Frage von Milly99, 42

Allergische Reaktion auf Wandfarbe?

Hallo :) In meiner schule wurde im klassenzimmer renoviert und man kann momentan nicht lüften weil die fenster noch nicht aufgeschlossen wurden..vor ein paar tagen wurde ich mit Atemnot und ausschlag am ganzen Körper ins Krankenhaus eingeliefert, kurz nachdem ich von der pause wieder zurück ins Klassenzimmer kam. an dem tag war es sehr warm und innen sehr stickig...die im Krankenhaus meinten dass ich entweder gegen die wandfarbe oder gegen irgendwas anderes was beim renovieren ausgetreten ist, stark allergisch reagiert habe und ich wollte fragen was da in frage kommen könnte weil ich morgen einen allergietest machen muss... ich habe bereits recherchiert und bin auf methylisothiazolon gestoßen...mehr konnte ich bis jetzt nicht finden :( hat irgendwer schon eine ähnliche Erfahrung gemacht oder kennt sich damit aus ? Vielen dank schonmal im vorraus :)

Antwort
von GoodFella2306, 26

Bevor du jetzt anfängst, dich im Internet mit Gleichgesinnten zu versammeln, ohne dass du wirklich genau weißt ob du unter dem Konservierungsstoff Methylisothiazolon leidest, würde ich am ehesten mal zu einem Arzt gehen und mich daraufhin testen lassen.

Ja, ist gibt Allergien gegen Methylisothiazolon , allerdings bedeutet eine Internetrecherche noch lange nicht, dass du dagegen allergisch bist. Du kannst ja auch in der vorherigen Pause irgendetwas zu dir genommen haben, worauf du reagiert hast. Deshalb besser einen Allergie Test machen lassen.

Kommentar von Milly99 ,

wie gesagt, den test hab ich morgen sowieso aber der Arzt meinte ich soll nach möglichen Stoffen recherchieren da man hunderte Sachen testen kann aber ich nur das sinnvolle und was in frage kommt raussuchen soll

Kommentar von GoodFella2306 ,

wenn du vor dem Test sagst, dass du eine Vermutung auf Wand Farben hast, dann wird der Arzt die entsprechenden Testsubstanzen schon heraussuchen.

Antwort
von Spritzendorfer, 19

Bei Schulrenovierungen kann es zu einer ganzen Anzahl von Schadstoffbelastungen kommen, auch eine nur oberflächliche Aufzählung möglicher "Auslöser" Ihrer Unverträglichkeit (Allergie) wäre nur möglich, wenn wir wüssten welche Produkte überhaupt eingesetzt worden sind (ob und welche Grundierungen, Fußbodenkleber, Bodenbeläge- Lacke, Möbel, Wandfarben, Dichtmassen, Silikone, Fensteroberflächen u.v.a.)

Eine solche Auflistung findet sich unter anderem im Beitrag Gift im Klassenzimmer - aktuelle ZDF Sendung von gestern: http://www.eggbi.eu/tabbed-sidebar/news/#c982  

aber auch auf unserer Homepage.

http://www.eggbi.eu/beratung/rechtliche-grundlagen-fuer-wohngesundheit/auflistun...

Wenn sie die Beschwerden relativ eindeutig auf die neu renovierten Klassenräume zurückführen empfehlen wir 

  • Umfrage unter den Mitschülern, ob noch jemand ähnliche (welche) Probleme hat
  • Anfrage an die Schulleitung, welche Produkte verarbeitet worden sind (die Liste können Sie mir gerne zusenden, Sie erhalten dann kostenlos eine erste  "Risikobewertung" dieser Produkte  - auch für einen "Arztbesuch")
  • Besuch eines qualifizierten Umweltmediziners, der Umwelterkrankungen auch tatsächlich ernst nimmt (optimal aus dem Berufsverband der Umweltmediziner) siehe dazu auch http://www.eggbi.eu/beratung/produktinformationen-guetezeichen/bagatellisierung-...

Auf keinen Fall sollte man sich mit "Nur-verstärkte künftige Lüftungszusagen" abspeisen lassen

http://www.eggbi.eu/beratung/neubau-kauf-miete-sanierung/schadstoffsanierung-bel...

 - und nach Möglichkeit auf eine "umfassenden" Raumluftmessung bestehen, (auch mit Hinweis auf die ZDF Reportage) um die gesundheitliche Relevanz der Raumbelastungen überhaupt bewerten zu können. Gerne erhalten Sie dazu von uns weitere Informationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community