Alkoholkonsum mit 13 Jahren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja. Sein Gehirn befindet sich in der Umbauphase. Drogenkonsum vor Ende des 16. Lebensjahres senkt die Intelligenz dauerhaft.

Hinzu kommen natürlich Schäden an weiteren Organen wie Leber und andere Verdauungsorgane. 

In diesem Alter gibt es ein Alkoholverbot im Jugendschutzgesetz. Das hat seine guten Gründe. 

Natürlich ist mir bewusst, dass deutsche Eltern sich gerne mal nicht mal im Gegenwert eines Staubkorns um ihre Kinder kümmern. 

Mit ihm darüber alleine zu sprechen sehe ich nicht so sehr als sinnvoll an. Zumindest nicht nach Deinen Angaben. 

Ich würde zunächst mal das vertrauliche Gespräch mit einer Lehrkraft suchen. Lehrkräfte haben die Möglichkeit, sich über die Familienverhältnisse ein angemessenes Bild zu verschaffen. 

Dann schaue doch bitte mal online nach "Schulpreis". Da findest Du manches gute Schulprojekt und Auskunft, wie es bei Dir vor Ort eingeführt werden kann. 

Verbote sind immer Asche. Besser ist es, Alternativen anzubieten. Finde Mitstreiter, binde den Elternbeirat mit ein über Deine Eltern, dann findet in der Regel große Unterstützung beim Lehrkörper. 

In Eurem Alter sind Schüler-Mitverwaltung und Schüler-Zeitung ein wichtiges Thema. Finde also Altersgenossen und Altersgenossinen, die hier mitmachen. 

Manche Landesstelle für Suchtgefahren bietet einen Unterrichtsblog Suchtgefahren für Schulen an. Hier wäre durchaus sehr sinnvoll anzufragen, ob auch der Besuch einer auf Folgeerkrankungen des Drogenkonsums im örtlichen Krankenhaus oder in der Rechtsmedizin angesehen werden können, ob es Filme dazu gibt. - Es ist Absicht, diese Möglichkeit erst hier anzuführen.

Oft genug brauchen solch junge Menschen fachliche Hilfe. Und ihre Familien. Vielleicht nimmst Du Kontakt zu 

https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html

auf. Dort findest Du die kompetentesten Ansprechpartner. 

Lebe vor!!! Unterlasse Vorwürfe und lange Vorträge!!! Sei da, höre zu, sei immer ehrlich zu ihm!!!!

Ja. Das kann dann auch bedeuten, ihm zu begegnen wenn er hackevoll ist. Dann schadet es absolut nicht, ihm unmissverständlich zu erklären, in diesem Zustand willst Du Nichts mit ihm zu tun haben. 

Solltest Du ihn mal in bewusstlosem Zustand auffinden, so rufe bitte Polizei und Krankenwagen. Bitte unbedingt darum, dass er in die Jugendpsychiatrie kommt. Begründe damit, dass er schon länger stark und regelmäßig säuft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohol ist immer schädlich egal welches Alter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch schon mal ein paar bier auf nem fest getrunken obwohl ich 13 bin aber wenn er echt wöchentlich trinkt dann ist dass schon proplematischer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv ein Absturzkind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besonders, wenn man noch in der Phase des Hirnwachstumes ist, kann zu viel Alkohol die richtige Entwicklung des Hirnes stören. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da er mit 13 Jahren höchstwahrscheinlich noch in der Pubertät sein wird, oder kurz davor ist, würde ich es abraten. Dies kann Schäden im Gehirn und der Leber verursachen.

MfG: DerRatgeber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung