normal!

Noch eine wichtige Erkenntnis von Herrn Hirschhausen: es ist menschlich, dass das Gras beim Nachbarn immer grüner ist. Aber man soll sich mal vorstellen, wenn man sich für den Nachbarn entschieden hat und nach 10 Jahren in seinen eigenen Garten zurückschaut... ist das Gras auf der Seite wieder grüner. Und man bereut vielleicht, die Seite gewechselt zu haben.

Du hast eine wunderbare Familie, einen Partner der mit dir durch dick und dünn geht. Leider gaukelt uns die heutige Gesellschaft vor, man muss 5mal die Woche Sex haben, jeden Tag verliebt sein, der Partner unendlich romantisch... das entspricht nicht der Realität für eine langjährige Beziehung.

Nächster Tipp aus dem Buch: sehen Sie sich mal Ihre Exfreunde an und gehen die Partnerschaften mit denen durch... wenn Ihr jetziger Partner im "oberen Drittel" auf der Rankingliste der Exfreunde ist, haben Sie schon gewonnen. Heißt: wahrscheinlich hat man schon einige Trennungen durchgemacht. Da war man anfangs auch mega verliebt, aber mit den Jahren kommt man eben drauf, es ist nicht alles perfekt. Das passiert auch bei dem jetzigen Partner und bei allen zukünftigen Partnern wird das auch passieren!!!! Der Unterschied zum jetzigen Partner ist, dass man mit ihm wahrscheinlich bessere Kompromisse schließen kann, sich länger wohlgefühlt hat als bei den Exfreunden, und genau das ist der Grund warum man sich für ihn entschieden hat und die Exfreunde ziehen ließ.

UND: es nimmt einem die Traumvorstellung von einem Mann. Die Realität da draußen unter den Single- Frauen ist nicht der Traumprinz auf dem weißen Pferd, sondern die Exfreunde sind Realität!

Ihr habt sehr jung geheiratet, da verstehe ich diese Zweifel umso  mehr, aber das was ihr habt, ist in der heutigen Zeit Luxus, und das wegzuschmeißen, weil man Schmetterlinge im Bauch hat wegen einer Bekanntschaft, wäre sehr schade.

Bedenke: deine gesamte Zukunft würde sich für immer verändern!

Bitte lies das Buch, es ist total leicht zu lesen und sehr witzig, und kein klassisches Ratgeber Buch, sondern es führt einem vor Augen, dass man das schätzen soll, was man hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Martinantwortet
23.08.2016, 13:02

Sehr gut erläutert und das sogar ohne die üblichen Moralismus (y)

0

Ich würde noch einen letzten Versuch starten, diese Ehe zu retten. Ich würde meinen Mann darüber in Kenntnis setzen, und ihn bitten, mit mir eine Paartherapie zu machen. Manchmal sind wir Menschen so in unserem Alltagstrott gefangen, das wir den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Ich würde mich an deiner Stelle nicht sofort trennen, weil du glaubst das du ihn nicht mehr liebst. Die  Liebe kann evtl. wieder aufgefrischt werden. Von dem anderen Mann würde ich mich an deiner Stelle erstmal distanzieren. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal,

Gefühle verändern sich das ist normal wenn man
das ganze auf die physische weise betrachtet, da ihr ein kind habt was 7
jahre alt ist vermute ich mal das ihr schon 8 jahre mindestens zusammen
seit, wenn ihr in der zeit immer zusammen gewohnt, im urlaub usw. wart
ist es normal das man sich irgendwann nicht mehr weiß was man an den
anderen hatte und wofür man ihn damals so sehr geliebt hat was sich in
den letzten jahren normaliesiert hat. Vielleichth hilft da auch eine auszeit über ein paar tage (damit ist ne woche+ gemeint)

Dem ganzen ein ende setzen ist so ne sache... vielleicht solltest du
erstmal
mit deinen Partner über die situation reden wenn du dir vorstellen
kannst wie er reagiert (ist ja von mennsch zu mensch unterschiedlich)
undihm sagen wie du dich fühltst aber ich würde nichts überstürzen.
(ja das ist eine der beschissensten situationen die es je gab
und je wieder geben wird) 

Es wird immer jemand besseren geben für den man etwas empfindet das gehört zum leben nur man kann nicht immer all das haben was man haben möchte, wenn es echt so schlimm ist das du es nicht mehr mit ihn aushältst und echt garkeine gefühle mehr zu ihn sind kannst du dir das nochmal überlegen aber ich würde erstmal das gespräch suchen um irgendwie auf einen nenner zu kommen was euch beide vielleicht wieder ein stück zusammen schweißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch die grösste Liebe flacht ab und wandelt sich. Vertrautheit ist etwas Schönes, ein sicherer Hafen in dieser Welt. Du bist verunsichert, du hast viel durchgemacht, aber dein Mann war immer an deiner Seite.

Manchmal sehnt man sich ganz plötzlich und intensiv nach der wilden Liebe, die hereinbricht und neu ist, die Lust auf etwas Neues kommt in unseren Alltag. Oft sind es Gründe, die in der Routine liegen, im Tagesablauf, sie entspringen aus der Müdigkeit heraus, der absehbaren Zukunft etc.

Es ist geordnet, aber auch langweilig. Wo ist der Kick? Warum haben andere ihn und du nicht? Du vergleichst dich, du suchst, du weißt nicht mehr, wo du hingehörst.

All das ist nicht ungewöhnlich und du darfst diese Gedanken haben und aussprechen. Niemand verlangt, du musst zufrieden sein, oder keine Bedürfnisse mehr neben der Familie haben!

Auch eine Mutter mit vier Kindern braucht mal eine Auszeit. Nimm sie dir, gönne dir ein Wellnesswochenende, ein paar Stunden mit deinem Mann, nur du und er als Paar.

Wirf nicht leichtfertig weg, was du alles hast.

Selbst wenn du nicht mehr die großen Gefühle spürst, du hast allen Grund, zufrieden zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anfangs ist es immer toll mit den Schmetterlingen etc.. Ich denke aber, dass in jeder Beziehung irgendwann die Gewohnheit Einzug hällt und genau das ist die Herausforderung. Wie schnell trennen sich die Menschen heute weil es ja so einfach ist.

Ich kenne euch nicht und jeder Mensch ist nunmal auch anders aber ich glaube die ganze "Spiessbürgerlichkeit" in der ihr lebt (Haus Kinder und bestimmt auch einen Baum gepflanzt) ist dir einfach zuwider geworden und du möchtest einfach mal raus. Ob allerdings eine Affaire die Lösung ist bezweifle ich.

Vielleicht kannst du mit deinem Mann darüber reden und ihr findet etwas was wieder "Pep" in euer Leben bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Woelkchen0700
23.08.2016, 11:14

Der jetzige Mann ist auch nicht der Grund warum ich mich trennen würde ... Eher die Erkenntnis das da was nicht stimmt ..

Ich würde keine Affäre anfangen ! Ich bin ein fairer Mensch.

0

jemanden kennen gelernt habe der mein Herz höher springen lässt - bei
dem ich mich wohl fühle.. Ich habe das Bedürfnis Zeit mit ihm zu
verbringen

..aber, wann kommt das Erwachen für dich?

Eins kann ich sehr gut nachempfinden, du warst noch sehr jung als du deine Kinder bekamst, hast sicher vor dem noch nicht viel von Liebe, der wahren Liebe erfahren können und ich nehme an, ganz tief in deinem Inneren macht sich der Gedanke breit etwas verpaßt zu haben? Nur eine Vermutung meinerseits, keine Behauptung!

Kenne deinen Mann nicht um einschätzen zu können, ob ein ausführliches und wahrheitsgemäßes Gespräch mit ihm zu einem Ergebnis führen könnte oder aber, eure Ehe total am wanken danach ist?

Sehr schwierig, dir einen hilfreichen Rat geben zu können.

Du solltest für dich, deinen Mann und deine Kinder abwägen, wie du mit dir selbst ins Reine kommen kannst und das notfalls mit/durch deinen Mann!

Hast du das empfinden mit ihm darüber in Ruhe reden zu können, dann solltest du es tun bevor du all das, was ihr euch in euren jungen Jahren schon aufbauen konntet, über den Haufen schmeißt.

Ich wünsch dir alles Gute und die Kraft, den richtigen Weg für dich/euch zu finden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Also zu aller erst möchte ich sagen, dass du diese Entscheidung für dich selbst treffen musst. Wir können dir eigentlich nur Denkanstöße geben...

Ich kann mir vorstellen, dass du vielleicht mal wieder etwas Zweisamkeit brauchst, um dir über einige Dinge bzw Gefühle klar zu werden. 

Wenn es irgendwie möglich ist, wäre es vielleicht ganz gut, wenn ihr die Kinder vielleicht mal 2/3 Tage zu Oma und Opa bringt und für ein (langes) Wochenende ganz für euch zwei seid. Macht vielleicht einen "Kurzurlaub" irgendwo in einer ruhigen Gegend indem ihr euch gegebenenfalls auch wieder Näher kommen könnt. 

Wenn du auch während dieser Zeit nichts mehr fühlst, weißt du wenigstens, dass es nicht nur am "Alltagsstress" o.ä. liegt und kannst dir ein wenig sicherer sein. 

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Robin94
23.08.2016, 13:15

Das dachte ich mir auch. Du hast es nur irgendwie schöner geschrieben :)

0

Wenn ihr euch trennen solltet, ist es wichtig, über alles genau zu sprechen, diese Verantwortung habt ihr gegenüber euren Kindern.

Aber wenn du ihn nicht mehr liebst, geht's halt nicht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann in Deinen Zeilen nicht entdecken, dass Du in irgendeiner Form etwas auszuhalten hast mit der IST-Situation.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet...
Du hast Deinen Mann geheiratet, er reißt sich den Ar*** auf für seine Familie, und jetzt steht er (ohne es zu ahnen) mit einem Bein auf dem Scherbenhaufen, und mit dem anderen auf der Bananenschale.

Ihr habt 4 Kinder, alle noch klein. Schon mal überlegt, ob die wohl richtig happy wären mit Deinem Neuanfang ohne echten Plan ..?

Wenn man 5 Jahre verheiratet ist, das Leben alles andere als langweilig ist (anzunehmen mit 4 Kids), und auch sonst viel um die Ohren hat, was ein tägliches Aneinander-Kleben tw. unmöglich macht, dann kann es durchaus sein, dass die Schmetterlinge aus den Anfangstagen nicht mehr ganz so ausgeprägt umherflattern..

Es ist sehr vetraut zwischen Euch (wie Du schreibst) - ja, das ist eines dieser Gefühle, die eine gute Partnerschaft / Ehe ausmachen!

Wenn Du schon die "Liebe" zu Deinem Mann nicht näher definieren kannst, wie definierst Du dann das "Nicht-mehr-lieben"? Du schreibst, dass Du GLAUBST, ihn nicht mehr zu lieben. Wie äußert sich das? Durch das Kribbeln, was der andere Mann verursacht?

Eigentlich willst Du Dich nicht trennen, und Du hast so ein tolles Leben.... ja, genau! Schön, dass Du das nicht vergessen hast!

Den "anderen" Mann beschreibst Du nicht näher.
Was genau an ihm ist denn soviel liebenswerter? Ist es nur der Reiz des Verbotenen, sich mit jemandem anders einzulassen? WILL dieser andere Mann Dich  (UND Deine 4 Kinder!) überhaupt haben?!

Das Leben ist voll mit Veränderungen. Solche, die wir selbst stricken, andere werden uns vorgesetzt. Wenn Du also mal das Bedürfnis hattest, etwas zu ändern und das auch getan hast, heißt das nicht, das in der Beziehung deshalb ein Knacks sein muss.

Jeder Mensch spürt mehrfach im Leben den Wunsch einer Veränderung und merkt beim genauen Hinschauen, dass er selbst zu dieser Veränderung beisteuern kann und handeln muss.

Du bist noch sehr jung und hast schon für Dein Alter unheimlich viel auf die Beine gestellt und aufgebaut (zusammen mit Deinem Mann). Kann sein, dass Du Dich von Deinem eigenen Leben etwas überrumpelt fühlst und den unerklärlichen Drang hast, etwas zu erleben, nachzuholen, auszuprobieren, was bislang nicht auf dem Zettel stand.

Ich würde nicht wegen einem Flimmergefühl das alles über den Haufen schmeißen, meinen Kindern ihren Vater wegnehmen und mich selbst in eine Situation zu bringen, die weder eine großartige Perspektive geschweige denn eine wirkliche Verbesserung gegenüber dem sehr komfortablen JETZT darstellt.

Stell Dir vor, es wäre genau anders herum und Dein Mann würde Dir eine solche Botschaft überbringen... uh, das wäre einen bittere Pille, oder?

Es ist letztendlich Deine Entscheidung.
Kribbeln hin, Schmetterlinge her - ich weiß nicht, ob ich mich bei dem ganzen drumherum (vor allem Kinder) anschließend wirklich glücklich fühlen könnte.

Alles Gute.

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weltweit3
23.08.2016, 12:35

Du hast sowas von recht 

1
Kommentar von Woelkchen0700
24.08.2016, 06:01

Ich denke das du recht hast. Es ist wohl eher auch das gesohlt von "ich habe was verpasst in meinem Leben"
Im Grunde genommen weis ich was ich möchte - ein Leben mit meinem Mann und meinen 4 Kindern.
Ich bin auch bereit dafür zu kämpfen nur manchmal sind da die Momente die mich zweifeln lassen.
Eine Beziehung oder ähnliches würde ich mit dem andern Mann nicht eingehen, eher habe ich ihn aus dem Grund hier erwähnt da er letzt endlich der Grund ist warum ich Zweifel aber ich habe ihn nicht erwähnt weil ich eine Affäre oder gar eine Beziehung mit ihm eingehen würde, da wurde etwas falsch verstanden.

Lg und danke !

1

Willst du deshalb alles aufs Spiel setzen, nur weil du zu der Erkenntnis gekommen bist, dass irgendetwas nicht stimmt? Stelle dir selbst die Frage, wie die letzten 5 Jahre waren mit seinen Höhen und Tiefen und dann wie du im Falle der Trennung dir die nächsten 5 Jahre vorstellst. Wird dies tatsächlich so eintreffen? Diese Probe haben wir im gemeinsamen Gespräch auch gemacht - und meine damalige Frau blieb dabei, die Ehe wegen ihres Jugendfreundes zu beenden. Von dem, was sie sich damals erhoffte, träumt sie heute nach 30 Jahren immer noch! Die beiden Kinder litten in ihrer Entwicklung und hatten ein gestörtes Verhältnis zu einem geordneten Familienleben, was sich bis heute noch auswirkt. Finanziell war es für beide ein Fiasko, ich selbst musste bei unter 0 wieder anfangen, obgleich zu diesem Zeitpunkt alles vorhanden war (bezahltes Haus, sicheres Einkommen). Nach leidvollen Jahren ist es mir gelungen, mein Lebensablauf wieder in geordnete Bahnen zu lenken; möglicherweise beneidet mich deshalb meine Ex, aber das ist mir völlig gleichgültig. 

Bevor du eine falsche Entscheidung triffst und deine ganze Familie ins Unglück stürzt, solltest du -besser beide- einen Eheberater aufsuchen, der euch auf einen guten Weg zurückführt, nicht einen, welchen meine Frau damals konsultierte, der die Modalitäten bei einer Trennung ausarbeitete. 

Ich wünsche dir, dass du wieder Zufriedenheit in deiner jetzigen Ehe und Familie findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

so ähnlich wie dir ging es mir auch.....und ich musste lange überlegen wie ich mich verhalte.....was ich mache.

Es war ein hin- und her, eine Achterbahn der gefühle.......

Soll ich mich nach 17 Jahren trennen, nur weil die Gefühle nicht mehr die sind die sie mal waren? Soll ich das alles aufgeben was wir hatten?

Ich war auch "verliebt" in meine Jugendliebe, wir haben uns zum Glück nicht gesehen sondern nur geschrieben.

Das ging über viele Monate so und genauso lange hat mein Nachdenken gedauert.....dann habe ich mich hingesetzt und mit meinem mann geredet, über Dinge die gut laufen und auch über Dinge die im argen liegen (bei uns beiden).

Die letzten 6 Monate waren eine harte Zeit für uns als Familie, mit vielen Krankheiten und großen Ängsten - und da ist mir aber auch wieder bewusst geworden was wir beide miteinander haben, Liebe und Verläßlichkeit.

Überleg dir, ob du deinen Mann wegen eines anderen verlassen willst, denn auch da wird sich der Alltag einschleichen, und mit dem Alltag kommen die Sorgen und auch die ganzen kleinen Dinge, die man so nicht sieht.

Vlt. ist es gut wenn du zu beiden Männern auf Abstand gehst, nur du mit deinen Kindern um dann zu sehen wie sich die Gefühle entwickeln.

Einen anderen rat kann ich dir leider nicht geben.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weißt du, dass es beim neuen Typen nicht genauso wird, wie mit deinem jetzigen Mann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Woelkchen0700
23.08.2016, 11:12

Der jetzige ist auch nicht der Grund warum ich mich trennen würde ... Eher die Erkenntnis das da was nicht stimmt ..

0

Lass dir Zeit. Ansonsten misst du dich wohl scheiden lassen. Dann müsstest du dir einen Job suchen oder vielleicht wirst du ja mit dem neuen Mann vertrauter und du bist nicht ganz alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal wollte ich sagen das du sehr schön schreibst. Und zweitens - Ware bis zum Oktober. Überlegen dir es wirklich gut wie du dich entscheidest und sei ehrlich wenn du es deinem mann evtl. Sagst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Woelkchen0700
23.08.2016, 11:18

Vielen Dank

Die Idee hatte ich auch und Hoffe das ich bis zum Oktober aushalte ...

0
Kommentar von DrSchlafanzug
23.08.2016, 11:20

Das schaffst du schon alleine wegen deinen Kindern!:)

0

So wie ich das lese bist du sehr beschäftigt, denke da bleibt die Liebe auf der Strecke. Auch wenn es schwer fällt, rede mit deinem Mann darüber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

ich bin sicher nicht der richtige, der hier mitreden könnte. Ich bin selbst nicht verheiratet und sehr jung + Kinderlos.

Allerdings möchte ich dir sagen, dass du am besten mit offenen Karten spielst.

Rede mit deinem Mann ehrlich und offen über deine Gefühle. Das was du uns mitteilst solltest du ihm mitteilen können.

Wie soll es sonst besser werden? Welche Ratschläge erhoffst du dir hier?... Wir können doch nur nach unserem Empfinden "Ratschläge" erteilen.. aber niemand außer Dir trägt die Verantwortung für das was du machst.

Geh hin und erstell dir am besten eine Liste... mit Dingen die du besprechen möchtest. 

Und das die Beziehung bei 4 Kindern irgendwann auf der Strecke bleibt ist auch irgendwo normal (ich würde es für normal halten)... man muss sich vor Augen halten, dass ihr nicht nur "Vater und Mutter" seid.. sondern auch Mann und Frau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das problem ist du liebst dich selbst nicht.
Du suchst das glück bei anderen dabei musst du erstmal mit die selbst klarkommen um andere zu lieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Woelkchen0700
23.08.2016, 11:26

Das sagen viele ... Aber wieso wissen andere das ich mich nicht liebe - ich meine wie kann das sein das sich das so äusert ? Und in wie fern liebe ich mich nicht selber ?

0
Kommentar von Materialism
23.08.2016, 12:45

das äusert sich in form von angst. lerne deine ängste in den griff zu bekommen und los zu lassen es gibt viel über diese themen zu lesen. mach dich schlau andere menschen können dich nicht glücklich machen. wenn du diese gefühle nicht in dir selber auslöst bzw zulässt.

0

Was möchtest Du wissen?