Frage von harmony333, 60

Alle arbeitslos, Kind behindert, was nun?

Hallo Mein Partner, 33, hat jetzt seine Umschulung bzw Ausbildung abgebrochen wegen schlechter schulischer Leistung und er die Betriebe andauernd gewechselt hat... Ich bin noch ca 1 Jahr zu Hause mit meinem Kind, Behindertenausweis 80 Prozent...fragt nicht kein Arzt weiss was mein Sohn hat....tja... und jetzt wird mein Partner aus der Massnahme geschmissen und ich habe Angst ... einfach Angst wieder vor dem Nichts u stehen...dieses auf und ab... er ist auh nervlig am Ende und weiss nicht wo er hin gehoert....er will freiheit und familie.... soll ich da noch mit machen? was kann ich noch tun???Danke

Antwort
von Piadora, 13

Schieß den Partner in den Wind - allein kommst Du besser klar mit Deinem Kind. Er ist ein Hängeklotz, der für Dich nur eine Belastung darstellt. Mit 33 so ein verkorkster Mensch zu sein, das musst Du Dir nicht antun. Befrei Dich davon, dann wird Dein Leben zumindest um diesen Aspekt besser. Ansonsten wünsche ich Dir und Deinem Kind alles Gute+

Antwort
von WosIsLos, 15

Für deinen Sohn:

www.ukgm.de/ugm_2/deu/umr_zuk/27241.html

Für dich:

🤗🤗🤗🤗🤗

Für deinen Partner:

Mit 33 immer noch keinen Beruf?

Dann muß er sich endlich mal überlegen, ob er Hilfsarbeiter am Bau machen will, oder eine Ausbildung, die ihm liegt. 

Antwort
von mistergl, 25

Schmeiß ihn raus. Der Typ ist nicht geeignet um für eine Familie dieser Kategorie zu sorgen. Such dir einen, der der Sache gewachsen ist.

Kommentar von mistergl ,

Du lebst in einer mittelmässig angenehmen Realität. Das letze was du mMn brauchst sind Freunde oder Partner, die dich runter ziehen.

Und bitte mach es nicht an seinen sexuellen Qualitäten aus. Das wird zwar dir, aber deinem Kind kaum weiterhelfen;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten