Frage von Kompliziert1234, 143

Alkoholhaltiges Medikament nehmen in der Probezeit (Führerschein)?

Hallo,
Ich muss jetzt über einen längeren Zeitraum zwischen 2-6 Monate ein Homöopathisches Medikament zu mir nehmen 3x täglich. Ich soll die Tropfen (15 Tropfen je eine Einnahme) in einem Glas Wasser auflösen und dann zu mir nehmen. Das Medikament enthält 60% Alkohol. Da ich noch in der Probezeit (Führerschein) bin und ich täglich mit dem Auto zur Arbeit fahren muss, frage ich mich ob ich das Medikament nehmen darf und ob es mich quasi betrunken macht (ich habe nämlich noch nie Alkohol getrunken) und wie es dann mit meinem Promille Wert geregelt ist wenn ich mal von der Polizei angehalten werde (Probezeit muss man ja 0 Promille haben)? Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Danke  

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, 85

Hallo Kompliziert1234,

leider ist das bei den Tropfen so. Der Alkohol dient der Konservierung. Es ist zwar mit Wasser verdünnt nur eine minimale Menge, aber 0 Promille sind 0 Promille. Also fahre entweder besser nicht selbst Auto während dieser Zeit oder:

Frage doch mal nach, ob es das Mittel auch als Globuli oder Tabletten gibt, denn die enthalten keinerlei Alkohohl. So könntest Du das Problem optimal lösen.

Gute Besserung

Buddhishi

Kommentar von Buddhishi ,

Habe gerade gelesen, welches Mittel es ist (lt. Deinem Kommentar). Das gibt es als Globuli. Schau mal bitte unter:

https://www.google.de/search?q=lobelia+hom%C3%B6opathisch&ie=utf-8&oe=ut...

LG

Kommentar von Kompliziert1234 ,

Super danke dir

Kommentar von Buddhishi ,

Sehr gerne :-) Hinsichtlich der Potenz kann man Dich in der Apotheke beraten. LG

Kommentar von Buddhishi ,

Vielen Dank für Deine Auszeichnung. Schönes Wochenende und LG

Antwort
von fuji415, 54

Alkohol hat nichts mit der Probezeit zu tun die 0,0 Promille Grenze gilt bis 21 Jahren Probezeit hin oder her den man kann ja die Probezeit ja schon mit 16 anfangen und mit der Regelung will man verhindern das zu junge Leute unter Alkohol fahren oder die Strafe zu gering ausfällt .

Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (gilt ab 0,3 Promille)            3  Punkte Entziehung des Führerscheins, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe 

Oder Alkoholgehalt im Blut ist über 1,09 Promille 3 Punkte                       Entziehung des Führerscheins, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe . 

Entziehung dann ist der Schein Weg und darf nach der Zeit dann ganz neu gemacht werden .

ACHTUNG Medikamente gelten auch als Drogen und somit auch 

Gefährdung des Verkehrs unter Drogeneinfluss

Entziehung der Fahrerlaubnis, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe 

Das sind die max. Strafen für Drogen und Alkohol 

https://www.bussgeldkatalog.org/alkohol-drogen/

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Für Medikamente gibt es aber keine Grenzwerte wie  bei Alkohol. Und eine Kopfsschmerztablette wird sicher nicht als Fahren unter Drogeneinfluss gewertet

Antwort
von Sivsiv, 47

Wir reden hier von weniger als 1ml Alkohol. Wenn du ein Glas Orangensaft trinkst hast du mehr zu dir genommen.

Antwort
von kindvbahnhofzoo, 70

Wie heisst denn das Medikament? Kann mir nicht vorstellen, dass da Alkohol drin ist

Kommentar von Kompliziert1234 ,

Lobelia N Synergon Nr. 1a
Auf dem Beipackzettel steht extra der Warnhinweis das es 60% Alkohol enthält

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Das kannst du aber nicht mit dem Alkoholgehalt in Getränken vergleichen, der Ethanolgehalt in Arzneimitteln ist so gering und daher unbedenklich auch was Autofahren betrifft. Mehr dazuhttps://www.bkk24.de/typo3/index.php?id=22677

Antwort
von Denischen, 65

Du darfst dann nicht fahren mein Cousin hat mal so pflanzliches Mittel mit Alkohol bekommen die meinten es interessiert nicht wenn er angehalten wird ist der Führerschein weg....

Kommentar von airsoftpro ,

Bulshit...bis der bei der blutprobe ist, ist das schon lange raus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community