Frage von finny03, 120

Alle wollen das ich meine kleine Schwester mag aber ich mag sie nicht sie hat meine Famili kaputtgemacht kann ich sie nicht einfach weiter ignorieren?

Meine große Schwester stellt hier auch Fragen dann kann ich das auch also die Sache ist die wir waren eine glückliche Familie bis meine Mutter sich einen anderen gesucht hat und Papa hätte ihr sogar verziehen aber sie wollte nicht abtreiben und jetzt ist Papa weg schon seit über 7 Jahren und ich will doch einfach nur das wir wieder eine Familie werden.

Dieses Kint hat also meine Famili zerstört und ich soll sie noch lieb haben das kann ich nicht ich will ihr auch nicht weh tun oder so deshalb ignoriere ich sie ich hab glaube ich noch fast nie mit ihr gesprochen vielleicht 2 mal oder so.

Nun hat sich das Kint in den Kopf gesetzt ich würde sie umbringen wollen, hahahahaha so ein blötsin ich tuhe niemandem was aber seht doch ein selbst meine (große) Schwester hatte ja schon eine wundarbarre Frage datzu und alle halten mich da für böse und gemein aber ich bin nicht gemein

https://www.gutefrage.net/frage/meine-schwester-denkt-mein-bruder-will-sie-umbri...

Antwort
von ElettraXXX, 12

Hey, ich habe mir einige eurer Antworten auf die Frage durchgelsen und ich muss sagen, ich finde es ein Unding, dass ihr den Fragesteller so nieder macht. Dass ist von den meisten von euch eher ein Disstrack, als eine Hilfe!!!! 3 Kommentare mit Ja dann geh doch zu deinem Vater, ernsthaft? In diesem Moment hätte ich, eentschuldigt diesen Ausdruck, einen von euch schlagen können. Ja klar kann die Schwester nichts dafür, na und, jeder hat Gedanken die er nicht haben will, und er sucht ja Hilfe und ist selber in einem Teufelskreis. Das kann böse enden, wenn das nicht geklärt wird, udn er sucht ja Hilfe. Er schafft es einfach nicht über seinen Schatten zu springen und wenn die Mutter nicht eingreift ist sie, entschuldige, eine schlechte Mutter. Wenn sie sich nicht darum kümmert, dass es der Kleinen gut geht, dann will sie sie vielleicht selber nicht haben.... Ihr müsst definitiv in eine Familientherapie, wo jeder von euch über seine Ängste spricht. Und gib dir nicht die Schuld an deinen Gedanken, die kommen von alleine und du kannst sie nicht kontrollieren, du kannst dich später nur selber dafür verurteilen und denken, wieso hab ich das jetzt gedacht?

Viel Glück und Erfolg, ihr schafft das schon...

LG ElettraXXX

Antwort
von adianthum, 26

Hallo finny03

Ich habe deiner Schwester gestern auch schon eine Antwort gegeben.

Ich glaube nicht, dass du böse bist. Aber ich finde, dass du zu deiner kleinen Schwester gemein und ungerecht bist.

Ich bin auch geschieden. Meine große Tochter hat mich dafür gehasst, weil
sie ihren Papa sehr liebt und ihn als Kind bewundert hat.

Zu den Kindern war er immer toll, aber zu mir war er so gemein, dass ich ihn nicht mehr lieben konnte.

Ich habe auch eine kleinere Tochter, aber sie war zum Glück nicht der
Scheidungsgrund. Ein Kind KANN garkein Scheidungsgrund sein. Ein Kind
wird höchstens von Erwachsenen dazu benutzt, damit sie ihre wirklichen
Probleme nicht angucken müssen. Es tut nämlich weh, wenn man zugeben
muss, dass man etwas falsch gemacht hat. Oder immer noch falsch macht.

Also geben Erwachsene einem Kind die "Schuld" an ihrem eigenen Fehler- und das Kind kann sich dagegen nicht wehren, denn es versteht die Welt der
Erwachsenen noch garnicht.

Das ist für Erwachsene seeeeehr bequem!
Und das Kind muss darunter leiden, manchmal sein ganzes Leben lang. Es
bekommt Schuldgefühle gemacht und denkt, dass es "falsch" ist.

Genau das machst du gerade mit deiner kleinen Schwester, deshalb habe ich
oben geschrieben, dass das was du tust gemein und ungerecht ist, nicht, dass du gemein und ungerecht bist. Das ist nämlich ein Riesenunterschied!

Niemand kann dich zwingen deine kleine Schwester lieb zu haben.

ABER
du bist alt genug, das was ich geschrieben habe zu verstehen. Und du
bist alt genug dein Verhalten ihr gegenüber zu verändern.

Du gehst sicherlich noch in die Schule. Auch in deiner Klasse gibt es Kinder die du magst und welche, die du nicht leiden kannst.

Wenn der Lehrer  dich mit jemandem zusammen zu einer Gemeinschaftsarbeit (Referat z.B.) einteilt, den du nicht leiden kannst, dann musst du trotzdem mit ihm  zusammen arbeiten. Und das geht nicht, indem du deinen Zwangspartner ignorierst und nicht mit ihm redest.

Willst du eine gute Note, dann musst du dich zusammenreißen und mit ihm reden- aber lieb haben musst du ihn nicht.

Deine "Gemeinschaftsarbeit" ist jetzt die Familie, solange du zuhause lebst. Und du kannst diese "Arbeit" gut oder schlecht machen. Du hast die Wahl.

Es tut schrecklich weh, von einem Menschen ignoriert zu werden. Es macht
große Angst, wenn dieser Jemand größer und stärker ist, und nicht mit
einem redet, sondern einen nur böse anschaut- wenn er einen überhaupt
anschaut.

Versuche der Familie zuliebe zu deiner kleinen Schwester wenigstens höflich zu sein, wenn du sie schon nicht lieb haben kannst.

Sie ist noch klein, sie versteht das doch noch garnicht! Und sie weiß noch weniger von der Welt der Erwachsenen, als du.

Antwort
von EmmaLyne, 23

Deine Mutter geht fremd, betrügt deinen Vater, der Vater geht - und genau die zwei Personen sind "schuld" an der Situation. Selbst wenn deine Schwester nicht auf die Welt gekommen wäre, meinst du wirklich, dass das eine normale Familiensituation ist? Dass dann alle normal weiterleben, als ob nichts geschehen wäre, dass alles so ist, als die Welt noch in Ordnung war? Wann war sie das denn? Du hast eine Menge nicht mitbekommen, bis es zur Untreue gekommen ist. Und wer sagt, dass deine Mutter nur einmal untreu war und gleich schwanger geworden ist, ist durchaus denkbar, dass sie jahrelang vorher schon untreu gewesen sein könnte - und damit die Beziehung deiner Eltern schon länger kaputt gewesen sein könnte.

Dein Vater hat die Geburt deiner Schwester als nachvollziehbaren Grund/Vorwand genommen, einen Schlussstrich unter die gescheiterte Ehe zu setzen. Falls deine Mutter abgetrieben hätte, wer garantiert denn, dass die Ehe wieder in Ordnung gekommen wäre?! Eine Abtreibung ist eine starke psychische Belastung, schließlich wird da ein heranwachsender Mensch getötet, da kann es genauso sein, dass deine Mutter damit nicht hätte leben können. Vielleicht hätte sie deinen Vater verlassen, vielleicht Suizid begangen, aber spurenlos wäre das nicht an ihr vorbei gegangen. Vielleicht hätte dein Vater deine Familie durch den Vorwurf, sie zum Mord verleitet zu haben, sowieso gegangen. Vielleicht wäre sie weiterhin fremdgegangen und er hätte einen neuen Grund gefunden, gehen zu können.

Sie hat sich aus gutem Grund für das Kind und somit für deine Schwester entschieden. Leben nehmen für eine kaputte Beziehung, rettet das die Beziehung? Wohl kaum. Wäre mir neu, wenn das Töten DIE Methode wäre, Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, Bemühungen umeinander wieder aufzubauen und Liebe wieder neu entstehen zu lassen.

Mir tut deine kleine Schwester nur leid. Kein Kind sollte in dem Alter schon Angst haben umgebracht zu werden. Das sind Trauma, ähnlich das, was die Kinder in den Kriegsgebieten durchmachen. Und das unter Geschwistern.... nur weil du einen Sündenbock brauchst (der kleiner ist und sich nicht wehren kann).

Am besten, du ziehst zu deinem Vater (dann merkst du vielleicht, warum sich deine Mutter von ihm abgewendet hat) und lässt die Kleine endlich in Ruhe. In deiner fanatisch-gewalttätigen Welt kannst du keine gute Schwester sein und hast das arme Kind übermäßig mehr als genug gequält/gemobbt. Überdenke deinen Gedanken der Erbsünde (Sünde der Eltern ist Sünde der Kinder, du bestrafst deine Schwester für die Vergehen deiner Eltern, geht rein um den Sachverhalt, nicht um das Religiöse dahinter). Und rede bitte dringend mal mit einem Psychologen/Psychiater/Psychotherapeuten.

Antwort
von anniegirl80, 46

Ich weiß dass du das nicht gerne hören wirst - aber es ist nicht deine Schwester, die schuld an der Scheidung deiner Eltern ist.

Die Verantwortung hat deine Mutter, weil sie entschieden hat ihr Glück ausserhalb der Ehe zu suchen - aus welchen Gründen auch immer. Was auch zeigt, dass deine Eltern vielleicht nicht so glücklich waren wie du das denkst. Auch dein Vater kann mitverantwortlich sein, vielleicht hat er sich in der Ehe nicht mehr genug um seine Frau bemüht und sie fühlte sich vernachlässigt.

Und wenn du schreibst, dass du deiner Schwester die Schuld daran gibst, es dir lieber gewesen wäre dass sie abgetrieben worden wäre, dann verstehe ich gut dass andere denken, du willst ihr was antun. Auch wenn du das nie tun würdest.

Auch wenn du das mir wohl nicht glauben wirst - es tut mir sehr leid dass das so passiert ist wie es passiert ist. Deine Mutter / deine Eltern haben Fehlentscheidungen getroffen, die weitreichende Folgen haben und mit denen du nicht klarkommst.

Ich wünsche dir jedoch von Herzen dass du (vor allem) deiner Mutter vergeben kannst, ansonsten hast du Gift in deinem Herzen. Damit schadest du vor allem dir selber!

Kommentar von finny03 ,

Was soll ich nun tuhen ich kann sie nicht mögen immer wenn ich sie sehe dan sehe ich das Bild wie Papa gegangen ist.

Kommentar von anniegirl80 ,

Das glaube ich dass das schlimm ist.

Vielleicht musst du dich mal überwinden und sagen dass du ihr vergibst (das kannst du auch alleine machen, ohne dass jemand dabei ist) dass es sie gibt und dass sich deine Eltern deshalb getrennt haben.

Und dir immer wieder vorsagen dass sie (trotzdem) nichts dafür kann.

Stell dir mal vor, deine Mütter würde jetzt sagen, sie hätte dich lieber abgetrieben, hätte sie gewusst dass du jetzt so Probleme machst. Das würde dir auch nicht gefallen - und genauso geht es deiner Halbschwester wenn sie immer deine Ablehnung spüren muss.

Eine andere Möglichkeit ist, sich bei der Nummer gegen Kummer zu melden: https://www.nummergegenkummer.de/ Die können dir sicher auch weiterhelfen!

Antwort
von Volkerfant, 17

Du hast eine schwierige Position. Deine Familie von früher gibt es so nicht mehr. Sie ist jetzt eben anders und du solltest das Beste daraus machen. Sehe es als Chance, du musst das Jetzige akzeptieren, sonst trauerst du immer dem Vergangenen hinterher, das Gestern kommt nicht wieder.

Ich rate dir: nehme deine Familie so an, wie sie ist und akzeptiere sie, dann hast sdu es auch leichter, mit deiner Schwester auszukommen. Keiner verlangt von dir, dass du sie abgöttisch liebst. Aber ein gutes Miteinander und Füreinander muss doch möglich sein.

Nicht das Kind hat deine Familie zerstört, sondern die beteiligten Erwachsenen. Deine Schwester ist nicht NUR das Produkt daraus, sondern ein Teil deiner Familie, ein Teil deines Lebens.

Mache ihr durch deine Äusserungen und deine Handlungen keine Angst, verhalte dich, wenn du es nicht besser kannst, neutral. Betrachte sie nicht als Eindringling, sie hat das gleiche Recht, wie du, in dieser Familie aufzuwachsen. Sie hat ein Recht auf Eltern und Geschwister.

Andere junge Menschen wären froh, wenn sie eine Schwester hätten, manche müssen als Einzelkinder aufwachsen.

Antwort
von Tigerin75, 55

Deine kleine Schwester kann nichts dafür, dass sich deine Mutter dafür entschieden hat sie zu bekommen und sie kann auch nichts dafür, dass sich dein Vater dazu entschieden hat, dann zu gehen.

Außerdem muss da vorher schon was nicht gestimmt haben, wenn deine Mutter eine Affäre hatte. Vielleicht wäre es ja trotzdem so gekommen, nur später.

Vielleicht solltest du mal die kleine besser kennen lernen, immerhin gehört sie auch zu deine Familie. Ihre Mutter ist auch deine Mutter. Im moment störst du den Familienfrieden, wenn du so abweisend bist.  

Kommentar von finny03 ,

Sie stört den Familinfrieden mit ihrer blöten Angzt ich habe sie noch nie gemocht aber jezt auf einmal komt sie an und labert Scheise ich will sie umbringen und so dabei kann ein kein Menschen was tun ich will nur kein Kontakt zu ihr haben.

Kommentar von Tigerin75 ,

sie ist erst 7, da scheinen kleine Dinge einfach mal größer als sie sind. Da reicht schon ein böser Blick. Sie ist noch ein Kind und du wirst langsam erwachsen.

Kommentar von finny03 ,

Aber Mama hat ihr gesagt sie das ich ihr nicht tuhe und Jana hat ihr auch gesagt das ich ihr nichts tuhe und sie macht einfach weiter dumen Strez was kann ich dafür

Kommentar von Tigerin75 ,

Auch wenn du nicht gerne mit ihr redest, schwör ihr das du ihr nichts tust. Und frag sie wie sie auf den Blödsinn (sag nicht Blödsinn, sag darauf) kommt.

Antwort
von BiggerMama, 43

Was verstehst Du unter "böse und gemein"?

Ich verstehe darunter, dass man mit anderen Menschen schlecht umgeht.

Das kann u. U. einen Grund in dem anderen Menschen selbst haben, wenn der andere Mensch z. B. böse und gemein ist. Was ist an Deiner kleinen Schwester böse und gemein? Selbst Deine Mutter, die ja der Grund für Eure familiäre Veränderung ist, ist nicht böse und gemein.

Es ist nur das passiert, was in vielen Familien abläuft: Deine Eltern haben sich getrennt, weil ein Elternteil den anderen nicht mehr geliebt hat. Das ist zwar unschön für Euch Kinder, aber es ist nicht böse und gemein.

Wer aber am allerwenigsten für die ganze Situation kann, ist Deine kleine Schwester. In einer normalen Familie schaut die kleine Schwester zu ihrem großen Bruder auf und bewundert ihn. Deine Schwester hat Angst vor Dir. Das finde ich sehr sehr schlimm. Kein Kind sollte solche Angst haben müssen.

Selbst wenn Du nicht vor hast, Deine kleine Halbschwester umzubringen, bist Du böse und gemein zu ihr. Solche Angst tut man niemandem an und erst recht nicht seiner kleinen Schwester!

Geh zu einem Psychologen! Mit Dir stimmt etwas nicht. Du steigerst Dich da in etwas hinein. Es ist nicht normal, mit seiner Schwester nicht zu reden und ihr solche Angst einzujagen.

Kommentar von BiggerMama ,

P.S.: Allerdings verstehe ich auch Deine Mutter nicht. Warum hat sie in denmehr als sieben Jahren, die Deine Schwester schon auf der Welt ist, nicht bemerkt, dass mit Dir etwas nicht in Ordnung ist?

Anfangs warst Du selbst noch klein und wahrscheinlich durch die Scheidung noch ganz schön mitgenommen. Aber man muss doch irgend wann merken, dass da etwas gewaltig schief läuft.

Wenn ich die Beschreibung der Situation durch Deine  Schwester anschaue, kommst Du ja nicht so böse und gemein daher. Trotzdem hat Deine kleine Schwester panische Angst vor Dir. Das muss doch Deine Mutter bemerken!

Kommentar von finny03 ,

Ich habe mit meiner Mama gesprochen dass ich sie eben nicht mögen kann und habe meine Mama überzeukt dass das ok ist da ich sie nicht ärger und wenn sie Mama nicht glauben will das ich nicht böse bin dann ist das ihr Problem

Kommentar von finny03 ,

Ich jage ihr doch keine Angzt ein ich ignoriere sie nur weil ich sie eben nicht mag warum darf ich das nicht

Kommentar von BiggerMama ,

Weil ein Bruder, der seine kleine Schwester ignoriert, nicht normal ist. Ich hätte auch Angst gehabt, wenn mein großer Bruder jahrelang nicht mit mir gesprochen hätte und mir böse Blicke zugeworfen hätte.

Für Deine kleine Schwester bist Du ja schon ziemlich groß. Überleg mal, wie es gewesen wäre, wenn sich Dein Vater Dir gegenüber so verhalten hätte!

Antwort
von xxSOSSExx, 7

Deine Schwester kann ja wohl nichts dafür, dass sie geboren wurde. Deine Mutter hat die Entscheidung getroffen und dein Vater ist daraufhin gegangen. Mit 13 Jahren müsste man, doch wohl etwas vernünftiger sein und klar denken können...

Antwort
von Meeew, 39

Tolle Rechtschreibung ;)
Mädchen/Junge schalte mal dein Hirn an!
Die kleine ist jetzt ja wahrscheinlich 7 oder habe ich das falsch verstanden?
Damals als DEINE Mutter sich entschieden hatte sie zu bekommen, war sie ein kleiner Haufen Zellen in ihren Unterleib. Möglicherweise hatte sie in diesen Moment noch nicht einmal Gliedmaßen oder ein funktionsfähiges Herz!

DEIN Vater hat euch verlassen, das Kind wird ihn nicht dazu getrieben haben! Wie auch? Sie war vielleicht (weiß ich ja nicht genau) noch ein Säugling oder Kleinkind!

Verurteile doch kein Kind, das (wenn sie wie ich vermute jetzt ungefähr 7 ist) selbst heute noch nicht alle Folgen ihres Handelns abwägen könnte, damals schon gar nicht.

Verurteile deine Mutter SIE hat deinen Dad betrogen und SIE hat sich ENTSCHIEDEN deine Schwester zu bekommen.
Verurteile deinen Vater ER ist gegangen.

Kommentar von finny03 ,

Was soll ich nun tuhen ich kann sie nicht mögen immer wenn ich sie sehe dan sehe ich das Bild wie Papa gegangen ist.

Kommentar von Meeew ,

Ich kann mich nur wiederholen das dein Vater gegangen ist, ist so. Sie kann dafür rein gar nix!

Wenn du deinen Vater vermisst, könntest du zu ihm ziehen oder dich mit deinen Eltern zusammen setzten und vielleicht dafür sorgen, dass du öfter zu ihm kannst oder er euch besucht. (Wie auch immer ihr das handhabt)

Kommentar von finny03 ,

Aber warum wollen alle mich zwingen sie zu mögen ich kan sie nicht mögen

Kommentar von Meeew ,

Wie alt bist du?
Du stellst dich an als wärst du selbst gerade mal 7. wer zwingt dich wie sie zu mögen?

Du sagst dich selbst, dass du nie mit der kleinen redest, ihr seid Geschwister die zsm in einen Haus/einer Wohnung leben und einander nicht mal kennen!
Du redest davon wieder eine heile Familie haben zu wollen, aber durch dein Verhalten machst du es nicht besser!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community