Frage von INNO24, 47

Alleine auf ein großes Fest in Stadt, in der man schon immer wohnt aber niemanden kennt, um jmd kennenzulernen?

Hallo Leute

Ich bin männlich 19 und hatte die letzten Jahre eine starke aber passive soziale Phobie und hatte meine komplette Jugend keine Freunde und keine Freundin.

Nun lässt mein Problem nach laaanger Therapie und umprogrammierung meines Unterbewusstseins langsam nach und ich will soooo gerne Freunde und eine Freundin finden (bzw. mit mehrere FRauen schlafen und dann eine schöne Beziehung haben.).

Ich habe so viel durchgemacht in der Vergangenheit, so oft gelitten und war so oft einsam und ich will das einfach nicht mehr.

Welche Tipps könnt ihr mir geben, wenn ich auf das fest gehe und Leute anspreche, die ich vom Sehen kenne (die auch früher in meiner Klasse waren) oder die ich so kenne aber nie wirklich Kontakt aufgebaut habe. Ich will das nachholen. Ich will gerne bekannt und beliebt werden und viele Freunde haben.

Wie würdet ihr vorgehen heute abend. Was trinken und dann los und feiern und Leute ansprechen?

Antwort
von marenka111, 10

Hallo, ich finde die Antwort von Shilja sehr hilfreich. Nimm sie an und mach es so. Viel Glück !!!

Antwort
von Lichtpflicht, 11

Hm also ich würde dir erstmal raten deine Erwartungen nicht so hoch zu setzen, sonst bist du gleich wieder frustriert und entmutigt.

Setze dir doch lieber am Anfang kleinere Ziele, zB erstmal 5 Bekannte finden, wenn du das geschafft hast, einen guten Freund gewinnen (sowas dauert ja auch, das geht nicht innerhalb weniger Tage oder Wochen), dann mit einer Frau flirten, und dann erst mal eine Frau daten usw. Steigere dich langsam und sei stolz auf jeden kleinen Zwischenerfolg.

Übrigens braucht man nicht viele Freunde, wenige aber dafür gute sind meist die bessere Idee und machen dich glücklicher als 300 oberflächliche Smalltalk-Bekannte.

Ein Fest ist auch nicht immer die beste Sache um Leute kennenzulernen, nicht alle wollen angequatscht werden.

Ich finde es jedenfalls eine gute Idee, alte Mitschüler anzusprechen. Da gibt es wenigstens eine gemeinsame Gesprächsgrundlage. Wenn dir nix einfällt, was du sagen kannst, dann stell eine Frage. Leute erzählen am liebsten über sich selbst ^^.

Ansonsten versuche auch mit total Fremden wenigstens ganz kurz zu sprechen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, zb wenn man an einem Tisch sitzt oder in der Schlange steht oder was Lustiges in der Umgebung passiert. Aber nicht gleich total zulabern ^^ kommt aufdringlich rüber.

Antwort
von Shilja, 23

Hey,
Klingt jetzt vielleicht echt blöd aber mach doch deinen Fortschritt gleich zum Eisbrecher so von wegen "Hey ich hab endlich meine Menschenangst abgelegt, das gehört gefeiert! Darf ich dich/euch auf was einladen?" :P
Also ich würd nach so ner Ansage definitiv mit dir Anstoßen :)
Liebe Grüße :) Shilja

Kommentar von INNO24 ,

oder ich sag den Leuten das einfach,, die ich noch von früher kenne, 2 habe ich es schon geschrieben.

Kommentar von Shilja ,

Sie werden bestimmt nicht abweisend reagieren solange die in Ordnung sind und mit sowas umgehen können - also ja, offen damit umzugehen hilft ihnen bestimmt auch dich besser kennen zu lernen oder dein Verhalten von damals besser verstehen zu können etc. :) und du musst nicht so tun als würdest du schon dein ganzes Leben lang auf Festen verbringen etc :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community