Frage von schellsche, 28

Alles Abzocke vom Vermieter!?

Hallo! Unser Vermieter hat uns per Post um einen Termin mit einem Architekten zusammen gebeten, wegen einer Wohnungsbewertung. Mittlerweile wohnen wir schon 19 Jahre in dieser Wohnung. Er hatte nicht mal die Courage uns persönlich anzusprechen,zumal wir in einem Haus wohnen.Mängel wurden von ihm nie behoben. Wenn man ihn und seine Frau angesprochen hatte,war ein sachliches Gespräch selten möglich,da beide immer laut wurden.Den beiden ging es immer darum möglichst viel Geld zu scheffeln und dabei bekamen beide den Hals nie voll genug. Wir konnten über die Jahre hinweg mehrmals falsche NK aufdecken. In dieser Wohnung sind soviele Mängel dadurch in den Jahren entstanden die schon ordentlich an den Geldbeutel gehen. Nicht durch fehlerhaftes Verhalten unsereseits,sondern durch Verschleiß. Dinge die halt ein Vermieter instand halten muss normalerweise.Beispiele für die Mängel: Heizungen die rosten und wenn sie in Betrieb sind machen die Dinger Presslufthammergeräusche, Heizkessel der immer wieder hochgeht und der Kohlenmonoxidgeruch bis in unsere Wohnung zieht ( Vermieter brauche über eine Woche bis er etwas unternahm), undichtes Dach,sowie nicht richtig schließendes Fenster u.u.u.......... Nun haben wir das Gefühl,das er wahrscheinlich dieses Haus verkaufen will um seinen Altersruhesitz zu finanzieren. Deswegen hat er seine Tochter damit beauftragt sich darum zu kümmern. Die wird wahrscheinlich für sich auch noch Profit rausschlagen wollen. Wir vermuten,das die uns bei der Sache noch versuchen wollen über den Tisch zu ziehen.Sprich für die Mängel die sie in der Vergangenheit nie behoben haben zahlen zu lassen,damt sie möglich den Preis für das Haus hoch ansetzen können. Wir hatten sowieso nicht vor hier länger wohnen zu bleiben( suchen schon länger etwas passendes),aber wir haben auch kein Interesse für die Bruchbude einen Cent zu zahlen. Zumal wir sehr ordentlich in der Wohnung gelebt haben und uns nichts zu Schulden haben kommen lassen. Nun meine Frage an alle die sich damit auskennen: Was passiert wenn der Architekt die Wohnung bewertet ?Haben die damit eine Chance uns für ihren Profit bluten zu lassen? Danke an alle die sich den langen Text durchgelesen haben und ich freue mich über jede hilfreiche Antwort!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 20

Warum bist Du so verzweifelt? Habt ihr was zu verbergen? Messihaushalt? Alles verschimmelt? Alles verdreckt?

Das wird doch nicht der Fall sein und somit könnt ihr ruhig einen Architekten kommen lassen, der das Haus bewertet.

Er hatte nicht mal die Courage uns persönlich anzusprechen,zumal wir in einem Haus wohnen.

Er ist gehalten, das schriftlich zu machen, um Nachweise zu haben. Irgendwie geht es darum, dass der, der bewerten läßt, eine Finanzierung benötigt oder das Haus verkaufen will.

Die Finanzierung könnte vielleicht dafür sein, dass das Haus jetzt mal gründlich instand gesetzt wird.

Sie könnte auch dafür sein, dass woanders was gekauft wird und mit diesem Objekt besichert wird.

Es könnte auch sein, dass das Haus verkauft werden soll. Somit könnte es auch sein, dass sich für Euch sogar eine gute Chance ergibt.

Angenommen, das Haus wird verkauft und der Eigentümer will Eigenbedarf ausgerechnet für Eure Wohnung geltend machen. Dann müßte er eine sehr lange Kündigungsfrist einhalten oder Euch auf andere Art dazu zu bewegen, eine neue Wohnung schon früher zu suchen. Wo ihr doch sowieso umziehen wollt. Und solche Möglichkeiten sind:

Einen Geldbetrag, der Euch motiviert, früher auszuziehen.

Oder einen Zuschuss für Euren Umzug.

Oder das Angebot zur Hilfe beim Umzug.

Oder alles zusammen.

Vereinbare einen Termin (musst Du sowieso) und lass Dir bei der Gelegenheit erklären, worum es geht. Vielleicht ist die Eigentümerin so offen.

Kommentar von schellsche ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort,damit hast du mir sehr geholfen!

Kommentar von bwhoch2 ,

Danke für die Auszeichnung.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 14

Nach deinem Kommentar "zockt" der Vermieter nichts ab. Den Besuch des Architekten musst du dulden. Bisher gab es kein Mieterhöhungsverlangen oder Modernisierungsankündigung durch den Vermieter. Wenn du auf Mängel in der Mietwohnung nicht durch Mietminderung oder Ersatzvornahme reagierst, ist das dein Problem.

Will der Eigentümer das Haus verkaufen, dann hast du kein Mitspracherecht.

Ich möchte dir empfehlen deinen Frust in die richtigen Bahnen zu lenken und bei angeblichen Absichten des Eigentümers Instandsetzungen auf die Mieter abzuwälzen dich erneut hier im Forum zu melden. Bis jetzt ist doch nichts passiert.

Antwort
von imager761, 12


freue mich über jede hilfreiche Antwort


Zu welcher Frage? Wandelt der Eigentümer die Wohnungen in Eigentumswohnungen um, hättet ihr ein Vorkaufsrecht. Das kommt für euch nicht in Frage.

Ist es bereits ETW, die euch vermietet wurde oder verkauft er das Haus, habt ihr einen Auszugstermin: 9 Monate nach Eigentumsübergang dürfte der Neueigentümer euch eigenbedarfskündigen.

Wer 19 Jahre lang Arbeiten erledigt, gar selbst bezahlt, die dem Vermieter anfallen, hat für die ersten 16 Jahre seinen Erstattungsanspruch verwirkt. Innerhalb der letzten 3 Jahre dann zu stellen, wenn die Mängel nachweislich (Einwurfeinschreiben, bezeugte Übergabe eines Mängelbeseitigungsaufforderungsschreibens) unter konkreter Fristsetzung in Ersatzvornahme erledigt werden mussten, weil der VM untätig blieb.

Sollte die Bewertung eine Mieterhöhung hergeben, dürften eure Instandsetzungsleitstungen dem Wert kaum erhöhen.

G imager761


Kommentar von schellsche ,

Dankeschön!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Vermieter, 9

Was passiert wenn der Architekt die Wohnung bewertet ?

Das die Vermieter nicht die Expertise bekommen, die sie sich wünschen, d.h., dass sie nicht den Kaufpreis erzielen werden den sie haben möchten.

Haben die damit eine Chance uns für ihren Profit bluten zu lassen?

Damit wohl kaum.

Ob Euch jetzige Eigentümer oder zukünftige Eigentümer verantwortlich machen kann für diverse Mängel, das kann hier niemand beurteilen.

Antwort
von Petz1900, 10

Für deine Probleme gibt es den Mieterbund, den hättest du schon lange aufsuchen können.

Wohnungen werden heute immer bewertet, wenn neu finanziert werden muss. Das ist heutzutage Bedingung von den Banken, dafür kann dein Vermieter nichts.

Kommentar von schellsche ,

Dankeschön, das wusste ich nicht!

Kommentar von Petz1900 ,

Kann man hier mal nachlesen, ist ganz interessant:
https://www.einfach-rente.de/finanzmagazin/beleihungswert.php

Antwort
von Gustavolo, 12

Schellsche:

Objektbesichtigung durch einen Architkten. Gründe?

Ermittlung der Kosten für die Instandsetzung,

Wertermittlung für Beleihung (Fremdfinanzierung der Kosten),

Verkaufswertermittlung für Veräußerung (vor oder nach Instandsetzung),

Wertermittlung für Erbauseinandersetzung

uvm.

Verhindern kannst du nichts. Nur: Kauf bricht nicht Miete.

Kommentar von schellsche ,

Vielen Dank!

Antwort
von TomMike001, 11

Gehe lieber zum Mieterbund (ist nicht teuer, ca. 6 - 8 Euro im Monat) oder zu einem Fachanwalt für Mietrecht. Hast Du eine (Miet)Rechtschutzversicherung, würde diese die Kosten für den Anwalt übernehmen. Auf jeden Fall solltest Du dir auf jeden Fall einen Beratungstermin holen, um zu wissen, wie Du dich verhalten sollst und was passieren könnte.

Kommentar von schellsche ,

Vielen Dank!

Kommentar von Gerhart ,

Alles unnötige Kosten und Wege.

Kommentar von TomMike001 ,

Kann man sehen, wie man will. Ich habe mit dem Mieterbund positive Erfahrungen gemacht.

Kommentar von bwhoch2 ,

Im konrekten Fall kann der Mieterbund auch nur sagen, dass man einen solchen Termin zulassen muss. Deshalb unnötig.

Antwort
von DerHans, 10

Wenn ihr schon so lange Ärger mit diesem Vermieter habt, seid ihr doch wohl sicher schon längst Mitglied in einem Mieterverein. Dort kann man euch gezielt helfen.

Antwort
von Zahltag, 7

Habt Ihr Schreiben oder andere schriftliche Beweise, dass ihr den Vermieter schon früher auf die Mängel aufmerksam gemacht habt?

Der Vermieter ist zur Behebung der Mängel (z.B. kaputte Heizung, undichtes Dach) verpflichtet. Andernfalls könntet ihr mit Mietminderung drohen (eine passende Tabelle gibt es im Internet).

Teilt dem Architekten mit, dass der Vermieter diese Mängel nie behoben hat.
Bei manchen Mängeln kann es vielleicht sein, dass man versucht, euch dafür bezahlen zu lassen. Aber große Sachen wie undichtes Dach können nicht von euch Mietern verursacht worden sein.

Im Mietvertrag muss auch drinstehen, zu welchen Reparaturen/Instanthaltungen ihr verplichtet seid und zu welchen nicht.

