Frage von baercrosser, 37

Allergie folgt aus Allergietest?

Hallo, habe vor kurzem einen Allergietest auf Pollen- & Haustaub vornhemen lassen (Stich in den Unterarm und anschließend wurde die Allergieauslösende Flüssigkeit auf die Stiche getan), welcher stark positiv ausgefallen ist. Das war für mich eine große Überraschung, da ich noch nie irgendwelche Anzeichen auf eine PollenAllergie aufgewiesen hab. Letzten Sonntag, 3 Tage nach dem Allergietest fing ich an viel zu niesen und bekomme sehr schlecht Luft. Mein Körper weist also die typischen AllergieSymptome auf. Jetzt also meine Frage:

Kann eine Pollen- und Hausstauballergie durch einen Allergietest ausgelöst werden ?

MfG

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Wannabesomeone, 19

Eine Allergie wird beim pricktest nur nachgewiesen, dein Körper reagiert auf den Stoff, auf den du allergisch bist. Gezielt eine Allergie auslösen, die nicht vorhanden ist, ist dadurch nicht möglich. Weshalb wurde denn überhaupt ein Test gemacht, wenn keine Symptome bestanden? Eventuell wurde gerade ein Baum gefällt oder eine Wiese gemäht, wo dein Allergen herkommt, weshalb du so stark reagiert hast. Oder ähnliche Umstände (trocken, windig etc) nach 3 Tagen löst der pricktest eigentlich keine Symptome aus. Zudem sind die eigentlich immer nur dermatologisch.
Wie du die Allergene vorzubeugen hast, Weisst du?

Kommentar von baercrosser ,

Also, ich hatte vor Wochen eine starke Mandelentzündung und der HNO-Arzt meinte, nachdem er gemerkt hat, dass meine Nebenhöhlen "verstopft" waren, ich solle diesen Allergietest machen, um sicher zu gehen, dass die verstopften Nebenhöhlen von meiner Mandelentzündung seien und nicht von einer Pollenallergie. Hatte vor dem Pricktest lediglich ein wenig Kribbeln 1x die Woche oder alle 2 Wochen in der Nase und die letzten Sommerzeiten auch keine Probleme mit Pollenstaub.

Doch jetzt ist es ganz plötzlich ganz schlimm geworden, egal wo ich bin.

Kommentar von Wannabesomeone ,

eine Allergie kann auch plötzlich entstehen. Wenn du gegen Pollen allergisch bist, gibt es spezielle filternetze für die Fenster. bei milben (da bestand doch auch eine Allergie? ) musst du dir encasings für die Bettwäsche besorgen und Vorhänge /teppiche/stofftiere/Kissen entfernen. Luftfeuchtigkeit sollte unter 50% sein und die Temperaturen auch unter 25. Zumindest im Schlafzimmer. und alles regelmäßig waschen. (1 mal wöchentlich) mit ner Milbenallergie ist nicht zu spaßen, 90% der Leute mit Neurodermitis haben eine Milbenallergie, die diese wahrscheinlich ausgelöst hat. 50% der milbenallergiker bekommen Asthma (habe ich auch) wenn du die Allergien hast, kannst du daran nicht rütteln, ausser eventuell eine Hyposensibilisierung in Angriff zu nehmen. (beim allergologen informieren) mache ich auch gerade, es ist bereits besser geworden. bei Allergien kann man halt wirklich nurnoch schaden mindern... ich kenne das auch.. Viel Erfolg!

Kommentar von baercrosser ,

Alles klar, vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Werde mal beim Arzt bezüglich einer Hyposensiblisierung anfragen und das mit der Bettwäsche und dem Fensternetz ist auch eine gute Idee. Vielen Dank nochmal und Ihnen auch weiterhin viel Erfolg beim Kampf gegen Ihre Allergie! 

Antwort
von FelixFoxx, 24

Das ist nicht unmöglich, obwohl die Menge Allergen beim Pricktest sehr gering ist.

Antwort
von herakles3000, 6

1 Eine 'Allergei hast sonst kann sie nicht festgestellt werden aber nach den unten folgenden Beschreibung wirst du inder sommerzeit einiges anproblemmen bekommen zb vermeide das freibad oder wenigstesn die Wise zum Draufliegen da das verbrante gras das noch Verschlimmert.

2 Frage deinen Arzt nach eine Möchlichen desensieblieiesirung

Den das kann es entweder beseitiegen oder Stark lindern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten