Frage von Richard2012, 50

Alleinstehender Bruder stirbt und vererbt einem seiner Brüder ein altes Haus - die anderen Geschwister und der Bruder erben noch das Bargeld zu gleichen teilen?

Kann der Bruder das Haus was er mit Inventar und allen beweglichen und unbeweglichen Teilen geerbt hat verkaufen - oder muss er diese drei-Jahresfrist einhalten ?

Antwort
von wfwbinder, 26

Was für eine drei Jahresfrist?

Hier interessiert nur eine Frist (weil er nie selbst drin gewohnt hat), nämlich die von 10 Jahren, aber da wird die Zeit des Eigentums des Erblassers mitgezählt.

Also, wen der Bruder von 21. 07. 2006 gekauft hat (Stichtag des Erbes heute), kann er verkaufen, ohne das Einkommensteuer anfällt.

Kommentar von sergius ,

Mir scheint, dass hier nicht die Frage nach der Einkommensteuer gestellt ist, sondern ob es eine dreijährige Verkaufsbeschränkung aus erbrechtlichen Gründen gibt. Die Frage dürfte zu verneinen sein, sofern der Bruder tatsächlich durch den Erbfall Eigentümer der Immobilie geworden ist. Aus welchem Grund sollte er gehindert sein, das ererbte Haus zu beliebiger Zeit zu verkaufen, es sei denn der Erblasser habe ihm ein solches Verkaufsverbot auferlegt. In diesem Fall stellt sich die Frage, ob die anderen Erben berechtigt sind. diese "Auflage" durchzusetzen , also den vorzeitigen Verkauf zu verhindern. Das wird letztendlich vom Wortlaut des Testaments abhängen. Und diesen kennen wir Antwortgeber nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten