Frage von MineCraft98, 16

Allergien ausgelöst durch hohen Blutverlust - Doping?

Hallo, und zwar bin ich seit meines ca. 8. Lebensjahr gegen Pollen (2 Arten) allergisch. Heute (10 Jahre später) war ich wieder beim Arzt um nochmal einen Test durchzuführen und jetzt bin ich gegen die meisten Pollenarten allergisch, jetzt bin ich halt an dem Punkt angelangt, wo ich mich Frage, woher die Scheisse kommt. Das komische ist, dass die Symptomatik eigentlich eher abgeschwächt ist , obwohl ich angeblich auf die meisten Blüher reagiere.. Jetzt die eigentlich Frage:

Mit 7 Jahren wurde ich schwer von einem Auto angefahren und ich hab in der darauffolgenden Operation viel Blut verloren und ich wurde wochenlang gedoped. Kann es da einen Zusammenhang geben?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von FelixFoxx, 1

Nein, da gibt es keinen Zusammenhang. Dein Immunsystem reagiert bei Pollen zu sensibel, weil es fälschlicherweise gelernt hat, dass Pollen gefährlich sind und bekämpft werden müssen. Dagegen kann eine Hyposensibilisierung helfen, das ist die Gewöhnung des Immunsystems an kleine Mengen von Pollen. Leider funktioniert das nicht bei allen Menschen.

Antwort
von Mignon4, 16

Solche Fragen mußt du mit deinem behandelnden Arzt besprechen. Hier ist ein Laienforum.

Kommentar von MineCraft98 ,

Der Auslöser ist ja nicht unbedingt wichtig. War nur ein Gedanke von mir, den ich hier gerne beantwortet kriegen würde. Ein einfacher Biologie Student, der gerade z.B. ein paar Allergologie Vorlesungen besucht hat, wird hier schon eine Antwort wissen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten