Frage von Simon192003, 18

Alle erwarten so viel von mir, was tun?

Hallo Leute (: Ich geh in die 7. Klasse und alle Leute erwarten so viel von mir ! In der Grundschule war ich noch nie die beste aber in der 6. Klasse war ich plötzlich so gut wie nie. Meine Mutter war zum ersten mal stolz auf mich ^-^ Aber nun erwarten alle von mir nur noch die besten Noten ! Wenn ich mal meinen Lehrer etwas frage, dann werd ich sofort angeschrien und bekomm an den Kopf geworfen dass, das Grundschulstoff ist und so was. Ich werd dann immer vor dwr ganzen Klasse angemault. Meine Eltern erwarten auch jedes mal so vieles von mir ! Wenn ich mal was zuhause mache und meine Eltern frag wie das geht, dann schreien sie mich an und sagen : Ja du musst auch mal mitdenken und du musst dich mal anstregen ... Und jedes mal sagen sie wenn ich ne schlechte Note mal hab, das ich sofort das gleiche wieder lernen muss ... Es nervt einfach !!! Jedes mal erwarten sie ne gute Note.

Wie soll ich sie das nächste mal darauf ansprechen wenn sie mich wieder so anmaulen ?

Danke (:

Ps. Sorry für die Rechtschreibfehler !

Antwort
von hertajess, 9

Ich drücke Deinen Ausführungen mal anders aus: 

Du hast also in der Grundschule gut auswendig gelernt aber kein erwachsener Mensch hat geprüft ob Du auch VERSTANDEN hast worum es da im Einzelnen ging. Nun fallen also die fehlenden Verständnisse auf. Denn darauf baut weiteres Wissen auf. Die Erwachsenen machen nun Dich dafür verantwortlich. Das ist ungerecht. Vor allen Dingen da ich lese: 

Kein ach so lautstark fordernder Mensch fragt danach ob Du auch Lernen gelernt hast. 

Du hast mein Mitgefühl. Ich hatte das sehr große Glück dass mir in den ersten Klassen versucht wurde Lernen zu vermitteln. So lange bis nicht mehr zu leugnen war dass ich es beherrschte. Von da an hatte ich meine Ruhe. - Nun ja. Ganz Ruhe hatte ich nachdem meine Eltern ein Gespräch mit einer wirklich guten Lehrerin über mich geführt hatten. Aber das ist eine andere Geschichte die mit Deiner in keinem Zusammenhang steht. 

Ich sehe jetzt zwei Möglichkeiten: 

Du nimmst Dir während der Weihnachtsferien die Zeit und legst Dir eine Linkliste KOSTENLOSER Lernhilfen zu jedem Fach zu. Daran kommst Du indem Du bei youtube und in die Suchmaske des Browsers jeweils Fach und Thema eingibst. Schaue Dir bitte die jeweiligen Ergebnisse sehr genau an. Denn wir Menschen sind verschieden. Deshalb passt nicht jede Lernmethode zu jedem Menschen und eben auch nicht jede Lehrmethode. Auf die geschilderte Weise hast Du die Auswahl. Und wenn Du irgendwo nicht folgen kannst dann gehe so weit zurück bis Du mitkommst und fange den Stoff noch mal von da aus an. Denn dann hast Du da eine grundlegende Verständnislücke. Diese jetzt zu schließen ist leichter als später. Glaube mir. GF ist voll von Hilferufen die dann nur noch äußerst schwer zu beseitigen sind älterer SchülerInnen. Speichere Dir die Linkliste ab damit Du regelmäßig damit lernen kannst. 

Du kannst diese Linkliste auch nutzen um mit MitschülerInnen in Gruppen zu lernen. Tatsächlich ist es eine Lernform die von Fachmenschen empfohlen wird. 

Du kannst natürlich auch so weiter machen wie bisher und der Krach wird immer schlimmer. Denn kein Gehirn funktioniert wenn der tragende Mensch unter Druck gesetzt wird. Natur schaltet bei Druckerlebnis das Gehirn aus. Sollte Dein Lehrer wissen. Wozu hat er studiert? 

Alleine oder gemeinsam mit Freunden erforsche bzw. erforscht online das Thema "Schulprojekt". Da sind viele gute Ideen zu finden Schule zu verbessern. Da sind auch manche Beweise dafür dass Eltern Schule gemeinsam mit Lehrkörper und Schüler-Mitverwaltung zu einem tollen Ort machen können. 

Bitte beachte auf jeden Fall: 

Auch ein Gehirn braucht Pausen. Die nennen sich dann Lernpausen. Denn es handelt sich nicht um einen Schrank der unendlich gefüllt werden kann. Das Erlernte will auch verarbeitet werden, vom Kurzzeit- in das Langzeitgedächtnis verschoben werden. Für diese Verschieberei braucht so ein Gehirn nach ca. 45 Minuten 10 Minuten Pause. Die kann gefüllt werden indem Aufgaben des Wirtschaftsunternehmens Haushalt übernommen werden. Das ist eine feine Sache die da Wissenschaftler heraus gefunden haben denn die Eltern freuen sich dann auch noch über den an den Tag gelegten Eifer. 

Weiter kann so eine Lernpause gefüllt werden indem mit Gleichaltrigen Unfug betrieben wird. Bestenfalls draußen. Als Gruppe würde sich z.B. anbieten eine Runde um den Block zu joggen. Marke wer am schnellsten ist. Oder ein schnelles Ballspiel. ....

Online findest Du unter workout oder "gymnastik für zuhause" manche Anregungen die auch gemeinsam umgesetzt werden kann. 

Ob Du mit Musik lernst oder nicht kannst nur Du wissen. Denn eben: Wir Menschen sind verschieden und nicht miteinander vergleichbar. Ob Du mit Musik abtanzt in der Pause oder nicht ist auch Deine Sache und sollte auch so geachtet werden. 

--------------------------

Du stehst am Beginn der Pubertät. Das Gehirn baut 60% seiner Masse um. Nicht ohne Folgen wie sich jeder denkende Mensch vorstellen kann. Anstatt rumzubrüllen sollten Deine Eltern Dir angemessene Ernährung bieten: Wir brauchen 300 g Fleisch in der Woche. Auch in der Pubertät und unabhängig vom Geschlecht. Du startest den Tag bestenfalls mit einem selbst gemachten Müsli. Dazu werden Getreidekörner weich gekocht. Sie halten sich in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank eine Woche. Bis 160 cm Größe kommen zwei Esslöffel davon ins Müsli, danach jeweils pro 10 cm ein Esslöffel mehr. Die gleiche Menge Nüsse kommt mindestens dazu. Ansonsten bestimmt Dein Geschmack. Bitte gebe immer eine Prise Salz mit rein und süße nur mit Honig oder braunem Zucker da beide wichtige Nährstoffe enthalten. 

Zwei Mal in der Woche solltest Du ein Gericht aus Sprossen essen. 

Ansonsten haben wir noch nie so große Auswahl an Gemüse zur Verfügung gehabt wie heute, werden wir online und in öffentlichen Bibliotheken mit Rezepten zur leckeren Verarbeitung geradezu zugemüllt. 

Du solltest während der Schulzeit täglich drei Liter trinken. Bitte keine mit Kunstzucker versetzten teuren Geschichten. 

Antwort
von anna2100, 17

Hey, ich kenne die Situation, die du beschreibst selber sehr gut von früher.
Mir hat geholfen, zur Nachhilfe zu gehen.
Nicht weil ich schlecht war, sondern weil ich mit der Nachhilfe gut lernen konnte und fragen durfte was ich wollte.
Mir hat das sehr gut geholfen und ich konnte ab dann viel besser lernen.
Es muss auch nicht unbedingt eine Nachhilfe sein, es kann auch eine Kollegin oder z.B. die Tante sein.
Einfach jemand der den Stoff beherrscht und dir alles genau erklären kann und will, egal wie die Frage lautet.
Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten