Frage von dimsof, 78

Alleine wohnen und schwanger?

Hallo ich bin 16 Jahre alt und habe sehr viel Stress zuhause mit meinen Eltern und bin jetzt 1 Jahr mit meinem Freund zusammen ich bekomme auch Schläge von meinen Eltern und bin schon sehr oft abgehauen jetzt kommt noch dazu das ich schwanger bin und habe auch jetzt schon seit 1/2 Jahren Depression meine Eltern wissen nicht das ich einen Freund habe und er ist auch noch dunkel und mein Vater ist sehr streng und sieht solche Leute als Minderwertig also ich will auf jedenfall weg von zuhause und mit meinen Freund alleine wohnen und mit dem Kind und ich weiß das meine wälzen mir das nie erlauben würden und ich will das das Jugendamt mein Sorgerecht bekommt wie stehen da meine Chancen und kann mein Freund wird bald 18 könnte ich dann mit ihm alleine zusammen ziehen ich will auf jeden Fall garkein Kontakt zu meinen Eltern und garnicht das die mit bekommen das ich Schwager bin also müsste alles zügig gehen ich habe so Angst ich will hier weg aber ich will nicht ins Heim und ich will erstmal dem Jugendamt nicht sagen das ich schwanger bin ich will einfach weg hier und meine Sachen mit nehmen damit ich was festest hab wo ich wohnen kann mit meinen Kind und meinem Freund

Antwort
von Mieze1231, 37

Wende dich dringend an das Jugendamt!

Wahrscheinlich wirst du dann erstmal in ein Mutter-Kind-Heim gehen, bis du dich stabilisiert hast und mit dem Baby gut zurecht kommst.
Dein Freund kann dich dort immer besuchen oder du ihn und meist kann er für ein 2-3 Nächte pro Woche dort auch mit übernachten.

Viel Glück!

Antwort
von Dani3579, 66

Geh zum Jugendamt steht zwar schon dran aber mit Begründung es is doch so wie du es schilderst überall besser ? Also warum nicht in ein Heim du kannst dein Freund doch trotzdem sehen und Schläge hat niemand verdient. Nummer gegen Kummer ist einfach nur sinnlos und Zeitverschwendung glaub mir die haben selbst keine Ahnung was die da erzählen und ja es wäre auch für dein zukünftiges Kind besser nicht so aufwachsen zu müssen und Depressionen in dem Alter sollte man jedenfalls behandeln

Kommentar von dimsof ,

Ja aber wenn ich dann das Kind bekomme muss ich ja dann wieder um ziehe ich glaube nicht das ich im Heim mit einem Baby leben kann und ich will mich jetzt irgendwo mal zuhause fühlen und nicht immer umziehen ich könnte auch zu meinem freund ziehen und Geld spielt auch keine Rolle nur erlaubt mir das Jugendamt und wie lange würde so ein gericht gehen bis die mal des Sorgerecht bekommen

Kommentar von Dani3579 ,

Dein Freund kann kein Sorgerecht für dich erhalten und das Jugendamt auch nicht die können es nämlich nur entziehen und zwar deinen Eltern ein Grunddafür ist: Kindeswohl in Gefahr und das ist bei dir der Fall und für das Sorgerecht kannst du erst mit 18 Jahren selbst bestimmen wer es bekommt ist ja kein Wunschkonzert wer welches Sorgerecht erhält und weißt du wirklich was ein Kind kostest? Mag blöd klingen ist aber so und es gibt extra ein Heim für genau sowas ich rate dir zum Jugendamt zu gehen dann gibt es eine Klage vor dem Familiengericht das geht aber auch nicht von heute auf morgen wenn es dann Beweise gibt das deine Eltern dich misshandeln wird das Sorgerecht erst entzogen denn schuldig wird niemand ohne Beweise gesprochen dann lebst du im Heim bis du 18 bist und dann kannst du zu deinem Freund außerdem kannst du dich so auch noch auf die Schule konzentrieren 

Kommentar von maja11111 ,

das jugendamt entzieht garnichts. ein gericht kann das sorgerecht entziehen, aber nicht das jugendamt.

Kommentar von Dani3579 ,

Oh so wollt ichs eigentlich auch sagen danke fürs Korrigieren:) 

Antwort
von martinzuhause, 40

du kannst dich an das jugendamt wenden. da wird dann geprüft was für dich das beste ist. das wird mit sicherheit nicht ein wohnen beim derzeitigen freund sein. das beste dürfte da eine wohngruppe sein.

nach der entbindung wird das sorgerecht für dein kind ebenfalls erst mal auf das  jugendamt übertragen bis du volljährig bist

Kommentar von maja11111 ,

wenn der vater volljährig ist, kann er das sorgerecht beantragen.

Antwort
von Sanja2, 36

Du bist erst 16 Jahre alt. Alleine zu leben ist eine Riesen Herausforderung, ein Baby auch, das schafft man in deine Alter einfach noch nicht. Das ist für viele viel ältere Frauen super schwierig und die haben nicht noch so viel zusätzlichen Mist zu bewältigen. Deshalb wird kein Jugendamt unterstützen, dass du alleine oder mit Freund leben kannst und dort das Baby aufziehst. Aber wende dich trotzdem ans Jugendamt. Da gibt es die Möglichkeit in eine Vater-Mutter-Kind wohnen umzuziehen. Da könntest du mit deinem Freund und Baby zusammen leben und bekommst Hilfe, Beratung und Unterstützung bei allem was du so brauchst. Leider gibt es viel viel öfter nur Mutter-Kind wohnen, da dürfte dein Freund dann nicht mit dir zusammen leben und darf nur zu Besuch vorbei kommen. Aber ich würde dir raten, wenn das die einzige Chance ist von zu Hause raus zu kommen, dann nimm auch dieses Angebot an.

Kommentar von maja11111 ,

es gibt die möglichkeit in ein mutter-kind-heim zu ziehen. dort kann sie mit dem kind wohnen bis sie 18 ist und ihre ausbildung beendet hat. aber mit dem vater lebt sie dort nciht zusammen.

Kommentar von Sanja2 ,

es gibt auch Mutter-Vater-Kind Heime, die sind nur leider noch sehr selten vertreten. Genau so habe ich es auch geschrieben. Mutter-Kind wohnen ist nicht darauf begrenzt, dass man mit 18 ausziehen müsste.

Kommentar von maja11111 ,

richtig in den einrichtungen wohnen mütter ODER väter mit kind. aber nicht mutter und kind. natürlich ist es nicht begrenzt bis sie 18 ist, sondern bis sie als reif eingeschätzt wird die einrichtung mit dem kind zu verlassen.

Antwort
von Anniwelsch, 49

Du muss auf jeden Fall bei dir da raus das ist jaa kein Leben meinen gehe zum jungenarmt und sage das du von zuhause raus willst die helfen dir dort da. 

Kommentar von dimsof ,

Ich hab schon oft gesagt ich will weg die nehmen mich nicht erst die denken halt " Pech gehabt du freche Göre " so kommt es mir halt rüber

Kommentar von Anniwelsch ,

Gehe morgen  zum jungenarmt die helfen dir

Kommentar von maja11111 ,

wenn es das ist, was das jugenamt ausdrückt, dann musst du wohl mal über dein verhalten nachdenken und darüber wer das sagen zu hause hat. du bist das kind und tust was deine eltern dir sagen. du kannst dann von zu hause weg, wenn du wirtschaftlich unabhängig und volljährig bist. wenn du also eine ausbidung beendet und einen job hast, der dir genügend einkommen gibt das du dich unterhalten kannst ohne soziale leistungen, dann kannst du ausziehen.

wenn du nicht tgl. krankenhausreif geschlagen wirst, nicht schwer missbraucht wirst, ergibt sich keinn grund für eine inobhutnahme. deine eltern sind diejenigen die dir sagen was du tust, wo du hingehst, wann du wiederkommst und mit wem. du bist von ihnen wirtschaftlich und finanziell abhängig . da also kein grund vorliegt, wird das jugendamt nichts für dich tun wollen. denk mal über dein eigenes verhalten nach und höre auf dich zu bemitleiden.

Antwort
von Menuett, 32

Wende Dich ans Jugendamt, mit denen kannst Du alles genau besprechen.

Wenn Du Angst vor Deinen Eltern hast, bitte das JA um Inobhutnahme, die bringen Dich dann direkt unter, ohne das Du noch mal nach Hause mußt.

Erst danach wird geschaut, in wie weit Du tatsächlich bei Dir zu Hause ausziehen mußt.

Hier ist zuviel "könnte" ihm Spiel.

Aller Wahrscheinlichkeit kommst Du in ein Mutter-Kind-Wohnheim.

Dein Freund kann Dich selbstverständlich täglich besuchen.

Da kannst Du im ersten Jahr selbstverständlich Elternzeit nehmen. Manche bieten auch ein teilweises Mitwohnen des Vaters an. Das Kind bleibt in 95% der Fälle bei der Mutter.

Antwort
von autmsen, 44

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Du hast da einen Haufen Baustellen. Nutze unbedingt die von mir eingestellte Seite um sie alle zu DEINER Zufriedenheit abzuarbeiten. Bestenfalls BEVOR Du zum Jugendamt gehst. 

Denn Jugendämter leiden in der Regel unter Personalmangel. Es ist also gut vorbereitet da hinzukommen. 

Wesentlich erscheint mir auch dass Du den Raum eingeräumt bekommst von Deinen Gewalterfahrungen berichten zu können. Diese spielen auch heute noch bei der Hilfeplanung eine wichtige Rolle. 

Antwort
von passaufdichauf, 54

Du bist 16, depressiv und schwanger.

Kein Jugendamt der Welt lässt eine 16-jährige mit Depressionen ALLEINE mit einem Säugling wohnen. Deine Lösung ist ein Mutter-Kind-Heim.

Wende dich so schnell wie möglich an dein zuständiges Jugendamt, zeige dich kompromissbereit und gehe auf die Hilfeangebote ein. Sonst wird bei deiner Lebensgeschichte dein Kind in einer Pflegefamilie aufwachsen.

Antwort
von haufenzeugs, 5

du kannst in ein mutter-kind-heim ziehen. das ist mgl.

Antwort
von maja11111, 35

für einen auszug brauchst du die erlaubnis deiner eltern. wenn du die nicht bekommst, dann kannst du das vergessen. für die angeblichen schläge hast du sicher mehrere anzeigen bei der polizei vorliegen, ansonsten sind es einfach leere behauptungen die alle jugendlichen irgendwann mal vorbringen. und 1er von 100 kann es beweisen.

wenn du schwanger bist, dann haben deine eltern die obhut über dich und das baby bis du 18 bist oder als reif genug befinden wirst das kind zu dir zu nehmen. wenn es das nicht ist was du willst, dann hast du als zweite möglichkeit dich ans jugendamt zu wenden und in ein mutter-kind-heim zu gehen. dort ist das baby in obhut der erzieher, während du weiter in die schule und ausbildung bist. dein freund kann dich dann am wochenende besuchen und das kind alle 2 wochen zu sich holen während seines umgangs. auch hier ist: wenn du 18 bist, kannst du in deine eigene wohnung ziehen und das kind zu dir nehmen sobald du als reif genug empfunden wirst.

wenn du depressiv bist, wird das zu behandeln sein und wird berücksichtigt in der einschätzung deiner psychischen stabiltiät und ob es überhaupt gut ist, das kind in deine obhut irgendwann zu geben.

weiterhin hat der vater ab dem 18. lebensjahr die möglichkeit das sorgerecht zu erhalten. er kann dann auch das kind zu sich holen und bei sich aufwachsen lassen, du verbleibst bei deinen eltern, machst deine ausbildung, zahlst den unterhalt und schaust ob ihr mit 18 noch zusammen seit und ob du dann zu ihm und dem kind ziehst oder ob es bis dahin vorbei ist. du hast ebenfalls die möglichkeit deinem umgang nachzukommen und das kind regelmäßig zu sehen.

nur weil du das kind austrägst, heißt es nicht, dass es bei dir aufwachsen muss, wenn ein anderer erwachsener elternteil die verantwortung tragen könnte. also werde erstmal klar mit dir selber. erkläre mal wie du das kind ernährst, wie du seine bedürfnisse finanziell stillst, wovon du miete, klamotten, strom, lebensmittel etc bezahlst. vielleicht erübrigt sich dann die idee nach babys für dich recht zügig.

Kommentar von Menuett ,

Es können sehr viel mehr als 1 von 100 beweisen, dass sie geschlagen wurden.

Das was Du hier von Dir gibst, geht überhaupt nicht.

Ein geschlagenes Kind muß sich im Schnitt an 7 Erwachsene wenden, bis ihm einer mal hilft.

Kommentar von autmsen ,

Frankfurt am Main hat eine Notaufnahmestelle für minderjährige Opfer sexueller Gewalt eröffnet gehabt. Binnen nur des ersten Jahres haben sie 10.000 Fälle behandelt. Sie hätten sie sicherlich nicht behandelt hätte es sich um Lügen gehandelt wie von Dir unterstellt. 

Aber vielleicht besteht ja Deine Art der Interaktion nur aus Lügen und Du versuchst hier auf andere zu übertragen? 

Kommentar von maja11111 ,

tja und von 10.000 fällen sind 1-2% real - behandelt wie du es nennst werden erst mal alle - aber die wenigsten sind das was sie vorgeben.

Antwort
von bit77, 52

Wenn Dein Freund Dich wirklich liebt, wird er erkennen müssen, daß es absolut notwendig ist, die Schwangerschaft zu offenbaren.

Wenn er Dich dazu bringt, es zu verheimlichen, dann tritt genau das ein, was er nicht möchte: der Entschluß, mit Deinem Freund das Kind gemeinsam zu erziehen wird dadurch torpediert. 

Bitte geht beide zum Jugendamt. Die Tatsache, daß Deine Eltern Dich schlagen und Dein Vater extrem intolerant ist, muß das Jugendamt wissen. Überleg doch mal, Ihr werdet eine Familie! Da ist nichts mehr mit heimlich rumtun.

In einem Mutter/Kind Heim hat man ja auch ein Besuchsrecht und Dein Freund kann Dich besuchen sooft er möchte. Das wär ja auch nicht so schlimm, da es vermutlich nur so lange sein wird, bis Ihr eine Wohnung habt. 

Aber Ihr müßt ja irgentwo unterkommen. Mit einer Schwangerschaft ändert sich ja alles, auch für Deinen Freund. Als Vater kann man ihn den Umgang nicht verbieten. Da braucht er keine Angst haben. Wohnung, Unterkunft etc. müssen doch im Vorfeld schon auf eine dreiköpfige Familie ausgerichtet sein.

Die Schwangerschaft ist hier sogar ein Vorteil, denn die Jugendämter sind bestrebt die Familien zusammen zu lassen.

Kommentar von dimsof ,

Du hast recht ja aber mir ist als aller wichtigstes das das Jugendamt das Sorgerecht bekommt weil mein Vater wird alles tun damit ich leide wenn ich wieder gehe er will das ich abhängig von ihm bin er will macht und ich will wissen ob es mit dem sorge recht schnell geht und ja ich werde morgen mit meinem Freund reden weil das Jugendamt kann uns sehr viel helfen eigentlich nur das Jugendamt

Kommentar von bit77 ,

Da der Vater volljährig ist, wird das wohl nichts, das das Sorgerecht Deines Kinds an die Eltern fällt.

