Frage von CraZeY1893, 64

Alleine in eine fremde Stadtziehen und ein neues Leben aufbauen?

Hallo Community,

ich bin jetzt 22 Jahre alt und bisher lief irgendwie alles nicht ganz so prickelnd (das menschliche usw...) Ich spiele schon seid längerem mit dem Gedanken aus meinem kleinen bayerischen Dörfchen wegzuziehen. Diesen Wunsch habe ich schon seid ich klein war (so wie es meine Mutter mir oft erzählte;)) Nun denke ich es ist an der Zeit es in die Tat umzusetzen.

Ich habe mein Fachabitur Wirtschaft abgeschlossen und auch dieses Jahr meine Ausbildung sehr gut abgeschlossen.

Ich habe auch kein Problem meine einzigen 3 Freunde (ich bin so arm.. :D) zurückzulassen, ebenso meine Familienmitglieder. Auch meine Arbeit kündige ich für diesen Wunsch, obwohl ich alle dort sehr mag und ich von Ihnen sehr geschätzt werde.

Wenn ich nur daran Denke, dass ich von hier weg kann kommt mir ein Lächeln in´s Gesicht :)

An euch die Fragen: - hat jemand von euch diesen Schritt schon gewagt und ist ab und davon und hat alles zurück gelassen? - kann jemand ein paar Tipps geben? - Wie findet man in einer fremden Stadt schnell eine Arbeit und Wohnung?

Vielen Dank!

Antwort
von beangato, 32

Mein Kind hat das gemacht - mit 23.

Erst Job gesucht, in der Zwischenzeit übers Internet Wohngsangebote gesucht,Besichtigungstermine vereinbart und Wohnungen angeschaut. Da es aus ALG II kam, auch übers Internet mit dem Jobcenter in Verbindung gesetzt (wegen dem 1. Monat bis zur 1. Gehaltszahlung).

Hat alles prima geklappt.

So ganz aus der Welt bist Du ja dann nicht wirklich - Du kannst mit Freunden und Eltern telefonieren oder über Skype in Kontakt bleiben.

Du schaffst das bestimmt auch.

Antwort
von loema, 41

Wenn man schlau ist, bewirbt man sich erst, hat dann einen Job, und zieht dann erst um. Kündigt seinen derzeitigen Job also erst, wenn man einen neuen hat. Die Wohnungssuche kann man dann auch aus einem WG-Zimmer heraus machen oder zur Zwischenmiete erstmal eine Wohnung nehmen. ( Studenten im Urlaubssemester)
In einer WG lernt man sofort zwangsweise neue Leute kennen. Ansonsten gibt es Vereine, Parteien, etc.

Kommentar von CraZeY1893 ,

danke für die Nachricht. Job suchen, dann Wohnung und derzeitige Arbeit kündigen. Das wäre auch mein Plan ;) Hauruck und weg bringt nichts. Muss natürlich alles auf festen Beinen stehen :)

Antwort
von Hexe121967, 36

naja, ohne bereits einen job in der hinterhand zu haben, würde ich nicht so mir nix dir nix in eine fremde stadt gehen. zumal es schwierig sein dürfte, ohne festen job eine wohnung zu finden.

also: job suchen, wohnung suchen und dann weg ziehen.

Kommentar von CraZeY1893 ,

das natürlich. das wichtigste ist vorab ein job finden damit auch eine wohnung dementspreched bezahlt werden kann :D

Antwort
von Farridio, 40

mit 22 kann man ruhig mal über den tellerrand schauen.. viel glück! du schaffst das!

Kommentar von CraZeY1893 ,

aber so was von! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community