Frage von ReRe009, 89

Alleine schlafen?.wie?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und kann seit einem halben Jahr nicht mehr allein schlafen bzw. im dunkeln nicht schlafen. Davor konnte ich in meinen eigenen Zimmer immer sehr gut alleine schlafen und hatte soweit ich mich erinnern kann, auch nie die Angst vor etwas( da war ich 14). Doch seit einen Tag auf den anderen hatte ich aufeinmal die Angst dass etwas im Dunkeln sein könnte, dass vor mein Bett steht oderso mich nachts beobachtet. Ich muss zugeben, ich bin nicht allein draufgekommen. Horrorfilme aber auch meine Geschwistern haben mich dazu gebracht, dass ich die Angst bekomme. Und ich mich in meinen eigenen Zimmer nicht mehr wohlfühle. Ich hab quasi verlernt alleine zu schlafen und im dunkeln. Obwohl ich es die ganze zeit schon konnte. Es stört mich abnormal, denn seit ein halben Jahr jetzt schlafe ich neben meiner Mutter. Und das mit 15. ich würde sagen, ich hab keine andere Wahl, sonst würde ich in meinen eigenen Zimmer kein Auge zu machen. Ich  finde es selber für mein Alter erschreckend unf peinlich. Meine Mutter stört es auch langsam. Meine Mutter versucht mich trotz. Bei allem zu helfen, um das wieder in Griff zu bekommen. Aber ich schaff es nicht. Ich habe jetzt knapp ne Woche versucht bei mir zu schlafen und hab einfach spät nachts kein Auge zu bekommen. Ich hatte eher Angst, als andere Sachen im Kopf. Zum Psychologe oderso will ich nicht gerne, da es bei im Umkreis nur schlechtes zu hören gibt. Und wenn ich ehrlich bin, denk ich mir dass man dieses "kleine" Problem auch so lösen kann. Schließlich hat meine große Schwester auch schon Jahren lang da drinnen geschlafen.
Ich danke für jeden hilfreichen und ernsten Kommentar.

Antwort
von GrumpyLilo, 22

Hey ReRe009,

versuch doch mal logisch an die Sache heran zu gehen: Schau bevor du ins Bett gehst noch mal in jeden Schrank, in jede Ecke und unters Bett. Wenn dort nichts ist bevor du das Licht ausschaltest, wo soll es denn dann herkommen wenn das Licht ausgeht. 

Versuch dich zu entspannen und schlaf am Anfang nicht in völliger Dunkelheit. Vielleicht legst du dir ein Nachtlicht oder etwas Ähnliches zu damit du die Umrisse der Einrichtungsgegenstände in deinem Zimmer noch erkennen kannst. Und versuch an was positives zu Denken bevor du einschläfst. Trau dich, das wird schon!

Kommentar von ReRe009 ,

Dankeschön für den hilfreichen Kommentar:-)

Antwort
von invadedbyyou, 14

Mir hat Musik verdammt geholfen. Im Gegensatz zu dir war ich mein ganzes Leben schon so paranoid, und hatte extrem Angst im Dunkeln.
Ich habe allerdings gemerkt, dass meine Ängste durch Musik hören weggegangen sind. Am besten mit Kopfhörern. Stell dir eine Playlist aus deinen Lieblingsliedern zusammen, am besten welche, die ruhig und entspannend sind.
Dann achtest du nicht auf jedes Geräusch im Zimmer, und kannst dich auf etwas anderes konzentrieren.
Du wirst nicht nach den ersten Malen sofort einschlafen, aber nach einer Woche oder so schläfst du schon nach den ersten paar Liedern ein.

Und sind wir mal ehrlich: Tief in unserem innern wissen wir, dass da nichts im Zimmer ist. :)
Viel Erfolg!

Kommentar von ReRe009 ,

Dankeschön für deine Antwort. Solche Antworten helfen mir echt viel. Ich werde es heute Abend ausprobieren. :)

Kommentar von invadedbyyou ,

Gerne! :) Ich hoffe, du findest einen guten Weg! Ich weiss, wie nervig das sein kann! :)

Antwort
von Codeksk, 21

Villeicht kannst du dir ja eine Lampe auf deinen Nachttisch stellen und sie über Nacht anlassen ;)

Antwort
von SakataGintoki1, 23

Geh zum Psychologen oder so. Viele denken immer nützt nichts aber hilft echt bei vielen Sachen. Aber vor was genau hast du Angst?

Antwort
von dandy100, 16

Du schätzt das schon völlig richtig ein, ich denke auch, dass die Horrorfilme dafür die Ursache sind - es gibt nun mal Bilder, die ins Unterbewußtsein sinken, und einem vor allem nachts in Gedanken verfolgen.

Da hilft nur,  bewußt gegenzusteuern und gezielt die Gedanken auf andere Themen zu lenken, und sich ganz klarmachen, dass nur der Einfluß der Filme diese Ängste verursachen und keine wirklich Bedrohung da ist

Wenn Du abends im Bett liegst, dann rufe Dir in Gedanken Bilder auf von schönen Ereignissen, Erinnerungen, die Dir etwas bedeuten, stelle Dir vor, wie etwas Tolles passiert, wovon Du immer schon geträumt hast, und denke immer wieder daran, dass Du nicht allein bist; hinter der Wand liegt Deine Mutter genauso im Bett wie Du, über und unter Dir in den Wohnungen sind überall Menschen, die friedlich schlafen; es kann Dir nichts geschehen.

Und dann denkst Du noch mal daran, was Du Dir alles wünschst - Phantasie hilft sehr, ebenso wie die Kraft der Bilder, die man sich wachrufen kann; die Ängst werden dann von Tag zu Tag kleiner

Kommentar von ReRe009 ,

Dankeschön:-) Echt hilfreich, werde ich heute Abend ausprobieren.

Antwort
von beangato, 20

Lass doch für eine Weile Deine Zimmertür auf.

Antwort
von Bibifan2000, 15

Vielleicht könntest du ja mit Licht beginnen und dann wird das Licht immer dunkler und dann kannst du wieder im Dunkeln Zimmer schlafen so habe ich es auch gelernt!!!!!!!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten