Frage von wolkenfrei2015, 12

Allergie, Pricktests und Asthma bronchiale?

Ich habe mal gezielt eine Frage zu dem oben genannten Thema. Ich leide seit Jahren eigentlich unter meiner Allergie - vorwiegend Heuschnupfen und Nahrungsunverträglichkeiten. Außerdem soll ich auch angeblich Asthma haben. Habe auch Spray aufgeschrieben bekommen, was ich nur bei Bedarf benötige.

Allerdings musste ich das seit der letzten Untersuchung letztes Jahr kein einziges Mal anwenden - außerdem soll ich auch auf Tierhaare (hier Katzen) allergisch reagieren seit meiner Kindheit, was eher nicht sein kann, wenn ich schon mal zu Besuch wo war, habe ich auch mal eine Katze gestreichelt und Hunde stören mich nicht. Meine Hausstauballergie merke ich schon, aber diese scheint auch mittlerweile besser geworden zu sein, obwohl ich nicht viel geändert habe. Allerdings hab ich auch privaten Streß weniger. Ich tippe es darauf.

Und wie kommt eine Ärztin drauf zu behaupten das ich Asthma bronchiale habe? Ich bin zwar öfter aus der Puste, wenn ich renne, aber das liegt sicher auch daran, das ich nicht sportlich bin und mir dadurch die Kondition fehlt. Und die Nahrungsunverträglichkeiten machen sich eher durch Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall bemerkbar. Meist hilft dann Citirzin oder mein Tee dabei, das es weg geht. Mittlerweile sind die Sachen auch nahezu verschwunden.

Kann das kaum glauben, aber ist das möglcih, das eine Allergie (sie kam aus heiterem Himmel wo ich Teenager war mit ca. 15 Jahre) im Alter ganz verschwinden? Nehme nach wie vor noch Citirizin wegen meinen Heuschnupfen und dem Hausstaub, aber der Rest ist besser geworden. Und stimmen diese Pricktests überhaupt genau?

Antwort
von Gestiefelte, 4

Oh, das kenne ich. Mir hat man auch mal Asthma-Spray aufgenötigt. Davon ging es mir kreuz-elend. Dann gabs ein anderes, wieder nicht besser. Heute nehme ich das Zeug nicht mehr!

Die erste Lungenfachärztin meinte auf meine Frage, ob es nun Asthma sei: so wie ich es beschreibe, nenne man es Asthma.

Die zweite Ärztin sagte: was Sie haben weiß ich nicht, aber Asthma nicht.

Zu der Zeit war ich mit der Schilddrüse nicht gut eingestellt, seit es besser ist, bekomme ich auch wieder Luft.

Freu dich, wenn bei dir Cetirizin oder ähnliches wirkt, ich habe bei allen Medikamenten fast alle Nebenwirkungen :-(

Antwort
von sinari, 8

Diese "Pricktest's"sind  schon sehr zuverlässig.Leider.In deinem Alter würde ich an eine "Desinsibiliesierung" denken.Laß dich von einem Allergikilogen beraten.Ich bin +60 und daher für eine "Desi" zu alt.Die ist halt (zeit)-aufwendig,aber u.U. lohnenswert.


Kommentar von wolkenfrei2015 ,

hatte ich schon dran gedacht, aber da ich ja eigentlich Asthma bronchiale habe fällt es auch weg. Gibt aber wohl eine neue Impfung die man auch zuhause einnehmen kann, denn mir fehlt es zeitlich da ständig zu den Ärzten zu gehen, was man bei sowas machen muss. Aber wie gesagt meine Allergie scheint fast vollkommen weg zu sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten