Frage von sophnnnn, 20

Alkoholiker zwangs einsweisen ?

Ist es möglich einen Alkoholiker Zwangs einweisen zu lassen ? Wenn ja, wo muss man dort hin ? ( Hamburg ) muss man zu einem Arzt oder wie läuft das ab ? Muss die Person es einsehen ?

Antwort
von Abaton111, 14

Eine Zwangseinweisung läuft über das berühmt - berüchtigte Psych.- KG:

Es besagt, wenn jemand eine Gefahr für sich selbst und, oder für Andere darstellt, dass dann eine Einweisung in eine geschlossene Anstalt, auch gegen seinen Willen, gerechtfertigt ist.

Das Weitere habe ich nun vom Hören-Sagen. Es hieß, weil in den ´70ern damit viel Schindluder getrieben worden wäre, müssten heute zwei Ärzte einer Einweisung zustimmen. Wo hingegen damals ein Arzt genügte, (in der Regel war es der Hausarzt), der die Zwangseinweisung beantragte.

Genervte Ehefrauen sollen z. B. zu Hause das Geschirr selbst zerdeppert, dann den Hausarzt angerufen haben, dass der betrunkene Ehemann das gewesen sei und ab ging es mit ihm in die Klapse.

Nur, wie es auch schon einige geschrieben haben, brachte und bringt so etwas natürlich gar nichts. Jeder der gewaltsam entzogen wurde, der fiebert förmlich dem Tag seiner Entlassung entgegen, um sich dann erst Recht einen zu brennen.

Abstinent Leben, das fängt bei einem selbst und zuerst im Kopf an. Das heißt, dass man es selbst wollen muss, dass man den Entzug auf sich nimmt und anschließend eine Therapie macht, um dann die Chance auf ein nüchternes Leben zu haben.

Mit Gewalt geht da gar nichts.

Antwort
von Denno2015, 16

Kannst du nichts dran machen.
Wäre ja noch schöner wenn man einfach so jeden der ein Suchtproblem einweisen könnte, der aber noch klar bei Sinnen ist. (Ich halte absolut nichts von Drogen!)

Jeder muss das machen was er für richtig hält, und so lange er es nicht einsieht und sich helfen lassen will, dann ist es vergebene Mühe.

Antwort
von beangato, 20

Das ist nicht möglich.

Wenn der Alkoholiker nicht von selbst aufhören will, kann man nichts machen.

Antwort
von Matthes500, 20

So lange die Person nicht den Sinn des Entzuges eingesehen hat ist es vergebene Zeit. Mir hat eine Ärztin mal gesagt " Wenn derjenige nicht mehr kann und im "Dreck" liegt und es dann selbst einsieht hat es Zweck und hilft. Harte Worte aber....................  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten