Frage von Ylvigur, 101

Allergie im Februar, was zum Geier?

So, ich habe nun das Glück hochgradige Allergikerin zu sein, verbunden mit allergischem Asthma. Ich war heute nicht in der Schule, weil ich gestern Abend kaum noch Luft bekommen habe, verschleimte Lunge, laufende Nase, Halsschmerzen und böser Husten. Ich dachte mir gut, eine normale Erkältung eben, das kann bei mir manchmal schon zum Asthmaanfall ausarten. Meine Lippen und Nagelbetten sind leicht bläulich angelaufen, was ich als deutliches Signal von Sauerstoffmangel gedeutet habe, Salbutamol genommen, dann ging es mir wieder besser. Neue Medis habe ich vor ein paar Wochen bekommen, da die alten zu schwach waren. Jetzt nehme ich morgens und abends Viani forte und Fenofexadin + cortisonhaltiges Nasenspray. Mit den letzten beiden soll ich erst bei Beginn der Pollensaison anfangen. Ich merke aber jetzt diese typische Dauermüdigkeit, die ich meistens dann habe, wenn die Haselpollenflugsaison beginnt. Haut der Pollenflug wirklich schon im Februar so rein? Das Verwunderliche ist nämlich, dass meine Augen überhaupt nicht jucken, was bei mir eigentlich im Falle einer Allergie immer der Fall ist. Ich kann gerade einfach nicht erkennen ob ich erkältet bin oder die Pollen dieses Jahr schon so früh fliegen!

Antwort
von michi57319, 39

Die Hasel blüht selbst im Bergland schon seit vier Wochen! Der Rest ist auch schon heftig unterwegs.

Du solltest wirklich mal deinen Arzt/Allergologen ansprechen, wenn es dir schlechter geht, als sonst.

Eine unselige Kombi aus Grippe + Allergie ist zu dieser Jahreszeit ja auch eher Standard, denn Ausnahme.

Antwort
von RichardFriedel, 30

Hallo Ylvigur,

 gerade in diesen Tagen (24.2.2016) macht sich der Pollenflug bemerkbar.  Ich bin erfahrener Asthmatiker und schalte Anzeichen von Asthma durch Anspannen der Oberlippe aus.  Siehe das Video von Herrn M.R.Gach 

 Hier wird durch Druck an einer  Stelle (Vitalpunkt bzw, Akupunkt ) zwischen Nase und Oberlippe die Atmung per Reflex befreit   und Strammhalten der Lippe tut es auch. Früher war ich bei dem Pollenflug völlig hilflos und konnte  einen drohenden Anfall bloß durch Bauchatmung vermeiden. Ich empfehle allen Asthmatikern das Einüben der Nasenatmung mit einer strammen reflexwirkenden Oberlippe, siehe Bildchen  Das sollte zur Gewohnheit gemacht werden, um das Leiden natürlich zu besiegen..Ich zähle mich als geheilt..  Angesichts der Reflexwirkung ist das wirklich so erstaunlich?

 

Antwort
von Agronom, 35

Bei den milden Wintern, wie wir sie z.B. die letzten zwei Jahre hatten, kann es auch schon so früh zu Pollenflug kommen.

Antwort
von BEAFEE, 77

Die Haselnuss fängt bei wärmeren Witterungsverhältnissen sogar schon im Januar an zu blühen ! Von daher kann es durchaus sein, dass Du schon starke allergische Beschwerden hast.

Expertenantwort
von antnschnobe, Community-Experte für Pflanzen, 31

Erle, Hasel, Birke und noch einige mehr sind bereits unterwegs.

Kannst Dich hier selbst genau informieren:

http://www.dwd.de/DE/leistungen/gefahrenindizespollen/gefahrenindexpollen.html

Gute Besserung!

Antwort
von altgenug60, 44

Haselnuss ist schon ziemlich gut unterwegs.

Antwort
von KaeteK, 19

Ja, wir sind dieses Jahr früh dran. Pass auf dich auf und vergesse deine Notfallsprays nicht. lg

Antwort
von Ylvigur, 12

Im Nachhinein kann ich sagen, dass es einerseits die Pollen, aber diesmal (ärztlich bestätigt) die Influenza (echte Grippe) war. Trotzdem danke für eure tollen Ratschläge ;).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community