Alleinlebende Rennmaus beschäftigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich stand anfang diesen jahres vor dem selben problem. Nur das mein männchen schon 4 jahre alt war.

Für die zeit bis zu einer entscheidung kannst du eigl wenig tun. Außer die normale beschäftigung anzubieten.

Männchen sind nich schwerer zu vergesellschaften als weibchen, jede maus hat da ihren eigenen charakter.

Wenn du vergesellschaften willst, würde ich dir zu einem tier raten. Meist sind jungtiere einfacher aber auch hier .. es kommt auf das tier an.

Zum vergesellschaften, ziehst du ein trenngitter durch das gehege und setzt beide tier in geweils ein abteil. Du musst die reaktionen gut beobachten. Nach gelegentlichem tauschen der seiten & wenn sich beide ruhig verhalten, kann man das trenngitter anheben und schaun, wie die 2 aufeinander reagieren. Danach laaangsam vergrößern und mehr gegenstäne zugeben.

Am einfachsten is es dür dich, du liest dich auf rennmau.de oder diebrain.de gut ein & nimmst vllt sogar ein vergesellschftungsservice an.

Es bringt absolut nix, tiere in getrennten gehegen nebeneinander zu stellen.

& zu der frage, ob renner allein glücklich werden könnten. Eher nein. Dran gewöhnen ja. Aber du kennst dein kleinen und wenn du selbst bereits eine veränderung mitbekommst leidet der kleine. Es gibt vllt 0.1% an rennern die unter verhaltensstörungen leiden und dadurch keinen partner akzeptieren aber das is bei dir nich der fall.

Viel glück bei egal welcher entscheidung & mein beileid für deinen verlust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rennmäuse brauchen gesellschaft. Einzelhaltung ist nicht Artgerecht. Bitte so schnell wie möglich eine neue holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GabbyKing
11.08.2016, 22:08

Hast du überhaupt meine Frage durchgelesen ?
Ich will sie doch gar nicht allein halten ??

1

Hallo^^^.

Das mit der Neuen dazu holen, ist meiner Erfahrung nach aber garnicht so einfach. Besonders bei Männchen nicht. Wenn er schon 2 Jahre alt ist, könnte das zu einem Problem werden. Wir hatten auch schonmal Rennmäuse und standen vor einem ähnlichen Problem. Ich würde dir empfehlen, sie vielleicht erstamal vorsichtig aneinander zu gewöhnen. Wenn ihr zwei Käfige habt, bietet es sich an diese erstmal nebeneinander zu stellen, damit sie sich schonmal sehen und im besten Fall auch riechen können, ohne das sie gleich aufeinander stoßen. Man könnte hier auch ein bisschen Streu vom Käfig der einen Maus in den der anderen tun, dann können sie sich ebenfalls schon vorher mal riechen. Dann  wird es erstmal ein paar Rangkämpfe geben, fürchte ich, aber das gehört nun mal dazu.

Bis dahin, solltest du auf jeden Fall Zeit mit deiner Maus verbringen, das ist meist schon Beschäftigung genug für die. Wenn du das noch nicht gemacht hast, stell doch so ein Drehrad in den Käfig. Unsere haben das so geliebt!

Hoffe ich konnte dir helfen^^. Viel Glück, dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?