Frage von Riggo97, 57

alkoholproblem, such, hilfe .......?

eine gute freundin hat mir letztes gesagt ich hätte ein alkohol problem und ich weiss nicht ob das stimmt und hab jetzt angst das ich hilfe brauche. wenn es zb. in sache freunde, liebe, familie oder prüfungen einen rückschlag gibt, greife ich zur flasche. ich habe jetzt angst das ich ein alkoholproblem habe und hilfe brauche, weiss einer ob das normal ist oder brauche ich wirklich hilfe lg

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von herakles3000, 14

Wen du bei allem was mal daneben geht  oder stress macht zur Flasche greifst bist du schon auf dem Wege zum 'Harten Alkoholiker Du must dir Hilfe suchen egal ob es die anonymen Alkoholiker sind oder andere auch ein Entzug wäre gut.Einfach gesagt   benutzt du das was falsch läuft als ausrede zum trinken wie es Alkoholiker meisten tun.Du must kiene Angst vor der Beratung haben den es gibt schlimmere fälle die sich nicht helfen lassen und sogar erst auf der Straße landen müssen und alles verlieren müssen bevor sie es kapieren es gibt zb genug Jugendliche die auch ein Alkohol Problem haben den sonst würden nicht soviel mit mehrere Promille im Krankenhaus landen.Las dich beraten und helfen bevor es zu schlimm wird.einige werden zb dadurch aggressiv oder  müde andere machen Dummheiten wie mit dem Auto zu fahren und trinken weiter obwohl sie tote verursacht Haben.!

Antwort
von Jersinia, 24

Wenn Du "Suchtberatung" und Deinen Heimatort googelst, findest Du Adressen, wo Du Hilfe bekommen kannst.

Mit den Leuten kannst Du auch oft erstmal anonym telefonieren, die können dann einschätzen, ob du ein Problem hast.

Kommentar von Riggo97 ,

danke

Antwort
von beangato, 28

Wenn Du nicht ohnr Alkohol auskommst in Problemsituationen, hast Du ein Alkoholproblem.

Du solltest Dir Hilfe suchen.

Kommentar von Riggo97 ,

ich habe aber angst davor 

Kommentar von beangato ,

Warum? Findest Du es selbst nict besser, keinen Alkohol mehr trinken zu müssen?

Rede mal mit Deinem Hausarzt darüber.

Aus eigener Kraft wirst Du es ja wahrschenlich nicht selbst schaffen.

Kommentar von Riggo97 ,

ich will nicht zugeben das ich ein problem habe, denn es kommt mir so lächerlich vor ,andere alkoholabhängige trinken jeden tag , ich je nach vorfall 1 mal die woche, 2 mal die woche, 3 mal die woche . ich will nicht unnötig aufmerksamket

Kommentar von Riggo97 ,

manchmal auch 3 wochen nicht , daher weis ich nicht ob ich ein problem habe 

Kommentar von beangato ,

Dass Du es nicht zugeben willst, deutet schon darauf hin, dass Du abhängig bist.

Geh doch mal auf folgende Seite:

https://www.kenn-dein-limit.de/selbst-tests/alkohol-selbst-test/

Antwort
von Vamptox, 27

Du brauchst wirklich Hilfe denn wenn du gefrustet bist dann trinkst du. Du hast eine sucht geh zu einem Suchtberater

Antwort
von Hemerocallista, 26

lies das und prüfe dich selbst

http://www.a-connect.de/stufen.php

Kommentar von Riggo97 ,

wen ich das so lese, identifiziere ich mich eher in type A , aber brauche ich deswegen hilfe ? 

Kommentar von Hemerocallista ,

hört der Alkoholkranke mit dem
Trinken auf, beginnt ein langwieriger Prozess, der auch durch Rückfälle
unterbrochen werden kann. Die Genesung geschieht nicht von heute auf morgen. Der
Betroffene muss erst nach und nach wieder das normale Leben lernen. Am
geeignetsten hierfür ist die Therapie. Auch eine Selbsthilfegruppe ist ein
gutes Trainingsfeld. Mit sehr viel Geduld erlangt der Betroffene nach einiger
Zeit die zufriedene Abstinenz. Aber nach wie vor kann die geringste Menge
Alkohol den Abstieg in die Suchtkrankheit bedeuten, egal wie lange man trocken ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten