Frage von bubblefisch, 123

Alkohol und Fitness. Was hat das für Auswirkungen?

Alkohol und Fitness passen natürlich nicht zusammen.
Bei der Fettverbrennung und beim Muskelaufbau ,stört der Alkohol eher und zerstört die Erfolge.
Alleine ein paar Drinks (5-6)können den Fortschritt von mehreren Tagen, oder sogar einem Monat, zerstören. Der Alkohol hemmt außerdem den heilungsprozzes, welchen unsere Muskel benötigen, denn Muskeln wachsen nur in den Ruhephasen.
Das und mehr weiß ich schon und darüber habe ich jetzt auch genug gelesen, aber ich würde gerne eure Meinung hören.
Ich bin in der masse Phase und nimm eigentlich keine Arten von Drogen (Nikotin...Gras...Koffein in Form von Kaffee...).
Ich ernähre mich gesund und versuche so gut wie mögliche auf meine Ernährung zu achten, damit ich davon Profit ziehen kann. Ich trainiere nach einem Push pull leg System und dabei mache ich einen Tag Pause, bevor ich wieder erneut damit anfange (drei Tage Training dann Pause und dann wieder von vorne). Mein Schlaf ist naja...hab halt Schlafstörungen, wegen meinen Depressionen. Aber es ist nicht mehr so schlimm, wie es vor einem halben Jahr noch war. Und nun habt ihr wohl genug gelesen.
Ich würde jetzt noch gerne Push (trizeps, Brust und Schulter! (Nacken ist da dabei)) trainieren. Und heute Abend würde ich halt mit ein paar Freunden etwas trinken gehen. Ich trinke echt, wirklich sehr, wenig ,in einem
Monat. Vielleicht einmal im Monat halt und dann auch nicht viel.
Heute würde ich maximal sechs Flaschen, wenn überhaupt, trinken, mit kaum Alkohol (5%). Was für Auswirkungen hat es und ist so schlimm, das mir das heutige Training nichts gebracht hätte. Ich würde natürlich viel mehr Wasser auch trinken und nehme auch whey Proteine (Skake). Oder kann man es machen? Hab ja auch gelesen das es ganz okay sei, ein bisschen zu trinken, solange es nicht regelmäßig ist.

Bitte antworten mit Begründungen und viel Informationen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung, Körper, Medizin, 48

Bei Alkohol handelt es sich um einen "Magnesiumräuber" - schon ein Glas Bier oder Wein kann den Magnesiumvorrat von zwei Tagen zunichte machen. Ausserdem erhöht sich durch Sport der Bedarf bzw. Verbrauch. Da Magnesium im Energie-und Gehirnstoffwechsel an der Aktivierung von über 300 Enzymen beteiligt ist, kann sich ein Mangel an vielen körperlichen und psychischen Symptomen bemerkbar machen - darunter auch Schlafstörungen und Depressionen. Genaueres dazu findest Du hier.

http://www.dr-neidert.de/index.php/biomed/304-magnesiummangel-symptome-und-ursac...

Kommentar von bubblefisch ,

Danke für diese neue Information. Da habe ich ja was Neues gelernt :D. Zwar muss ich mir keine Sorgen machen, aber ein paar Freunde :). Ein Magnesium Mangel kann ich bestimmt nicht (mehr) haben. Ich esse so gut wie jedes Nahrungsmittel, was in dem Artikel stand, das viel Magnesium enthält. Und Alkohol trinke ich ja auch fast nie und wenn dann wenig. Aber das mit den Muskeln hat mich doch am meisten interessiert. Danke für diese Info. Das wird mir bestimmt in Zukunft nützlich sein.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Danke für den Stern - Alkohol behindert natürlich auch die Regeneration der Muskeln. Muss der Körper in der Nacht Alkohol abbauen, verkürzt das die NREM-Phasen, weil der Stoffwechsel mit der dem Ethanolabbau beschäftigt ist. Resultat ist ein unruhiger, kurzer Schlaf und nahezu vollständig fehlende Muskelregeneration.

Kommentar von bubblefisch ,

Danke für diese Ergänzung, aber das habe ich schon gewusst. Ich wollte ja im allgemeinen nur die Meinung von anderen Sportlern haben. Den Rest habe ich ansonsten zum größtenteils gewusst :)

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & Muskulatur, 40

Hallo!

Alleine ein paar Drinks (5-6)können den Fortschritt von mehreren Tagen, oder sogar einem Monat, zerstören.

Ansatz gut aber stark übertrieben.Obwohl Alkohol im Blut schon nicht gut für den Muskelaufbau ist. Molekular arbeitende Wissenschaftler die sich mit der Thematik beschäftigt haben sehen das so : Alkohol verhindert wohl  das Anhängen von energiereichen Phosphorgruppen an anabole Signalmoleküle in den Muskelzellen was natürlich für den Muskelaufbau schädlich ist.

 Auch hat Alkohol wohl einen negativen Einfluss auf Nerven die  nach einem Training zum Wachstum anregen. 

Nach einem Training benötigt der Körper Cytokine die  das Immunsystem nutzt, um zerstörtes Muskelgewebe nach einer Trainingseinheit abzuräumen.Auch die Produktion dieser Cytokine wird wohl durch Alkohol behindert. 

Die negative Wirkung von Alkohol auf den Muskelaufbau ist durch Testreihen belegt. Dennoch wird ein  Training nicht völlig nutzlos  sein. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von bubblefisch ,

Mit diesen 5-6 Drinks habe ich eher aus einem anderen Artikel zitiert (Es war aber kein Zitat, weil ich es nicht so gekennzeichnet habe). Damit war mir natürlich klar, dass es bei Bier nicht der Fall wäre. Vielleicht bei Wodka oder so.
Und deine Antwort habe ich schon bei einer anderen frage gelesen und die bringt mir leider auch nichts, weil es nichts neues ist.

Das einzige was jetzt halt noch wichtig wäre ist "Soll ich heute lieber komplett darauf verzichten, oder kann ich es mir mal gönnen und falls ja, was für folgen hätte es?".

Kommentar von kami1a ,

Hallo! Ich habe es mir in vielen Jahren Bundesliga Gewichtheben auch mal gegönnt und von einem befreundeten Olympiasieger weiß ich das auch

Machen wir nur Askese und gönnen uns nichts geht unsere Motivation auch kaputt. 

Antwort
von unddannkamessah, 60

Naja es hört sich so an als wärst du recht gut über die Effekte zwischen Alkohol und Training aufgeklärt. Auch ein Profi kann einmal in der Woche problemlos Alkohol trinken, die Frage ist eher ob das sein muss.  
Ich komme mit vertretbaren Mengen hin und wieder aus und bin selbst Leistungssportler.
Alkohol an manchen WE wenn du kein Training hast ist in Maßen meiner Meinung nach vertretbar.

Du hast etwas über Depressionen geschrieben, wenn dass dein Grund für Alkohol ist kann ich dir nur davon abraten und stattdessen vorschlagen einen Arzt aufzusuchen, Depression ist eine behandelbare Krankheit mit der nicht zu spaßen ist.

Kommentar von bubblefisch ,

Danke für die Antwort. Sowas in der Art hatte ich gehofft zu lesen :).

Depression habe ich schon seit Jahren und war deshalb auch längst in Behandlung (Stationär und jetzt noch Ambulant). Das ist natürlich nicht der Grund, wieso ich sowas trinke. Ich habe ja geschrieben "Ich nehme so gut wie keine Art von Drogen wie (Nikotin...Gras...)". Dazu zählen natürlich auch die härteren Sachen. Und ich habe ja auch geschrieben das ich einmal im Monat vielleicht was trinke und dann sehr wenig. Ich halte selber davon nichts und würde sowas auch niemals machen. Wenn ich trinke, dann nur um entspannter und geselliger zu sein, weil ich eine echt introvertierte Person bin, die außerdem auch sehr verschlossen ist. Der Alkohol hilft mir redseliger zu werden und mich auch nicht mehr so zu hemmen. Außerdem macht es auch mehr Spaß :D.

Kommentar von unddannkamessah ,

Ja das ist bekannt, dass Alkohol das Mundwerk ölt!:)
Du musst dir selbst im klaren sein ob du das brauchst und vorallem ob du das brauchst um akzeptiert zu werden.
Ich habe über die Jahre immer weniger getrunken und habe auch kein Problem damit, derjenige zu sein der am wenigsten intus hat!
Freunde die dich nur in dichtem Zustand kennen oder leiden können, sind meistens keine engen Freunde.

Kommentar von bubblefisch ,

Mir ist das alles auch klar :D.
Die kennen mich alle natürlich auch nüchtern (eigentlich fast nur). Und dazugehören möchte ich natürlich auch nicht xD. Wegen sowas würde ich doch niemals Drogen oder so nehmen xD.
Ich bin aber persönlich halt etwas anders, als schriftlich und das Wissen meine Freunde auch. Die schätzen sogar meine Art, vor allem die schriftliche, weil ich da einfach wie ein anderer Mensch wirke, jemand der sich treu bleibt usw. Das bin ich persönlich aber kaum, zumindest eigentlich schon, aber weil ich halt so introvertiert bin und wenig aktiv mit Menschen bin, hemme ich mich wirklich sehr, obwohl ich "ich" selbst bleibe. Da unterstützt mich der Alkohol halt, aber da trinke ich nur bis ich angetrunken bin und nicht mehr, weil ich es dann für unnötig halte.

Und wenn ich trinke, dann auch nur um etwas mehr Spaß zu haben. Mein Ziel ist es nicht sich zu betrinken, sondern einfach nebenbei halt etwas trinken und sich unterhalten oder was auch immer, wie man es in einer geselligen Runde, beim grillen zum Beispiel, kennt ;).

Ich denke aber das ich dann wohl heute darauf verzichten werde. Danke für die Antwort :D

Antwort
von oppenriederhaus, 37

habe mal für Dich gegoogelt - es gibt noch mehr Artikel........

https://www.profiteerfitness.com/die-auswirkungen-von-alkohol-auf-fettverbrennun...

Kommentar von bubblefisch ,

Das habe ich schon vorher gelesen, bevor ich die Frage gestellt habe xD. Natürlich Google es vorher, bevor ich eine Frage stelle. Das weiß ich ja schon.
Meine Frage war auch "Ich würde gerne eure MEINUNG dazu hören".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community