Für die Schläge würde ich an Deiner Stelle den Vater anzeigen, aber nur wenn sie brutal waren oder sehr häufig, d.h. Blutergüsse, Platzwunden, oder insbesondere wenn er trinkt und dann schlägt

Du und Dein Freund haben ab der Geburt sofort das Sorgerecht, wenn Du jetzt richtig handelst!

Kommentar von martinzuhause ,

da die mutter nicht volljährig ist wird das sorgerecht erst mal auf das jugendamt übertragen.

da sie nicht verheiratet sind gibt es ab geburt natürlich auch kein gemeinsames sorgerecht

Kommentar von maja11111 ,

der vater des kindes kann das sorgerecht beantragen und da er volljährig ist, bekommt er es auch. wenn die kindesmutter dann 18 ist, haben sie ab da gemeinsames sorgerecht. all das ist sofort möglich, dann involviert sich das jugendamt nur noch in die heimunterbringung der km und vater und könnten zusammenleben allein bis die mutter 18 ist. auch diese möglichkeit bestimmt oder der werdende vater stimmt zu, dass kind in der mutter-kind-unterkunft verbleibt mit der werdenden mutter.

und natürlich gibt es ab geburt das sorgerecht, wenn der vater das beantragt. es steht ihm zu.

Kommentar von Menuett ,

Solange das Jugendamt da mit drin ist, wird erstmal davon abgesehen, dem Vater das Sorgerecht zu geben...

Da müßt er schon einen ordentlich Prozess durchstehen.

Kommentar von Menuett ,

Nein, solange sie nicht volljährig ist, hat sie nicht ab Geburt die vollständige Sorge. Und der Vater so oder so nicht.

Egal, wie sie jetzt handeln.

Kommentar von maja11111 ,

wenn der vater volljährig ist, kann er das sorgerecht beantragen, das wird dann auf ihm übertragen. mit 18 kann dies dann mit übertragen werden auf die kindesmutter. so wird ein schuh draus. dazu muss er keinen prozess duruchstehen, das ist ganz normales procedere

Kommentar von Menuett ,

Wenn Du willst, dass das Jugendamt die Sorge übernimmt, dann wird sie definitiv nicht an Deine Eltern gehen.

Wenn Dein Freund nicht will, geh trotzdem. Er hat da vermutlich falsche Vorstellungen vom Jugendamt.

Kommentar von bit77 ,

so sehe ich das auch, bisher haben die Leute beim Jugendamt sich immer gut um ihre "Probanden" gekümmert, undzwar in ihrem Sinne und nicht gegen sie.

Antwort
von xAlexander98, 61

Geh zum Jugendamt

Kommentar von dimsof ,

Mein Freund will das nicht er hat Angst das ich ins Mutter Kind heim komme er traut dem Jugendamt nicht ich werde morgen mal die Nummer gegen Kummer anrufen und fragen was die sagen

Kommentar von FriedaKroete ,

Wenn dein Freund will, dass es dir gut geht und du sicher bist, sollte er dich nicht davon abhalten!

Dort werden sie dein Wohl im Sinn haben!

Kommentar von Anniwelsch ,

Wenn das Kind hat ist und ihr wohnt zusammen dann kommen die auch um zu schauen ob das Kind alles hat und ob das Kind gut geht

Kommentar von maja11111 ,

du wirst auch ins mutter-kind-heim kommen oder das jugenamt lässt dich zu hause wohnen mit kind oder kind kommt zum kindesvater, du verbleibst bei deinen eltern. mit deinem freund bekommst du keine gemeinsame wohnung, du bist ja selbst noch ein kind.

Kommentar von Anniwelsch ,

Sie kann mit ihren Freund zusammen ziehen wenn sie zuhause geschlagen wird. 

Kommentar von maja11111 ,

nein das kann sie nicht. sie ist minderjährig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community