Frage von Maxiicg, 53

Allergikerhunde,Rassen oder doch Mythos?

Hallo, Vorab: Ich habe eine Tierhaarallergie und zusätzlich noch Asthma ,was die Sache erschwert. Ich weiß ,dass bei einer Hundehaarallergie (ich reagiere so ziemlich auf jedes Lebewesen allergisch) der Speichel und die Hautschüppchen entscheidend sind. Ich bin halt Einzelkind und hätte wirklich gerne einen Hund. Es wird ja immer von Malteser geredet ,die wirklich allergiker freundlich sein sollen. Stimmt das wirklich? Wenn ja welche anderen Rassen von solchen allergiefreundlichen Hunden gäbe es noch? Und an alle ,die jetzt schreiben wollen: kauf dir doch nen plüschhund! :ihr wisst gar nicht ,wie schrecklich es ist in meiner Lage zu sein. Bei mir ist es auch bei den Rassen ganz verschiedenen. Bei pomerainien reagiere ich mega stark ,bei westies so gut wie gar nicht. Außerdem möchte ich keine desensibilisierung machen ,weil ich finde ,dass es den Körper mega belastet. Danke schon mal im Voraus :D Maxi

Antwort
von Schnuppi3000, 53

Eine Allergen-freie Rasse gibt es nicht, es gibt nur Tiere, die relativ wenig Allergen produzieren. Das gitb es bei manchen Rassen häufiger als bei anderen, aber eine Garantie ist es nicht.

Am Besten wäre es, eine Probe eines infrage kommenden Hundes von deinem Allergologen utnersuchen zu lassen. So kann festgestellt werden, ob das Tier für dich in Frage kommt.

Du solltest aber immer im Hinterkopf behalten, dass sich eine Allergie immer verschlimmern kann und du nach einiger Zeit immer noch auf das Tier allergisch werden kannst.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 16

Ganz einfach - geh mal zu einem Malteserzüchter und steck deine Nase da in das Hundefell, dann wird dir schnell klar, ob du es verträgst oder nicht.

Es gibt Allergiker, die bei einem Hund reagieren, bei einem anderen Hund jedoch nicht.

Allerdings wäre ich sehr vorsichtig als Allergiker, weil wenn man sich einen Hund holt, auf den man nicht reagiert, heisst das nicht, das es so bleiben wird. Allergien entwickeln sich im Leben zum negativen und aber auch zum positiven. Manche Allergien gehen einfach weg - gegen manche kann man eine Hyposensibilisierung machen.

Eine Desensibilisierung belastet den Körper nicht mehr wie die Allergene auf die man eh reagiert - bei den Desensibilisierungen die ich bei Patienten gemacht habe waren alle hinterher weit besser dran als vorher. Ich weis nicht wo du deine Info her hast.

Antwort
von Pumpii2, 39

Hallo,

Havaneser, Schnauzer und Pudel sind meist für Allergiker geeignet. Eine Freundin von mir hat auch eine ganz schlimme Hundeallergie und lebt jetzt schon seit 5 Jahren mit einem Havaneser zusammen. Alles ist gut und bei ihm ist von der Allergie nichts zu spüren.

Aber das ist meist von den verschiedenen Hunden abhängig. Meine Freundin meint es gibt auch Havaneser auf die sie Allergisch reagiert. 

Bevor du dich also für einen Hund entscheidest, kannst du mit ein paar Haaren von ihm einen gezielten Allergie test durchführen. So bist du dir ganz sicher dass du dich nicht wieder nach ein paar Tagen von deinem neuen Freund trennen musst. Lasse dich am besten von einem GUTEN Züchter beraten der sich auf eine dieser Rassen spezialisiert hat.

LG und viel Glück

Kommentar von inicio ,

der ansprechpartner bei einer hundeallergie ist der facharzt (allergologe) und kein zuechter!

wie du richtig schreibst kann man auch gegen havanesen allergisch sein -oder gegen pudel, golden doodle etc..

Antwort
von Lilliygirl, 18

Meine Mutter ist leider auch ziemlich anfällig (Asthma) und jetzt haben wir seid 3 Jahren einen Pudel und da klappt alles reibungslos. Viel Glück! 

Antwort
von Achwasweissich, 11

Es gibt keine Garantie, auch wenn oft behaupet wird das Havaneser,  Pudel und Labradoodle für Allergiker geeignet sind. Es kann sogar sein das du einen Hund verträgst und einen anderen der selben Rasse gar nicht.

Mir geht es so bei Katzen: Eine Bekannte züchtet Maine Coons, entsprechend viele Katzen bewohnen ihr Haus aber es gab nie auch nur das geringste Problem. Vor 4 Jahren hat sie einen neuen Kater bekommen, seitdem juckt es schon nach en paar Minuten. Bei meinem eigenen Kater kann ich ruhig die Nase ins Fell kuscheln, keine Reaktion ;)

Wenn es irgendwie möglich ist solltest du Proben vom Fell und den daran haftenden Speichelresten und Schüppchen nehmen und die dem Arzt geben damit er testen kann ob du reagierst. Am einfachsten wäre das sicher bei Tierheimhunden denn die sind meist erwachsen so das sich nichts mehr groß verändert, wäre zu bitter wenn dein Welpe nach der Pupertät weg müsste.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 24

es ist wirklich eine werbemsche bzw. ein maerchen, dass zum beispiel hunde mit lockigem haar allergikerfreundlich sind!

du musst individuell testen lassen, ob evtl bei einer oder einer anderen rasse keine allergische reaktion auftritt. dazu muss ein hautabscharbsel auf deine haut aufgebracht werden und der allergologe muss sich das anschauen.

anders geht es wirklich nicht!

ein freund von mir hat ohne belastung und reaktion meine hunde (shiba-inu und border collie-mix) behuetet.

den von ihn angestrebten kauf eines parsons russells musste er aufgeben, diese hundehaare/speiche etc vertraegt er nicht...

Antwort
von Kutte92, 39

die meisten pudel sind hypoallergen

Kommentar von inicio ,

es gibt auch mensche , die auf pudel, ihre speichel/hautschuppen etc reagieren.

es muss jeweils bei jedem menschen getestet werden, ob er mit diesem hund trotz allergie leben koennte.

Kommentar von Kutte92 ,

ja natürlich, habe ich vergessen dazu zu erwähnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten