Alkoholkranke Mutter / Besuch?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey,

schwierige Situation, tut mir leid mit deiner Mutter. :/ Aber ganz ehrlich: Was sind das für Freunde, wenn sie dir deshalb das Leben schwer machen?! Du hast einen Grund und möchtest darüber nicht sprechen. Ihr könnt doch zu einem deiner Freunde gehen, oder euch irgendwo draußen treffen und was zusammen unternehmen. Du hast ganz Recht, das geht auch nicht jeden etwas an! & es ist vollkommen okay, wenn du es mit ihnen nicht besprechen willst. Sollte es dir am Herzen liegen, dass mit deinen Freunden soweit alles in Ordnung ist, dann kannst du es auf die ehrliche Art versuchen " ich habe meine Gründe und möchte die nicht erklären, akzeptiert es bitte einfach" oder auf die unehrliche " Meine Mutter möchte keinen Besuch" o.ä. - sollten sie deine Entscheidung nicht akzeptieren dann sind es keine guten Freunde... wünsche dir alles gute! lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal, ob es eine Al-Anon Gruppe bei euch gibt. Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch die Folgen des Alkohol trinkens eines nahestehenden Menschen haben.

Dort wirst du dir durch die Erfahrungen der anderen klar werden, was du sagen kannst und überhaupt, wie es dir besser geht, auch wenn deine Mutter alkoholkrank ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst lernen müssen, zu deiner Mutter und ihrer Krankheit zu stehen. Natürlich ist das nicht angenehm.

Die Krankheit deiner Mutter hat mit dir absolut NICHTS zu tun. Du musst dich auch nicht für sie verantwortlich fühlen.

Du hast keine perfekte Mutter vorzuweisen? Macht nichts! Das kann niemand!

Nimm bitte deine Freunde mit heim und sag ihnen, dass deine Mutter krank ist. Es ist noch nicht mal gesagt, dass die gleich merken, welche Krankheit es ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tiegerin
01.04.2016, 18:32

Das kann echt nur von jemandem kommen, der noch nie einen Alkohokranken gekannt hat.

0

Warum nicht die Wahrheit sagen? Du musst dich doch nicht schämen, weil deine Mutter krank ist. Wenn du anderen gegenüber ihre Krankheit verschrweigst oder herunterspielst, hilfst du ihr kein Stück. - Und dir letztlich auch nicht: Deine Freunde vermuten ja schon, dass du ihnen etwas verschweigst. Und es stimmt ja auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Angehörigen von Alkoholkranken ist es immer sehr schwer, damit umzugehen. Gerade Außenstehende habe kein Verständnis dafür.

Möglicherweise würden es Deine Freunde auch nicht verstehen oder Dich noch mehr ärgern, wenn sie von Deinem Problem etwas mitbekämen.

An Deiner Stelle würde ich es ihnen gar nicht erzählen, was Dich bedrückt. Deine Mutter braucht ganz dringen Hilfe! Alleine kommt sie aus diesem Teufelskreis nicht heraus. Das schaffen die Wenigsten.

Ich kenne eine Familie, wo auch das Jugendamt eingeschaltet wurde. Sie sorgten dafür, dass die Tochter (es sind mehrere Kinder da), die am meisten Probleme hat, in eine betreute Einrichtung geholt worden ist. Das war für sie das Beste. Du kannst, wie diese Tochter es gemacht hat, selbst zum Jugendamt gehen und bitten, dass sie Dich aus der Familie herausholen! Sage Deinen Freunden am besten, dass Du keine Freunde mitbringen darfst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Notlüge. Sag, dass deine Mutter eben schnell gestresst ist und das nervlich nicht erträgt, wenn Besuch da ist. Oder, dass sie es eben einfach nicht will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?