Frage von AngelinaH14, 88

Alleine zum Jugendamt/was wird das Jugendamt tun?

Hallo ich bin 14 und weiblich Ich fühle mich zuhause nicht wohl. Ich möchte für eine Weile in eine wohngruppe. Doch immer wenn ich das meinen Eltern Vorschläge gehen sie nicht drauf ein Ich habe angefangen zu rauchen und mir selbst wehzutun Ich denke es ist das beste erst am hier weg zu kommen Wir haben als Familie oft darüber geredet sich es half Nie!nun ist meine frage was tut das jugendamt wenn ich dort alleine hingehe und denen alles erzähle? Ich habe nur stress alles mach ich falsch und ich brauche abstand da ich nicht mehr mit meinem Eltern klarkomme

Antwort
von Bananenhass, 48

Das Jugendamt ist am ehesten dazu da, um das Kindeswohl, also deines, zu schützen. Sie werden sich also vermutlich deine Geschichte anhören und dich dann fragen, was für dich am sinnvollsten wäre. Außerdem werden sie wohl mit allen Beteiligten sprechen, um sich ein Gesamtbild von eurer Situation machen zu können.

Antwort
von hazelnut19, 35

sie werden eindeutig erstmal mit deinen Eltern reden und versuchen eine Lösung bei dir Zuhause zu finden solang das Kindeswohlergehen nicht gefährdet ist. ..ich habe selbst in wohngruppen gewohnt und weis das so ein platz seeeehr teuer für das Jugendamt ist...also versuchen sie immer erstmal deine Situation Zuhause zu lösen mit Familienhilfen usw. ..

Kommentar von AngelinaH14 ,

Oder wenn meine Eltern auch sagen das es besser ist wenn ich für ne zeit woanders wohne wenn ich mich wirklich nicht wohlfühl und sagen h ich sollte lieber erstmal woanders wohnen?

Kommentar von hazelnut19 ,

naja ich denke wirklich das euch erstmal eine familienhilfe an die Seite gestellt wird die schaut genau wie es bei euch läuft und dann kann nochmal entschieden werden wie es weiter geht...aber es ist wirklich nicht so einfach denn es kostet um die 3000-4500 Euro im Monat für einen jugendlichen. ...

Antwort
von miboki, 26

Wenn Du zum Jugendamt gehst wird der erste Schritt sein, dass die mit Deinen Eltern reden und Unterstützung anbieten. Bevor jemand gegen den Willen der Erziehungsberechtigten in eine Wohngruppe kommt, muss schon sehr viel passiert sein. Nur wenn Du durch Deine Eltern akut gefährdet bist, kann ein Familienrichter die Unterbringung in einer Wohngruppe gegen den Willen Deiner Eltern anordnen. 

Das wird aber nicht passieren, weil Du geraucht oder Dich selber verletzt hast. Da wird eher eine Therapie - notfalls auch in einen Klinik - empfohlen.

Antwort
von webya, 13

Erst kommt eine Familienhilfe zu euch ins Haus. Eine Wohngruppe ist eine sehr teuere Lösung und wird nicht als erstes genommen.

Antwort
von pilot350, 30

Die hören Dich an.Du solltest aber auch Deinen Wunsch äußern in ein Heim zu wollen weil Du es nicht mehr aushalten kannst.

Antwort
von Realisti, 31

Um Hilfe vom Jugendamt zu bekommen mußt du weder Rauchen noch Ritzen. Sie helfen auch gesunden Jugendlichen.

Geh einfach zu deinem zuständigen Jugendamt hin oder besorge dir einen Beratungstermin.

Wenn dein Wunsch begründet ist, werden sie einen Weg finden dir zu helfen.

Antwort
von Erklaerbaer17, 34

Sie werden mit deinen Eltern reden. Aber dann auch wieder mit dir und dann mit dir und den Eltern. Es sind geschulte Leute die in der Regel schon erkennen ob es bei dir Zuhause so schlimm ist, das du es nicht mehr aushältst. 

Wenn sie aber erkennen das deine Eltern nicht zu deinem allgemein Wohl sich verhalten und uneinsichtig sind, werden sie deinem Wunsch entsprechen.

Kommentar von AngelinaH14 ,

Und wenn sie sagen das es nicht so schlimm ist wie ich es sage obwohl ich mich nicht wohlfühle und ich dort unbedingt für ne zeit weg will?

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Das werden sie nicht. Und wenn würden sie es so begründen das du es auch verstehen würdest. Sie würden dir auf jedenfalls so helfen das du damit was anfangen kannst. Du bist in der Pubertät, das ist die Zeit da werden Eltern komisch :D 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten