Alkoholentgiftung, was Passiert im KH?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Patient bekommt keine Dialyse und kommt im Normalfall auch auf keine Intensivstation, zumindest nicht wegen dem Alkohol, sondern wenn dann wegen Begleiterkrankungen.

Im Normalfall wird der Besoffene in ein Bett gelegt und bekommt ggf noch eine Windel angezogen und darf ansonsten das gleiche machen wie jeder Betrunkene, nämlich seinen Rausch ausschlafen.

Wenn der Arzt der Meinung ist, dass es nötig ist, kann es sein, dass noch der Magen ausgepumpt wird, aber im Normalfall braucht es das eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist kommt der Patient in eine Intensivstation, wo ihm Flüssigkeit über die Venen zugeführt wird. „Das geschieht, um das Blut zu verdünnen. Und da der Alkohol das Vitamin B dem Körper entzieht, wird dies meist gemeinsam
mit anderen Aufbaustoffen zugeführt“, sagt Wolfgang Schreiber. Ein stationärer Krankenhausaufenthalt dauert in der Regel je nach der Schwere der Alkoholvergiftung zwölf bis 24 Stunden


http://www.alk-info.com/index.php/angehoerige-hm/197-alkoholvergiftung

und

Neue Ansätze bei der Behandlung von alkoholisierten Jugendlichen - http://www.pflegewiki.de/wiki/Neue_Ans%C3%A4tze_bei_der_Behandlung_von_alkoholisierten_Jugendlichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vergiftete wird einfach nur schlafen geschickt. Falls der Arzt das für erforderlich hält, läßt man ihn auch erbrechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung