Frage von Dhalwim, 41

Alleine mit sich klar kommen, nur 1. möglich und 2. gute Idee, erwarte eure Antworten?

Hallo liebe Community,

Über sämtliches negatives Gedankengut bin Ich nun hinfort (an meine Mobbingvergangenheit, Ex-Vergangenheit, Stalkingvergangenheit, Selbstmordgedanken, Selbstverletzungsgedanken /- taten etc.)

Es ist nun so, da Ich aufgrund meiner früheren Aggressionen einige meiner Freunde vergrault habe, Ich zudem mich noch mit manchen auseinandergelebt habe und auch sonst nie wirklich das Bedürfniss habe mich mit anderen abzugeben, weiß Ich nicht wirklich wie "alleinsein", eigentlich Ich sag jetzt mal geht.

Es ist nur so, wenn Ich gefragt werde was Ich mache, dann gebe Ich oft alleinstehende Tätigkeiten an, und mir kommt es vor, dass alleinsein irgendwie verpönt ist.

Zwei Beispiele: "Eine Studie hat bewiesen, dass alleinsein demenzfördernd ist", oder "Ja, aber es ist auch irgendwie sehr traurig, die ganze Zeit nur allein zu sein und niemanden um sich zu haben".

Wie soll man sich gegen solche Sprüche wehren und vorallem, wie kann man eigentlich wirklich alleinsein, ohne dass einem die Menschen fehlen. Oder muss Ich künstlich das Bedürfniss entwickeln mit Menschen zusammenzusein? Ich hab nämlich nie wirklich das Bedürfniss, Ich bitte um eure Antworten.

Von daher,...

LG Dhalwim

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von regex9, 19
Das ist Individuell...

Es stößt bei vielen Menschen auf Unverständnis, gern allein zu sein. Außerdem geht man meistens davon aus, dass niemand gern allein ist. Das kann mit persönlicher Erfahrung und fehlendem Vorstellungsvermögen zusammenhängen. Wie sollte man sich auch hineinversetzen können, wenn man selbst gern und viel mit Freunden zusammen ist und die Zeit ohne sie kaum verträgt?

Mit Freunden kannst du dich austauschen und Momente erleben, die man allein nie erleben würde.

Nachteile erlebst du, wenn du falsche Freunde hast. Und auch so wirst du natürlich mit einem anderen Charakter konfrontiert, der anders denkt als du und mit dem du Kompromisse schließen musst.

Freunde können dich und dein Leben sehr beeinflussen. In welche Richtung auch immer.

Doch wenn dir Freunde nicht wichtig sind und du selbst dich glücklich fühlst, dann lebe dein Leben weiter so. Ich sehe daran nichts schlimmes. Verbiege dich nicht für andere, das untergräbt nur deinen eigenen Charakter und determiniert dich.

Allein sein bedeutet übrigens nicht automatisch, auch nie etwas zu erleben und keinen Spaß im Leben zu haben. Denk einmal an Extremsportler, die ganz allein durch die Welt wandern, hohen Meereswellen trotzen oder Berge hochkraxeln. 

Antwort
von pinsel58, 15
Gebe dir eine andere Antwort!

Allein sein heisst nicht einsam zu sein! Wenn Du total mit Dir und Deiner jetzigen Situation zufrieden und einig bist, ist das vollkommen ok. Du gehst raus und triffst Dich und redest mit Leuten, wann Dir danach ist. Das ist gut so, denn  ein Mensch braucht auch mal An- und Aussprache.

Antwort
von Muzir, 20
Hat Vor- und Nachteile...

dann versuch dir neue zu suchen, wenn du es möchtest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community