Frage von player176, 135

Alkohol vs. Nikotin was ist für euch schlimmer?

Antwort
von michi57319, 52

Da du explizit nach Nikotin und nicht nach Zigaretten gefragt hast, ist der Alkohol deutlich schlimmer in der Wirkung.

Höheres Suchtpotenzial, stärkere schädigenden Wirkung auf den Körper.

Nikotin an sich hat die Wirkung, wie z.B. Koffein. Ein leichtes Aufputschmittel und abseits der Rauchprodukte so gut wie kein Abhängigkeitspotenzial.

Würde man sich Nikotin z.B. per Pflaster, oder Kaugummi zuführen, ohne jemals Raucher gewesen zu sein, entstünde keine Abhängigkeit. Würde man es jahrelang konsumieren und dann absetzen, entstünden nur leichte, körperliche Probleme, wie Kopfschmerzen, leichter Schwindel, Müdigkeit. So, wie es beim Kaffee auch passiert, wenn man ihn plötzlich weglässt.

Antwort
von HantelbankXL, 23

Das muss man differenziert betrachten. Nikotin allein ist lange nicht so schädlich und suchterregend wie der Tabakrauch, in dem noch zahlreiche andere Stoffe enthalten sind.

Also möchte ich eher den Vergleich - und ich glaube das ist durchaus in deinem Sinne - Alkohol vs. Tabakrauch anstellen.

Suchtpotential: Hier ist meiner Meinung nach der Tabakrauch vorne. Es gibt, im Gegensatz zu Alkoholkonsumenten, nur wenige Raucher, die nicht süchtig sind. 

Gefährdungspotential: Hier schenken sich beide legale Drogen nicht viel, beide sind enorm schädlich, wobei ich schon den Eindruck habe, dass eine kleinere Mengen Alkohol besser vertragen wird als eine kleine Menge Tabakrauch. Ein Unterschied ist, dass man infolge des Tabakkonsum nicht akut (also sofort) sterben kann. Trinkt man zwei Flaschen einer Spirituose, dann stirbt man in der Regel sofort, bei Zigaretten dauert das mindestens ein paar Jahre.  

Antwort
von jumper121, 18

Ich finde Alkohol schlimmer

Antwort
von Ille1811, 17

Was ist schlimmer: Läuse oder Flöhe? Genauso empfinde ich diese Frage.

Was dabei bewiesenermaßen mindestens 10 Mal so gefährlich ist, ist beides zu sich zu nehmen!

Antwort
von R3lay, 47

Alkohol ist sicher schädlicher, jedoch mit extrem kleiner Wahrscheinlichkeit abhängig zu werden. Beim Nikotin hat es eine extrem hohe Suchtgefahr.

Antwort
von Gravour, 41

ich würde sagen Alkohol es ist ein Nervengift schädigt das Herz, das Gehirn, wo es eine Vielzahl von Gehirnzellen absterben lässt. Ich würde sagen Süchtig kann beides machen aber Alkohol kann die wesentlich schlimmeren Erkranungen nach sich ziehen ;)

Antwort
von erikology, 13

Wie definierst du 'schlimm'? Die Ausmaße oder Sucht?

1-2 Bier zu trinken ist an sich trinken ist an sich nicht schlimm (ist auch sogut wie kein Alkohol drin)

Ich find es schlimm, wenn man übertreibt, also in Massen konsumiert...über Jahre hinweg.

Antwort
von xrobin94, 21

Nikotin, da ich Raucher bin.

Antwort
von bubblefisch, 37

Ich halte Nikotin schlimmer und ziemlich unnötig. Alkohol ist natüüüüürlich auch nicht so dolle, vor allem wenn man Fitness macht, ist es nicht zu empfehlen.
Es kommt aber immer auf die Dosierung an, denn alles kann dich theoretisch töten, wenn man es richtig dosiert. Solange es nur ein paar Bierchen sind und das nur einmal die Woche m, ist Alkohol harmloser, finde ich. Beim Rauchen ist das nicht der Fall, weil dein Körper bald immer mehr verlangt (der Beginn einer sucht).
Und ich verabscheue Raucher, obwohl Alkohol auch viele negative Seiten hat.
Legalisiert Cannabis \(^-^)/!!!

Kommentar von player176 ,

Lappen

Kommentar von bubblefisch ,

Du hast nach meiner bzw. unserer Meinung gefragt und die habe ich dir hier gennant, mit gründen.
Du hingegen hast mir einfach ein Pfeil nach unten gegeben und mich beleidigt, ohne nachvollziehbare Gründe, die nicht genannt wurden.
Das zeigt eher, dass du keinen besonders hohen IQ hast, oder mit deinem Leben unzufrieden bist ;).

Kommentar von dDPlayer ,

Die Dosierung ist tatsächlich die Frage, stell dir vor es würde einer so viel Trinken wie der Durchschnittsraucher Zigaratten konsumiert. Da ist klar, was der Körper besser wegsteckt...

Und lass das mal mit dem Gras, das zeug ist Schrott fürs Gehirn.
Medezinisches THC für Parkinson und Tourette Patienten von mir aus gerne, für den Otto-Normal-Verbraucher nicht. Die kleinste Psychische labilität sorgt für das Verlangen erneut aus der Realität zu flüchten.
Und damit ist es keine Gewohnheit mehr, sondern eine Mentale abhängigkeit, weil die Psyche die "Alles Tutti Scheinwelt" einmal gesehen hat, verkraftet sie in kürzester Zeit die ach so harte und grausame Realität nicht mehr.
Ich kenne keinen Kiffer, der kein Lappen ist. Keiner von den häufig konsumierenden hat sowas wie Haltung, oder ein intaktes Gehirn.

Kommentar von bubblefisch ,

Das gefällt mir schon viel mehr :D.

Natürlich würde ich nun sagen "Alkohol ist schlimmer". Vor allem sind ja eigentlich die anderen Stoffe, der Zigarette, die schädlichen, wenn ich mich nicht irre.
Ich halte aber vom beiden nichts.
Rauchen tue ich nicht und will ich nicht. Ich halte es für unnötig. Alkolhol trinke ich nur wenig, damit ich redseliger werde, weil ich sehr introvertiert bin und da hilft Alkohol etwas, aber ich mache Fitness und da darf ich mir das nicht oft erlauben und ab den nächsten Monat werde ich auch nichts mehr trinken, weil ich dann mit der Kreatin Kur anfange und ab da sollte Schluss mit Alkohol sein.
Allgemein konsumiere ich sowas nur an bestimmten Anlässen und nicht "einfach nur so".

Das selbe gilt fürs kiffen. Ich kiffe nicht und da gebe ich dir schon irgendwie recht, aber ich wäre eher einer, der vielleicht einmal im Monat was nimmt, wenn überhaupt. Bei mir gilt es nur für besondere Anlässe ,die können alles mögliche sein, wie Veranstaltungen oder so. Ich halte nämlich auch alle Person ,als "Lappen", wie du sie so gerne nennst, die einfach nur aus jucks und Laune Drogen konsumieren. Zu denen gehöre ich aber nicht und will ich auch nicht dazu gehören.
Ich nehme nichts, weil alle anderen es machen! Ich nehme nichts, weil mir langweilig ist! Ich nehme nichts, um mich ,oder anderen, zu schaden!...

Die bestimmten Anlässen sind die einzigen Ausnahmen bzw. die gemütlichen Abenden am See, mit Freunden und  bisschen Alkohol.

Kommentar von lost2000 ,

Nur so nebenbei, er hat nach Nikotin gefragt, nicht nach Zigaretten.

Kommentar von bubblefisch ,

Das ist mir klar, deshalb habe ich ja am Anfang geschrieben "Eigentlich sind ja die anderen Stoffe, der Zigarette, die richtig schädlichen, wenn ich mich nicht irre".
Und außerdem ist da die Antwort klar, wenn man es so sieht.
Ich habe es einfach direkt übertragen, weil niemand Alkohol pur trinkt xD und bei Nikotin...naja...wieso sollte man Nikotin Pflaster tragen, wenn man es nicht braucht?
Deshalb habe ich es direkt auf Getränke und Zigaretten übertragen, weil ansonsten die Antwort sehr klar sein sollte.

Antwort
von meinerede, 36

Mit NIkotin machst Dich selber kaputt! Alkohol macht Alles kaputt!

Antwort
von wizard1062, 33

nikotin macht dich abhängig und von zeit zu zeit leidet die lunge darunter bei alkohol ist es eher so das es nicht abhängig macht aber es bringt dich in einen zustand wo du dich selber nichtmehr immer unter kontrolle hast dazu schadet es auch deiner gesundheit bei regelmäßigem konsum

Kommentar von player176 ,

Nein Alkohol macht gar nicht abhänig? Überhaupt nicht! Hast du überhaupt von irgendetwas ein Plan?

Kommentar von wizard1062 ,

nein nikotin ist eine kopfsache wo der körper (kopf) verlangen nach nikotin bekommt bei alkohol wird man nicht so schnell süchtig es gitb genug alkohol abhängige aber es ist bei weitem nicht so einfach wie beim rauchen ist aber bei jedem mensch anders und war nur meine meinung wie du das siehst ist deine sache

Kommentar von derfiesefriese ,

Whow, Alkohol macht nicht abhängig...neue Welten tun sich auf

P.S.:Alkohol ist so ganz nebenbei ein Nervengift

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten