Alle Menschen gleich alt wegen des Urknalls?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lebewesen sind nicht lebenslänglich zusammenhängende Atome! Kein Atom ist dauerhaft einem Menschen zugehörig!

Das Lebensalter eines Menschen reicht von der Geburt bis zum Tod. Die stoffliche Substanz dieses Menschen wird auch während seiner Lebenszeit ständig ausgetauscht. Der Körper ist eine ständige organische Baustelle. Nicht nur die Körperflüssigkeit und die aufgenommenen Gase (Luft), auch die festen Bestandteile des Körpers werden ständig ausgetauscht. Da gibt es kein Atom, das ständig zu einem bestimmten Lebewesen gehört oder womöglich sein eigenes "Lebensalter" mit dem eines Menschen teilt.

Das gilt im Prinzip auch für tote Gegenstände: Berge, Täler, Seen und Meere kommen und vergehen im Verlaufe der Jahrmillionen, die Atome nicht. Auch das Wasser ist ständig in einem globalen Kreislauf und nicht ständig einem bestimmten Gewässer zugehörig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RunnerHH
06.10.2016, 04:42

Sehr schöne Antwort. Toll beschrieben.

0

Nein das stimmt so nicht, nur Wasserstoffatome sind beim Urknall entstanden (ein geringer Anteil von Heliumatomen und ein minimalster an Lithiumatomen auch noch, der aber vernachlässigbar ist). Alle anderen Atome entstanden erst später beim Fusionsprozess von Sternen und die Atome schwerer als Eisen erst bei der Explosion von Riesensternen. Nur die Wasserstoffatome im Menschen sind so alt wie das Universum, nicht der Mensch selbst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Kannst du dir vorstellen, was das für die Rentenkasse in Deutschland bedeutet :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Ganze ist stets mehr als die Summe seiner Teile.

Denke an ein nur aus Steinen erbautes Haus. Würdest du da wirklich sagen wollen, das Haus sei ebenso alt wie die Steine, aus denen es besteht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
07.07.2016, 12:58

Nebenbei noch:

Zur Zeit des Urknalls gab es keine Atome: Es gab da nur ein extrem heißes Plasma (ein "Gas") bestehend aus Quarks, Gluonen und höchstens noch Elektronen.

Vollständige Atome bildeten sich erst etwa 380.000 Jahre nach dem Urknall.

0

Naja nicht ganz. Atome verändern sich ja auch, wie z.B. bei der Kernfusion in der Sonne. Man könnte sagen, wir bestehen alle aus der selben Energie ausgehend vom Urknall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus reiner wissenschaftlichen Sicht vielleicht. Aber wenn alle Menschen wirklich genau gleich alt wären, dann wären ihre Seelen auch genau gleich alt. Denn wenn alle gleich alt wären dann gäbe es wohl so etwas wie Kriege nicht mehr, es gäbe kaum Konflikte und Toleranz wäre an der Tagesordnung.

Es gibt aber Menschen die absolut nicht tolerant sind und dann gibt es die wenigen die es sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man es aus dieser Perspektive sieht hast du es vollkommen richtig erfasst. Du könntest theoretisch auch teilweise aus Atomen bestehen, aus denen schon der vor 5000 Jahren verstorbene bestand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?