Kommentar von Gerhart ,

Eine Kleinreparaturklausel deckt nicht den Instandsetzungsstau in der Mietwohnung.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 8

Nun meine Frage an alle die sich damit auskennen: Was passiert wenn der Architekt die Wohnung bewertet ?

Er ermittelt was in etwa Wohnung und Haus wert sind.

Haben die damit eine Chance uns für ihren Profit bluten zu lassen?

Nö.

Antwort
von Peppi26, 8

Meine Frage wäre jetzt eher warum macht man so etwas 19 Jahre mit und zieht nicht einfach um? Jeder Mängel muss schriftlich belegt sein und am besten vom Vermieter unterzeichnet, ansonsten habt ihr schlechte Karten! Theoretisch ist dafür die Kaution da!

Kommentar von schellsche ,

Die Frage ist gut und kann ich auch nachvollziehen. Aber aus sehr ernsten privaten Gründen mussten wir hier wohnen bleiben,sonst wären wir schon längst ausgezogen. Da sich die Lage jetzt geändert hat sind wir unseren Auszug schon am planen.

Kommentar von DerHans ,

Wenn ihr sowieso ausziehen wollt, kann es euch doch egal sein, zu welchem Preis der Vermieter das Haus verkaufen will.

Kommentar von schellsche ,

Zu welchem Preis der Vermieter das Haus verkaufen will ist uns egal,das ist uninteressant.Uns geht es um die Mängel,die der Vermieter zu tragen hat. Der ganze Rest ist für uns nicht wichtig.

Kommentar von Peppi26 ,

Es geht ihm nicht um den Preis, es geht um die Mängel im Haus die der Vermieter den Mietern zu Lasten will!

Kommentar von TrudiMeier ,

Bisher habe ich nichts davon gelesen, dass der Vermieter die Mängel den Mietern anlasten will. Das vermuten sie nur.

Kommentar von schellsche ,

Damit kann man bei meinem Vermieter im Vorfeld schon rechnen. Ihr kennt ihn nicht,dabei darf man nicht von einem ordnungsgemässen Vermieter ausgehen. Wäre es so,hätte ich kein Problem damit.

Antwort
von ErsterSchnee, 8

SO schlimm kann es ja nicht gewesen sein, wenn ihr so lange da gewohnt habt. Außerdem istes das gute Recht des Besitzers, mit SEINEN Immobilien Geld zu verdienen. Egal ob durch Miete oder Verkauf.

Kommentar von schellsche ,

Eine Antwort wie diese schreibt nur jemand bei dem man sich vorstellen kann,das er selbst gerne Geld der anderen scheffelt.

Kommentar von DerHans ,

Ist aber vollkommen korrekt

Kommentar von TrudiMeier ,

das er selbst gerne Geld der anderen scheffelt.

Was hat vermieten mit Geld von anderen scheffeln zu tun?  Schließlich bekommst du für dein Geld Wohnraum. Ist ja nun nicht so, dass jemand dir die Kohle ohne Gegenleistung abnimmt. Ich kenne übrigens niemanden, der seine Immobilie kostenlos als Wohnraum für fremde Leute zur Verfügung stellt....oder der seine Immobilie verschenkt.

Kommentar von schellsche ,

Ich hatte in keinem meiner Sätze erwähnt,das ich umsonst wohnen möchte. Das erwarte ich von keinem Vermieter!Aber für mein Geld darf ich ja wohl verlangen,das die Wohnung ordnungsgemäss intakt gehalten wird vom Vermieter?Genauso wie ich meine Pflichten als Mieter einhalte,sollte es umgekehrt von Seiten des Vermieters auch sein. Das meinte ich mit Geld scheffeln. Nur jeden Monat kassieren,aber wenn man Ihm Mängel mitteilt diese nicht beheben. Ich halte die Wohnung sehr sauber und ordentlich und da darf ich mir ja wohl auch erlauben zu verlangen ,das der Vermieter Mängel behebt für die er gerade stehen muss. Das er dafür kein Geld ausgeben möchte ist schließlich nicht mein Problem. Darf man dann eben nicht vermieten und sollte selber drin wohnen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Kannst Du mir auch nur einen Grund nennen, weshalb ein privater Vermieter, der eine Wohnung vermietet, nicht ans Geldverdienen denken sollte? Was wäre Deiner Ansicht nach der Grund, weshalb er Mieter ggf. auch noch umsonst im Haus wohnen lassen sollte?

Kommentar von schellsche ,

Dafür gibt es keinen Grund,das verlangt ja auch niemand! Das ich umsonst wohnen möchte habe ich in keinem Satz behauptet!Lediglich erwarte ich von meinem Vermieter,das er Mängel behebt für die er in der Pflicht steht.Ich erfülle meine Pflichten als Mieterin schließlich auch und meine Miete zahle ich auch immer pünktlich.Da darf ich doch erwarten,das der Vermieter dafür sorgt ,das ich keine Presslufthammerheizung ertragen muss oder es mir durch ein undichtes Dach reinregnet oder etwas nicht?Dann kann er von mir aus soviel Geld verdienen wie er möchte.Darum geht es mir nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten