Alleiniges Sorgerecht für den Vater bei einer Trennung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Mann sollte umgehend mit dem Jugendamt sprechen. Die werden sich dann ein Bild von der Situation machen und mit ihr und den Kindern sprechen. Möglicherweise kommt eine Familienhilfe in Frage, wenn die Mutter überfordert ist.

Der Freund braucht keine Angst haben, dass ihm die Mutter aus Rache die Kinder entzieht. Denn ganz egal, welche Ausreden sie bringt, zum Einen hat er das Recht auf Umgang, welchen er sogar einklagen kann und zum Anderen sind die Mitarbeiter des Jugendamtes nicht dumm. Die merken schon, was wirklich los ist.

Auf jeden Fall muss er sofort das Jugendamt verständigen, damit die Kinder nicht länger unter diesen Umständen leiden müssen! Ansonsten macht er sich Mitschuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lulu54634
07.11.2016, 09:10

Werden da auch Nachbarn und Familie zu dem Thema befragt ?

Weil denen ist schon mehrfach aufgefallen das sie nicht mit denen macht und nur er immer mit denen was unternimmt .sie wurde auch schon mehrfach hysterisch brüllen gehört und teile der Familie haben sie auch paar mal gesehen wie sie den Kinder den Hintern und sehr hart auf die Finger gehauen hat. das einzige wo sie gesehen wird ist wenn sie morgens in den Supermarkt ein kaufen geht oder mit ihrem zwei Schäferhunden spazieren geht ...zählen solche Aussagen auch ?

0

dein freund sollte sich ans jugendamt wenden und vorbringen dass die frau massiv überfordert ist mit der situation und den kindern. er sollte um familienhilfe bitten und dafür sorgen das die kids in die kita kommen.

im falle einer trennung wird es kein alleiniges sorgerecht geben. er kann für die anderen kinder nichts weiter tun, als das jugendamt einzuschalten und die väter zu informieren, dass diese sich kümmern, wenn sie dies wollen.

für sein eigenes kind kann er dafür sorgen, dass sie das kind nicht bekommt, indem er dafür sorgt das die frau das haus verlässt und er behält das kind ein. eine ummeldung lässt er beim einwohnermeldeamt verbieten und sorgt dafür, dass sie keinen zugriff mehr auf sein kind hat. das ist mgl. - sollte er ausziehen müssen, weil sie die wohnung beansprucht, wird es schwieriger, da sie die mitnahme des kindes verbieten kann. so wie sie die kids nicht mitnehmen darf, wenn er es ihr verbietet. dann müsste er es versuchen über eine eilklage mit einem anwalt auf übertragung des abr auf sich aus den oben genannten gründen und gemeldeten gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann das Kind mit Unterernährung im Krankenhaus landen, wenn da noch ein Mann mit im Haus ist, der dem Kind ebenfalls hätte was zu essen geben können.

Wenn Dein Freund das alles nicht längst bei der Polizei und dem Jugendamt angezeigt hat, dann ist er ebenfalls nicht in der Lage sich um ein Kind zu kümmern.

Er sollte zuerst zum Jugendamt gehen und um HIlfe bitten und dann zum Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lulu54634
07.11.2016, 09:13

Zu den Zeitpunkt hat er noch nicht mit ihr zusammen gewohnt .

Das war ganz am Anfang der Beziehung er hatte da noch keinen einblick in ihren Tagesablauf etc die 2 ältesten sind ja nicht von ihm die hatte sie schon vorher 

0

https://www.nummergegenkummer.de/

Immer erste Anlaufstelle. Denn die Jugendämter sind gerne unterbesetzt. Je besser also die Hilfesuchenden durch diese Seite sind, je schneller und auf den Fall bezogen kann geholfen werden. 

Ok. Nachbarn und sonstiges Umfeld sollen Gedächtnisprotokolle anfertigen und eine Kopie ans Jugendamt senden. Können sie auch anonym, ,also ohne Absender oder ihren Namen zu nennen. 

Kann ja gedruckt werden. Da kann dann auch nicht mehr an der Schrift erkannt werden. 

ABER

Es kann durchaus erkannt werden, hier schreiben mehrere Personen zu am gleichen Tag Erlebten. 

--------------------------

Tatsächlich lese ich da den Verdacht bei mir heraus, es liegt eine zu behandelnde psychiatrische Störung bei der Frau vor. 

Mir fallen dazu dann verschiedene Erkrankungen ein. Um mich so auszudrücken. Denn Urteile sind so eine Sache, vor allen Dingen VERurteilungen. 

Solche Menschen an welche ich denke nehmen nur dann die Bereitschaft als Möglichkeit in Betracht, wenn sie wirklich komplett alleine da stehen. 

Bei drei Kindern von drei verschiedenen Männern

stellt sich dann für mich die Frage: 

Kann sich Dein Freund vorstellen, für die Kinder die Arbeit entsprechend wie eine Mutter aufzugeben bzw. in Elternzeit zu gehen? Alle Kinder auf diese Weise zu versorgen, wie es Millionen allein gelassene Mütter in diesem Staat machen?

Besprecht diese Möglichkeit. Und dazu die Frage, welche Unterstützung aus dem Freundes- und Bekannten, womöglich aus dem Verwandtenkreis dann zur Seite steht und genannt werden kann. 

Vorbereitung ist ja die halbe Miete. 

Alle weiteren Schritte geht mit den kompetenten Menschen auf der von mir als Link eingestellten Seite durch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Umstände, die du hier schilderst, sind wirklich schlimm. Dein bester Freund sollte sich bei einem Anwalt beraten lassen, ob es Möglichkeiten einer einstweiligen Verfügung gibt, dem Vater vorerst das alleinige Sorgerecht zu übertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?